Frage von Fussels, 72

Pferdeanhänger Reparatur - Hilfe?

Hallo, Ich habe gestern für kleines Geld einen Pferdeanhänger (Holz/Poly) gekauft. An einer Wand gammelt leider eine Ecke und muss erneuert werden. Werden wahrscheinlich für dieses Jahr erst die einen Ecke großzügig bearbeiten. Die Innere Schicht ist i.O.

Kann mir jemand sagen, was ich für die Erneuerung einer Wand einplanen müsste?

Expertenantwort
von Sallyvita, Community-Experte für Pferde, 53

Marode Pferdehänger sind ein echtes Problem. Vor allem, weil der TÜV Bremsen und Licht überprüft, den äußeren Anschein und Zustand, aber leider zum Beispiel nicht den Boden, der bei vielen alten Hängern ein echtes Problem ist, weil er optisch gut aussieht und tatsächlich sehr oft nicht mehr in Ordnung ist. Es ist tatsächlich schon so einige Mal passiert, dass Pferde während der Fahrt mit dem Huf durchgebrochen sind und am Ankunftsort keinen Huf mehr hatten. Ich hatte erst vor 3 Wochen das "Vergnügen" mir detaillierte Schilderungen eines Tierarztes solche Vorfälle betreffend anhören zu dürfen.....

Bitte lasse den Boden Deines Hängers von einem Fachmann kontrollieren! Das kostet nicht viel, ist meist sogar gratis, hilft Dir jedoch Schlmmeres unter Umständen zu verhindern.

Denn wenn schon eine Wand marode ist, dann ist es der Boden unter Umständen erst recht! Unter der Gummibeschichtung brodelt es nämlich so manches Mal regelrecht, da Pferde-Urin und Feuchtigkeit das Material auf Dauer aufweichen und die Gummimatte oder Gummibeschichtung dennoch  dennoch Unversehrtheit vortäuscht. 

Bei unserem alten Hänger haben wir auch einmal die Seitenwände ausbessern müssen, weil wir den Kauf eines neuen Hängers noch ein wenig aufschieben wollten. Morsches Material wurde dabei entfernt und mit Spachtel ausgeglichen. Von außen haben wir beilackiert und von innen zwecks Stabilisation, bis auf halbe Höhe diese geriffelten Edelstahlplatten gegengesetzt, die wir bei Pro Kilo haben auf Maß zuschneiden lassen. Unsere Kosten beliefen sich damals auf ca. 250 Euro. Das ist nicht wenig - aber wenn es Pferd mit dem Huf mal so richtig gegen eine nicht mehr stabile Wand tritt und diese dann auch noch durchtritt und sich das Bein dabei erheblich verletzt, sind die Kosten höher, der Schaden größer.

Antwort
von Michel2015, 28

Bei dem Wetter ideal zu bearbeiten.

Aber die Wand austauschen, na ja, die Platte ist nicht so teuer, aber das ist eine Sch....Arbeit.

Die Ecke kann man/Mann rausstemmen und mit Polyurethan ausfüllen, Polyester hällt nicht lange. Allerdings sollte man das können. Meist ist der Boden am Ar... wenn die Wand schon gammelt.

Und ganz offen gesagt, das ist was für geschickte Hände. 1000 EUR wirst Du allemal investieren müssen, weil da sicher noch mehr im argen ist.

Aber Bilder sagen mehr als tausend Worte....

Expertenantwort
von ponyfliege, Community-Experte für Pferde, 55

wenn es nur um die ecke geht - gfk matten und epoxydharz. eventuell eine acrylglasverstärkung.

ich würde sowas selber machen. um auf die entsprechende schichtdicke zu kommen braucht man diverse lagen von den matten und relativ viel zeit (hauptsächlich zum zwischentrocknen)

was sagt der tüv?

Antwort
von teutonix1, 52

Schwierig ohne Bild. Stell doch mal ein Bild mit rein.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community