Frage von Nappisusibear, 121

Pferdeverkauf. Käufer will neuen Kaufvertrag von uns für seine Freundin. Warum?

Hallo!

Wir haben am 19.06.2016 unser Pferd verkauft. Der Käufer bat darum das Pferd mit 500€ anzuzahlen und den Rest am 24.06.2016 zu zahlen. Er wirkte Seriös und wohnt nur 3 Dörfer weiter. Allerdings hat er bis heute nur 3 Teilbeträge gezahlt immer mit irgendwelchen ausreden und verschieben. Nun sind wir ca. bei der Hälfte. Angeblich sollen wir den Rest jetzt am Montag bekommen. Er will allerdings, dass wir dann einen neuen Kaufvertrag auf seine Freundin aufsetzen. Warum? Da er so unzuverlässig ist sind wir nun sehr skeptisch, was will er damit bezwecken? Würdet ihr das mit machen? Machen oder nicht machen? Danke schon mal an alle Antworten!

Antwort
von Jurasuppe, 41

Hey,

meiner Ansicht nach solltet ihr keinen zweiten Vertrag schließen. Trotz kurzem Überlegen komme ich auch nicht darauf, was der Käufer hiermit bezwecken möchte. Fakt ist jedoch, dass dann theoretisch eine Doppel-Verpflichtung bestünde, solange der alte Vertrag nicht aufgehoben wird.

Wenn dann sollte das m.E. als Vertragsübernahme ausgestaltet werden. Im besten Fall könnte der Freund (euer jetziger Vertragspartner) kumulativ der Schuld seiner Freundin im Anschluss beitreten. Damit wäre euch ein Vorteil geschaffen. Ihr könntet die Restschuld in Zukunft von beiden als Gesamtschuldner verlangen.

Alternativ wäre ein reine Vertragsübernahme denkbar. Soetwas ist jedoch mit Vorsicht zu genießen, man sollte sich hier keinen insolventen Schuldner "andrehen" lassen.

Übrigens gehört euch das Pferd entgegen mancher Bauptungen nicht mehr (was rechtlich hier aber gerade auch nur von mäßiger Relevanz ist). Ein Kaufvertrag hat rein gar nichts mit der Eigentumsübertragung zu tun.

Entgegen mancher Behauptungen könnte die Freundin allerdings auch nicht einfach vom Vertrag zurücktreten.

Viele Grüße, JS

Antwort
von Michel2015, 7

Ihr Pferdeleute müsst es Euch hinter die Ohren schreiben. Ein Vertrag ist ein Dokument, damit geht man nicht um wie mit der eigenen Unterwäsche.

Will er einen neuen Vertrag, dann hat das Folgen und möglicherweise auch Risiken.

Er scheint ja ohnehin unzuverlässig zu sein, also kannst Du den jetzt zu Dir zitieren damit er sich erstmal erklärt.

Ich hoffe er hat das Pferd noch nicht.

Antwort
von Wiesel1978, 79

Perso der Freundin oder die Freundin antanzen lassen und Rückgabe des alten Kaufvertrages und Aushändigung nur gegen die Restschuld

Antwort
von Wippich, 43

Er ist dann raus und seine Freundin kann vom Vertrag zurücktretten.Also ich würde mich nicht darauf einlassen

Kommentar von Nappisusibear ,

Aber könnte er doch auch? Es gibt ja kein 14 tägiges Rückgaberecht bei Privatverkauf?!

Kommentar von kabbes69 ,

Wer ist den im Moment im Besitz des Pferdes? Seine Unterschrift hast du, ob du die Unterschrift der Freundin erhalten wirst?

Antwort
von kevin1905, 41

Pacta sunt servanda!

Antwort
von Rosalielife, 62

Wenn ihr einen rechtsgültigen Vertrag geschlossen habt, gilt dieser und erst, wenn der Käufer alles bezahlt hat, gehört ihm das Tier. Sehr ernst nimmt er seine Pflicht nicht. Das macht einen wenig seriösen Eindruck.

Wenn er bezahlt hat, kann er selbst einen Vertrag mit anderen abschließen.

Wenn ihr aber ein schlechtes Gefühl bei der Angelegenheit habt, und das lese ich heraus!, solltet ihr, bezahlt er jetzt nicht alles und zwar am Termin, das Tier zurückfordern. es gehört immer noch euch. Wer weiß, was er damit vorhat?

Antwort
von Centario, 71

Wenn ihr einen rechtsgültigen Vertrag abgeschlossen habt, braucht ihr euch nicht darauf einzulassen. Er kann wenn das Prerd bezahlt ist später selber einen Vertrag machen. Wenn er echte Gründe aufführen kann könnt ihr euch das überlegen, ratsam ist es nicht.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten