Pflaster im Riegelformat auch mit PKW befahrbar?

... komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Aus meiner Berufserfahrung. Pflaster in der Größe 20x10x8 verwenden. Also ganz normales Rechteckpflaster! Verlegemuster : Fischgräte. Dieses  Verlegemuster ist im Verband verzahnt und gut für Zufahrten geeignet da es sich beim befahren nicht verschiebt. Kann bei in Reihe gepflasterten Zufahrten passieren, muß aber nicht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das Format von Pflaster ist egal (also Länge und Breite), um so kleiner die Formate sind um so besser, (da sich das gewicht besser verteilen kann)

Wichtig ist das das Pflaster eine Höhe von mind. 8 cm hat (pkw befahrbar)

Das wichtigste jedoch ist der Untergrund (wie du beispielsweiß das Splitbett verlegst)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Such dir ein Pflaster aus, les das Produktdatenblatt des Herstellers bei Baustoffhändler bzw. im Internet durch.

Dann überlege dir, wie der Untergrund aufgebaut sein muss. Ist der Unterbau nix, brechen auch Betonplatten....

Versiegelung und die damit verbundene Abwssergebühr für Niederschlagswasser sind auch kein unerheblicher Faktor. Da muss der Unterbau aber auch wieder anders zusammengesetzt sein.


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Die Vorschriften bei Euch vor Ort kenne ich nicht ,dass sagt Euch das zuständige Bauamt .

Jedoch fällt, so viel ich weiß, eine Abwassergebühr für geschlossene Flächen an.(vielleicht ist das eh jetzt schon  bei Euch so?)...

Rasen - gitter - steine z.B. gelten als offene Flächen und werden nicht zu den gebührenpflichtigen Flächen gerechnet.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?