Frage von Nijori, 220

Pflanzenfressendes größeres einzeln haltbares Tier für Wanderrunden gesucht?

Nunja....die Frage sagt schon alles aus eig.

Ich will mit nem Rucksack rumziehen, da mein ursprünglicher Plan(Schaut in meinen Fragen nach wenns euch wirklich interessiert, so viele sind es nich) noch nicht funktioniert und ich hier weg muss oder noch vollkommen am Rad dreh.

Aber ich brauch irgendwas zur Gesellschaft, Menschen ließen sich hier leider keine finden, vllt begegne ich ja wem auf meiner Reise aber bis dahin wärs n bissel einsam.

Ich kann kein Pferd, Pony, oder Esel nehmen weil es Herdentiere sind und ich weder 2 Pferde oder Ponys kaufen kann, noch mich nicht mit 2 Eseln rumzanken mag.

Jetzt suche ich etwas das keine Herde braucht und mit mir als Gesellschaft auskommt und sich selber von was es aufm Boden findet + ein bisschen Ergänzung ernähren kann und es sollte ein bisschen Gepäck tragen können, etwas in Richtung 20-30 kg damit ich nicht alles schleppen muss.

Antwort
von ponyfliege, 85

einen hund. einen dalmatiner. dalmatiner sind arbeitshunde. ein leicht laufendes wägelchen mit 20kg drauf zieht der locker. du musst halt aufpassen wegen der pfoten und die entsprechend schützen.

http://www.dalmatiner-zucht.com/files/images/kani\_weinfekllden.jpg

und barfen ist ja nun wirklich nicht teuer.

ansonsten würde ich dir ein fahrrad mit anhänger vorschlagen und zur gesellschaft einen kleinfiffi.

keiner von uns hier ist der liebe gott und kann dir ein passendes tier erschaffen. zumal das grün an den wegrändern ja auch nicht eben gesund ist (gespritzt, autoabgase etc...)

Kommentar von Nijori ,

Ich will ja leider von unserer Gesellschaft wegkommen also keine Läden für Futter und Geld würde ich auch nur machen wenn ich mal irgendwo spontan aushelfen darf.
Hab ich auch schon als Kommi hier iwo geschrieben zu Hunden.

Kommentar von ponyfliege ,

dann würde ich dir die mongolei für dein vorhaben vorschlagen. da ist genug platz und du könntest einen hund als begleitung nehmen. ein tier ist übrigens niemals der passende ersatz für die gesellschaft von menschen.

Kommentar von Nijori ,

Ich will ja auch iwen finden...so unterwegs, am besten gleich n paar mehr, aber mir sind Tiere als Gesellschaft doch deutlich lieber als der Durchschnittsheini.
Da wäre die Mongolei dann schlecht denn da versteh ich kein wort x.x
Außerdem ist da weniger Wald und so viel freie Fläche nur, ich müsste ja auch in der nähe von Gewässern bleiben zur Wasserversorgung.

Kommentar von ponyfliege ,

wasser hats dort genug. sprachen kann man lernen.

das problem in deutschland ist, dass alles irgendwem gehört, man darf nicht einfach überall rumlaufen - und im wald hast du das problem, dass du von märz bis oktober auf den wegen bleiben musst, um die tierkinderstuben nicht zu stören. die pächter und förster verstehen da keinen spass.

in der taiga hats leider jede menge gefährlicher tiere.

ich fürchte, du bräuchtest eine zeitmaschine - oder eine lizenz als wanderschäfer. für wanderschäfer gelten besondere gesetze, was die "nutzung" allgemeiner flächen angeht. aber wald fällt dann halt weitestgehend flach.

zwei hunde hättest du dann sowieso - und zwei esel könnten problemlos mitlaufen.

Antwort
von Acisfragen, 2

Ich würde dir (ein?) Kamel/e empfehlen sie fressen / trinken dir nicht die Haare vom Kopf , sind nicht wählerisch mit dem Futter und können auch mal Tage ohne Wasser auskommen. Sie können lasten tragen und du könntest sie reiten... Um diese allerdings nach De(?) Zu holen kostet das schon bisschen was also würde ich dir vorschlagen in Äthiopien, Indien, der Wüste Gobi oder in Australien mit dem nomadischem anzufangen:/   

Aber erstmal heißt es informieren:|... z.b ob man sie alleine halten kann...zweihöcker oder nicht... usw.

Lg...

Antwort
von frischling15, 129

Eine Ziege , die trägt leichtes Gepäck (Schlafsack Zeit ect. ) und Du  hast auch jeder Zeit noch frische Milch parat !

