Frage von einhorn134, 77

Pferdeleckerlis ohne Zusatzstoffe?

Hallo ihr Lieben,
ich wollte Pferdeleckerlies kaufen/bestellen und da ich mich nicht so auskenne was da nicht drin sein darf Die Frage😂
Welche Pferdeleckerlies füttert ihr so ?
Welche kann man empfehlen?
Sind die gesund?(Mir ist klar das ein Apfel oder Karotte immer gesünder ist aber Leckerlis gibts ja auch net jeden Tag)
Viele Grüße
Einhorn 134

Antwort
von FelixFoxx, 41

Die meisten Pferdelekkerlis, die es zu kaufen gibt, sind sehr ungesund, da sie zu viel Zucker (Melasse) enthalten und oft auch Zutaten, die nicht ins Pferd gehören wie Weizen oder Broterzeugnisse. Bei empfindlichen Pferden (z.B. mit ECS) können sie einen tödlichen Hufreheschub auslösen!

Ich füttere am liebsten einzelne Heucobs als Lekkerli, allerdings müssen dafür die Zähne des Pferdes ok sein und es muss Wasser zur Verfügung haben (da Heucobs quillen).

Man kann auch einen Apfel oder eine Möhre in kleine Stücke schneiden. Wenn das Pferd sie mag, kann man auch Rote Bete füttern.

Antwort
von kaltblueterin, 8

Zucker- und vor allem Zusatzfrei (Melasse, Mais, Getreide) sind so Sachen wie Gurke, Stangensellerie, etwas Grünhafer oder Löwenzahn. Letzteren kann man auch im Sommer sammeln, trocknen und diese Blüten hi und da mal als Belohnung geben.

Man kann durchaus mal Belohnen, aber aufpassen dass man nicht als Dauerfutterspender abgestempelt wird. Pferde haben das ganz fix raus, wann man wo ein Leckerlie abstauben kann. 

Expertenantwort
von Baroque, Community-Experte für Pferde & reiten, 30

Leckerli und gesund schließt sich aus.

Und auch bei Obst muss man aufpassen. Äpfel z.B. sind eigentlich zu sauer und dennoch zu zuckerhaltig für die Pferde, meine bekommen keine. Sie bekommen auch keine Karotten, weil die außer paar Vitaminen auch eine Menge Zucker mitbringen. Genauso rote Rüben: Vorübergehend bei Anämiepatienten ein ganz netter Anschub, aber durch den vielen Zucker nicht regelmäßig sinnvoll.

Ja, ich weiß um die Macht des Futterlobs und setze es selbst ein in gewissen Situationen und bei gewissen Pferden und man kann auch mal "5e grade sein lassen", wenn man ansonsten sehr gesund füttert. Bei einem eh schon nicht gesund gefütterten Pferd könnte es natürlich der Tropfen sein, der das Fass zum Überlaufen bringt. Und bei Menschen, die nicht absolut konsequent sind und nicht drauf achten, dass die Pferde auch dann mitarbeiten, wenn es nichts gibt, ist der Einsatz von Futterlob oft mit der negativen Folge verbunden, sich einen Bettler zu ziehen.

Aber: Ungesünder ist dann getrocknetes Brot auch nicht und das ist günstiger, wird gern gefressen, ist leicht zu beschaffen. Also schneide ich meine Brotrest so klein, dass sie grade schön von den Pferden genommen werden können. Auf meinem fußbodenbeheizten Küchenboden steht ein Karton, in dem das dann zum Trocknen ausgebreitet wird und wenn trocken in einen Eimer gefüllt wird. Wenn der Eimer leer ist, fülle ich neues vom Küchenkarton nach.

Natürlich sind Heucobs oder ähnliches auch interessant, aber die fressen die unseren auch nicht als Krippenfutter freiwillig. Eingeweicht eh nicht, auf alles weiche ernte ich einen Blick als würde man meinen, sie wollen sagen "meinst Du, ich hab keine Zähne mehr oder warum soll ich das fressen?" und Heu haben sie halt lieber in Form von Halmen. Da das eh rund um die Uhr zur Verfügung steht, sehen sie keinen Grund, sowas in gepresst zu nehmen.

Expertenantwort
von ponyfliege, Community-Experte für Pferde & reiten, 31

egal welches leckerlie - sie sind weder sinnvoll noch gesund.

in allen sind reichlich zusatzstoffe, die nicht ins pferd gehören. irgendwelche unverdaulichen öle oder mehl oder melasse oder zucker - in manchen sogar milchpulver.

bevor man da irgendeine mixtur gibt, kann man tatsächlich dem (gesunden) pferd alle paar tage lieber 3-4 pure zuckerstückchen füttern. da behält man den überblick. das ist übrigens nicht ungesünder als jedes gekaufte leckerlie.

wenn du unbedingt was kaufen willst - es gibt zum beispiel nager-grünzeugpellets, die ausschliesslich aus grünfutter gepresst werden. wenn sie ordentlich sind, duften sie wie gutes heu.

die günstigste und beste alternative (auf den kilopreis gerechnet) und damit auch die gesündeste sind luzernecobs. die kann man auch trocken während der arbeit füttern.

überhaupt sollte ein pferd sich egal welches leckerlie immer erarbeiten müssen.

Antwort
von jerkfun, 33

Das Beste Leckerli für ein Pferd ist ein Apfel.Und der ist besonders gut,wenn Du Ihn aus dem Gras und dem Laub einfach aufhebst.Nur dunkelbraun oder schwarz soll er nicht sein.^^ Und wenn Du ein Pferd hast,wirst Du Stellen kennen,wo noch im Dezember Äpfel an den Baumen hängen,aber schon längst kein einziges Blatt mehr.Beste Grüße

Antwort
von Shiggyisttoll, 14

Es gibt einen shop der heißt gwhorsesnacks das sind gesunde bio zutataen! Kann ich nur empfehlen 

Antwort
von somi1407, 19

Bei uns gibts die Brotleckerlies von Kanne. Oder halt Möhren

Antwort
von psych0tropic, 37

Löwenzahn, nur mal bücken und pflücken!

Kommentar von einhorn134 ,

Und im Winter??❄️

Antwort
von kruemel84, 29

Hallo einhorn134, schau mal hier meine Antwort in dieser Frage:

https://www.gutefrage.net/frage/pferdeleckerli-gute-rezepte?foundIn=list-answers...

Lg kruemel;-)

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community