Frage von Lele1987, 58

Ist Pflanzensubstrat im Aquarium notwendig?

Hallo ich möchte nun endlich mit meinen Aquarium starten und wollte fragen ob ich dieses pflanzen Zeug was man unter dem Kies legt wirklich braucht oder ob ich auch so sofort starten kann

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von tastenkrueppel, 58

Nährboden unterm Kies würde ich weglassen, aber nicht, wie häufig kursiert, weil er angeblich weggammelt (hatte ich in den entsprechenden Becken noch nie), sondern weil man Pflanzen, die Nährstoffe im Wurzelbereich brauchen besser und gezielter über Düngekugeln oder -stäbchen düngt.

Weiterhin gibt es auch Pflanzen, die Nährboden gar nicht mögen, z.B. Aponogeton madagascariensis.

Sofort starten kannst du mit Pflanzen auf jeden Fall und das solltest du auch, nur nicht mit Fischen. Da solltest du die Einfahrphase abwarten, in der sich ein biologisches Gleichgewicht einstellt. In dieser Phase bilden sich Bakterien, die Ammonium und Ammoniak in Nitrit und Nitrat umwandeln. Nitrit ist schädlich und sollte nicht nachweisbar sein, Nitrat wird von den Pflanzen verwertet.

Die Einfahrphase kannst du mit Starterbakterien unterstützen (keine Flüssigpräparate!).

In der Einfahrphase (in der sämtliche Technik wie Licht, Filter und Heizung normal in Betrieb sind und in der auch täglich eine Prise Futter ins Becken gegeben wird) werden folgende Phänomene auftreten: 

- weiße Trübung innerhalb der ersten Woche. Die tritt auch relativ plötzlich auf. Das ist dann eine Bakterienblüte. Wenn sie auftritt: nichts machen, die verschwindet innerhalb von ein bis zwei Tagen vollständig.

- weiße Beläge, die teilweise wie Wattebäusche aussehen. Ebenfalls Bakterien, auch hier: nichts machen, verschwindet wieder

- Anstieg von Nitrit. Das musst du testen, ob mit Stäbchen oder Tröpfchentests, ist erstmal egal, da der Test ohnehin voll ausschlägt.

Ist Nitrit nicht mehr messbar (kann von einem Tag auf den nächsten passieren), kannst du (langsam!) mit ersten Fischen anfangen, die zu deinen Wasserwerten passen (maßgeblich GH/KH/pH). Spätestens jetzt solltest du neben Nitrit auch Nitrat und möglichst auch Phosphat im Auge behalten.

In den folgenden Wochen wird früher oder später ein Algenproblem auftauchen, da ein Nährstoffungleichgewicht vorliegt. Hier ist es dann wichtig, zu wissen, welche Algen vorliegen, um einschätzen zu können, wo es hapert und wie man dem entgegensteuert. Lass dir da bitte keine panikartigen Wasserwechsel aufschwatzen, die können nämlich auch mal kontraproduktiv sein.

Kommentar von Lele1987 ,

Ist schon eine Wissenschaft für sich :)

Kommentar von tastenkrueppel ,

Hier ne Prise Chemie, da noch ein wenig Biologie und das Ganze noch garniert mit nem Spritzerchen Physik ;-)

Ganz wichtig ist aber auch Beobachtung, Erfahrungen sammeln und gesunder Menschenverstand.

Expertenantwort
von dsupper, Community-Experte für Aquarium, 55

Hallo,

den Nährboden solltest du besser weglassen. Es ist ohnehin nach einiger Zeiit ausgelaugt und nutzt dann gar nichts mehr.

Jedes Mal, wenn du z.B. eine Pflanze versetzen willst oder rausnimmst, wird eine dichte Wolke von zersetztem Nährboden aufsteigen und sich dann überall im AQ absetzen. Das sieht sehr unschön aus.

Und wenn dieser Boden nach ca. 1 Jahr ausgelaugt ist, dann müsstest du - um seinen Sinn und Zweck zu erhalten - das gesamte AQ wieder ausräumen, das ganze System zerstören und alles neu machen - völliger Schwachsinn.

Nimm lieber nur Sand und Düngekugeln, die erfüllen den gleichen Zweck. Guter Tipp von mir: kauf dir einfach die viel preiswerteren Substral-Düngestäbchen für normale Blumen - die erfüllen den gleichen Zweck wunderbar!!

Gutes Gelingen

Daniela

Antwort
von Braabe, 53

Pflanzennährboden ist definitiv nicht notwendig überhaupt ist düngen üüber die Wurzeln auch mit Düngekugeln etc. überflüssig. Nährboden fängt zudem häufig an zu gammeln, wodurch das Aquarium kippen könnte. Und nach 2 Jahren ungefähr ist die Wirkung ohnehin verflogen.... Bei anspruchsvollen Pflanzen lieber CO2 und Flüssigdünger, aber viele Pflanzen kommen auch komplett ohne Dünger aus, kommt aber auch auf den Besatz an, aber von Nährboden rat ich dringend ab!

Antwort
von Debby1, 45

Hallo,

nein das brauchst du nicht, es gibt düngerkugeln oder Dünger Stäbchen, die alle 3 Monate neben der Pflanze in den Kies gedüngt wird. Wenn du einen Nährboden rein machst, würdest du diesen bei der Pflanzenpflege ständig aufwirbeln, das ist nicht schöne und auch nicht so gut für die Fische.

Mit freundlichem Gruß

Debby

Antwort
von Falkenauge120, 48

Das solltest du auf jeden Fall reinmachen, sonst wachsen die Pflanzen nicht. Da ist nähmlich Dünger und so Zeug drin. Außerdem wurzeln die Pflanzen sonst nicht an. Und bevor Fische reinkommen muss das Aquarium erst mal 3 Wochen ohne Tiere laufen. Dann lässt man das Wasser beim Händler testen, und wenn es in Ordnung ist, dann können Fische rein.

Viel Erfolg!

Kommentar von tastenkrueppel ,

Kommentar gelöscht, sollte eigene Antwort werden.

Kommentar von tastenkrueppel ,

Kommentieren wollte ich trotzdem...

- Nährboden "auf jeden Fall"? Falsch! Es gibt nur wenige ausgeprägte Wurzelzehrer und die kann man besser gezielt düngen.

- Pflanzen wurzeln sonst nicht an? Das ist - mit Verlaub - Schwachsinn!

- Wasser testet man auch besser selbst, gerade in der Einfahrphase fast täglich. Willst du da jedes Mal zum Händler rennen, der dir auch bei 100 mg/l Nitrat noch sagt: "Joah, is in Ordnung."?

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten