Pferd nicht lernwillig?

... komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Hallo, 

das geht natürlich nicht von jetzt auf gleich. Das kann u.U paar Wochen dauern. Das Pferd muss sich auch erst dementsprechend dehnen und sein Gewicht verlagern können. 

Ehe du mit Zirkuslektionen anfängst, mache lieber vorher etwas Zirzensik, wenn noch nicht geschehen. Hast du Führtraining und Horsemanship bereits gemacht? Wenn nicht, dann wirst du noch eher damit anfangen müssen. Diese beiden Bodenarbeiten sind der Schlüssel zu Weiteren.

Frage mal die Besi, ob du unter Anleitung eines Trainers mit deiner RB Bodenarbeit machen kannst. Wenn du da noch nicht so viel Erfahrung hast, dann kann da viel schief gehen. 

Mit freundlichen Grüßen

VanyVeggie

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Punkgirl512
14.05.2016, 19:59

Nur mal eben so für mich - Wo besteht der Unterschied zwischen Zirkuslektionen und Zirzensik für dich? Höre das zum ersten Mal und fände das sehr interessant!

2
Kommentar von Punkgirl512
15.05.2016, 00:33

Vielen Dank! gute Unterscheidung, das werde ich für mich mal übernehmen.

1

Das Pferd ist definitiv ein altes Pferd - 24 bei Pferden ist vergleichbar mit einem Menschen Ende 60. Und wenn ein Mensch mit fast 70 noch in der Lage ist, Flicflac, Salto und Spagath zu machen, dann ist dieser Mensch sicherlich die Ausnahme. In dem Alter fällt so manchem ja schon das Bücken schwer. Und ähnlich kann es Deinem Tinker auch gehen, egal wie fit der für sein Alter auch sein mag. In dem Alter haben auch Pferde so manches Wehwechen, Arthrose, Spath oder was auch immer und mögen sich vielleicht auch nicht ganz so gerne bücken - ähnlich wie menschliche Omas und Opas auch.

Versuch es mit Dingen, die dem Pferd leicht fallen, wie bei Fuß laufen, sich selbst am Strick führen, oder andere kleine Tricks, für die es sich körperlich nicht anstrengen muss.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Probiere doch mal wirklich richtig gute Leckereien und fange klein an. Beim Kompliment zu Beispiel hällst du ihr ein Leckerlie ( ein oberhammergeiles) so hin, dass sie den Kopf wirklich nur ein ganz kleines Stück bewegen muss. Fange außerdem an, sie warm zu machen (schritt führen) und mach danach gleich die Übungen. Achso und noch was: Höre sofort auf, wenn sie diesen kleinen Schritt macht. Und wirklich immer nur kleine Schritte. Und mit aufhören meine ich nicht nur mit der Übung sondern du gibst ihr gaaaaaanz viele Leckerlies, schmuseeinheiten und alles was soooo schön ist und danach bringst du sie auf die Koppel,Box etc. du machst nichts anderes mehr. Dann funktioniert es ganz bestimmt!
Viel Glück und Spaß

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von lara11442
14.05.2016, 18:50

hab ich schon den tipp hab ich schonmal bekommen und ich habe ganz viele verachiedene schon ausprobiert aber danke für deine antwort😁

0
Kommentar von LoveDancing
14.05.2016, 18:52

Wie wäre es mit normalem futter( musst dann natürlich zuerst die besi fragen)

0
Kommentar von lara11442
14.05.2016, 18:59

hab ich aich versucht sie bleibt stur

0
Kommentar von LoveDancing
14.05.2016, 19:06

Ok dann mache etwas, was sie schon kann und wenn sie es gemacht hat, hörst du wie ich schon beschrieben habe auf. Das machst du ein paar mal. Dann wird sie motivierter. Und kaufe dir zwei Bücher: "motivierte Pferde "(oder so ähnlich) und "wie lernen Pferde? ".Beide von der Reihe "Die Reitschule" die sind wirklich super!

0

Das geht über Motivation, nicht über Leckerchen. 

Mal Hand aufs Herz: Wie gut ist das Pferd noch gymnastiziert? 24 Jahre ist kein junges Alter und da sind viele Pferde schon in Rente, werden entsprechend auch selten nur noch gymnastiziert. 

Wenn das Pferd nicht gut gymnastiziert ist, tut ihr das schlichtweg weh, weil sie sich gar nicht dehnen KANN. Da hilft dann gute Dressurarbeit und ganz kleine Schritte in die Richtung der Zirkuslektionen. 

Von heute auf Morgen können das die wenigsten Pferde. Gerade im Kompliment muss man den Pferden Zeit geben, dass sie lernen, das Bein ablegen zu können und gleichzeitig das Gewicht auf die Hinterhand zu verlagern. Das ist eine sehr extreme Dehnung und braucht einfach Zeit, bei einem älteren Pferd noch mehr als beim jüngeren. 

So am Rande, meiner hat auch einige Wochen gebraucht, bis er das Bein überhaupt mal abgelegt hat. Und der ist 10 und sehr gut gymnastiziert. Und ich habe bewusst auf Leckerchen verzichtet, damit er nicht anfängt, seine Stirn auf dem Boden abzulegen. Ich persönliche hatte eine Beinlonge zur Hilfe, habe eine sehr gute Trainerin zur Hand und ein gut ausgebildetes Pferd, dass bereits im Stand gelernt hat, sein Gewicht auf die Hinterhand zu verlagern. Vielleicht solltest du das als erstes üben. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von lara11442
14.05.2016, 20:07

ok alles klar danke😉

0

Frag mal einen Reitlehrer, vielleicht kann der dir helfen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von lara11442
14.05.2016, 18:51

hab ich schon der sagte sie hat keine lust darauf aber das bezweifel ich

0