Kommentar von Nijori ,

Leider auch ein Herdentier ich möchte die nicht unartgerecht halten soll ja glücklich sein was immer ich nun nehme aber 2 Ziegen wären vllt billiger und einfacher zu händeln als Esel aber Ziegen sind normal nicht als Lasttiere gezüchtet und sicher erstmal recht skeptisch wenn ich da mit Gepäck ankomm.
Das Problem ist ich muss was ich nehm recht zeitnah zu meinem Reisebeginn holen weil ich keinen Stellplatz für lange hab höchstens n paar Tage also keine Zeit was beizubringen x.x

Kommentar von XLeseratteX ,

Sie sind wie der Mensch und die Kuh Säugetiere, die nur Milch geben, wenn sie ein Baby zur Welt gebracht haben. ;) Also nichts mit Milch, wenn er keine Herde Gründen will.

Kommentar von Nijori ,

Na 2 müsste ich ja auf jedenfall haben und Auf dem Weg immer wieder ne Ziege verkaufen zu können wäre auch ganz nett aber ich hab keinerlei Erfahrung mit Ziegen und würde mir schon garnicht zutrauen da bei der Geburt helfen zu können.
Ich muss drauf achten was vernünftig unterwegs geht ohne das Tier durch meine Unwissenheit zu gefärden x.x

Kommentar von ponyfliege ,

eine milchziege ist sowieso nicht geeignet. entweder wird die energie in arbeitsleistung oder in milch umgesetzt. beides geht nicht.

Kommentar von Nijori ,

Naja ne Milchziege bewegt sich auch und es ist nicht so als würde ich täglich n Marathon zurück legen wollen, ganz gemügliches vorwärts kommen mit tagelangen pausen um die Natur zu genießen ;)

Aber Recht hast du schon entweder powert n Tier sich aus oder es kann Milch produzieren nich beides.

Antwort
von Bitterkraut, 97

Es gibt keine Grasfresser, die keine Herdentiere sind und die für dich geeignet wären. Mußt deinen rucksack selber schleppen oder einen Bollerwagen oder dergleichen ziehen.

Kommentar von Nijori ,

Ja hatte ich befürchtet es geht mir eig auch weniger um das schleppen als um das allein sein.
Ich wollte ganz zuerst nen Hund aber der müsste jagen oder ich für ihn jagen und das ist weder täglich n garantierter Erfolg noch kommt man damit in Deutschland einfach weg wenn man erwischt wird...außerdem halten Jäger sowieso viele Populationen schon zimmich klein da muss ich mich nicht unbedingt einmischen.

Vllt nehm ich ja die erwähnte Ziege und nehm 2-3 und trage selber bis ich ihnen begrebracht hab das sie ein Rucksack nicht frisst, oder ich wage es mit 2 Eseln weg muss ich jedenfalls x.x

Antwort
von jww28, 88

Ein Auto?? Findet Futter meist bei Tankstellen und kann sehr viel tragen? :) sich ein Tier zum einmaligen Wandern anzuschaffen ist nicht die feine Art, was machst danach denn mit den Tier? Wenn vor hast in andere Länder zu wandern musst du zudem die Einfuhrbeschränkungen beachten, sonst bist du ab der Grenze wieder alleine. Wer gerne wandert sollte vielleicht zur Bundeswehr, da ist wandern mit schweren Gepäck auch Teil der Ausbildung :)

Kommentar von Nijori ,

Ein Auto ist eine widerliche stinkende Dreckschleuder die aus der Gesellschaft verbannt gehört.
Außerdem haben die auf Waldwegen und ähnlichen Naturpfaden nicht das geringste verloren.
Und ich will nicht eine Wanderung mach ich will nomadisch leben, deswegen wäre es vllt gut gewesen wenn du dir meine anderen Fragen angeschaut hättest.

Kommentar von jww28 ,

Ja gut erwischt, hab auf dein Profil vorher nicht geschaut. Wenn du nur in in Deutschland wandern willst und im Winter einen warmen Stallplatz organisiert bekommst und auch Futter mal Holst und dich wirklich auch an die artgerechte Haltung hältst würden mir da spontan Lamas einfallen, mind. 2 aber, da es ja auch wieder Herdentiere sind. Aber die sind eben für so ein Vorhaben bestens gerüstet.

Kommentar von Nijori ,

O.o das is dochmal ne Idee die sind auch nicht so wetteranfällig soweit ich weiß und in Südamerika verbeitete Lastentiere.

Kommentar von jww28 ,

Richtig :) da musste dich nur erkundigen wie die gesetzlichen Pflichten aussehen, Meldung bei Tierseuchenkasse, Impfungen usw. Und die Kerlchen sollte man vorher eben trainieren, sonst wissen die nicht das das mitlaufen beim Menschen sinnvoll ist, aber ist da leichter machbar als zB mit einer Ziege (hatte im Tierheim mal die Chance eine auszuführen, spassig ist anders und die Richtung bestimmen echt harte Arbeit, Böcke nehmen ein dann auch gern mal aufs Horn). Bei uns gibt es ein Hof der Touren mit lamas durchführt, tolle Sache und da stehen recht viele Infos dazu: www.prachtlamas.de

Kommentar von ponyfliege ,

lamas sind wiederkäuer.

und sie stellen ziemlich hohe ansprüche an ihren menschen. jedenfalls wenn sie ARBEITEN sollen, also last tragen und nicht nur nebenherlaufen.

die ansprüche ans futter sind erheblich höher, als die von pferden und die futtermenge ist dieselbe wie beim pferd. ausserdem - ebenfalls rudeltiere.

sie können genauso fest treten, wie ein pferd und wenn sie die rotze aus magen nummer drei raufholen, weisst du definitiv was sache ist.

und - lamas sind längst nicht so gutmütig wie pferde. die toleranz bis zum tritt ist viel geringer - und sie haben auch seitwärts eine reichweite von gut einem meter.

Kommentar von jww28 ,

Große Tiere bei sich führen birgt auch immer Gefahren, auch ein Pferd kann ein ernsthaft verletzen... Sind halt alles lebendige Wesen mit eigenen Kopf, das man sich vorher erkundigt, setze ich voraus. Und sorry war auf den Hof schon im Nahkontakt, das sind da Therapietiere, wo auch Kinder und behinderte Menschen mit umgehen. Man muss nur das Tier vor sich respektieren und kann ein Lama zu nix zwingen.

Kommentar von Nijori ,

hmm ich glaub hier ist sogar iwo n Züchter in der Nähe wo ich mal nachfragen könnte ob ich da was Zeit mit den Tieren verbringen kann Eigenarten kennenlernen ect.
Und wenn nicht, das Ding aus deinem Link ist ja in Gelsenkirchen das ist auch nicht sooo weit weg.

Kommentar von Bitterkraut ,

Lamas sind auch Herdentiere.

Kommentar von ponyfliege ,

@jww28: träum weiter. es gibt mehr therapiepferde als therapielamas.

und weisst du mit was?

mit recht.

...war auf dem hof schon im nahkonkatk, das sind da therapietiere...

ich war nicht nur mit lama schon im "nahkontakt", sondern zeitweise im täglichen kontakt mit lama, die beim vorbesitzer falsch gehalten wurden. füttern, misten, tränken. 

die häufigste todesursache beim lama ist falsche fütterung.

und lama mit schlechten erfahrungen sind um ein vielfaches gefährlicher als pferde mit schlechten erfahrungen.

der warnklumpen vorverdautes beim lama geht in richtung hals oder schulter - und tut laut dem schrei des typen, den madame angerotzt hat, richtig weh. der, der hinterherkommt, zielt aufs auge. und trifft.

ein lama spuckt dir auf drei meter entfernung die augen raus, wenn es sich bedroht fühlt.

die sehen zwar flauschig aus, sind aber bei weitem nicht harmlos

Antwort
von Schnuppi3000, 70

Einen Elch.

Kommentar von Nijori ,

Wie zur Hölle soll ich an einen Elch kommen? O.o
Ganz zu schweigen davon das ich keinen blassen Dunst davon hab wie sich so ein Tier genau verhält oder was man denen so beibringen kann...
Auch wenn der Gedanke ein netter ist die Dinger sind ja so groß das man theoretisch zumindist sogar drauf reiten könnte. ^.^

Kommentar von Schnuppi3000 ,

Wie du einen bekommen sollst? Frag doch mal hier nach: http://www.wild-golz.de/www-wild-golz-de.html

Und nur weil du davon keine Ahnung hast, ist meine Idee nicht schlecht.

Die meisten Pflanzenfresser dieser Größe sind nun Mal Fluchttiere und leben daher im Verbund. Da ist die Auswahl nicht sonderlich groß.

Kommentar von Nijori ,

Hab nie behauptet sie wäre schlecht aber ich hab absolut keine Erfahrung im Umgang mit Hirschgetier außer das ich sie im Wald treffe ;)

Kommentar von Nijori ,

Mal geschaut aber ehrlich gesagt würd ich was vorziehen das schon zu Lastenzwecken doer zumindist zum Umgang mit Menschen gezüchtet ist so n Elch ist sicher ein imposantes Tier und ich würde es lieben einen zu haben aber ich muss ja auch drauf achten was ich ihm beibringen muss wie die Tiere generell im Verhalten sind ect und etwas vollkommen unbekanntes ist da sicher schwer.

Kommentar von Schnuppi3000 ,

Dann wirst du entweder auf die Artgerechte Haltung oder auf die Eigenschaft des Pflanzenfressers verzichten müssen.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community