Frage von Fuchsi, 211

Pferde hufschuhe gut?

Ich überlege mir für meine Pferd (Bild) hufschuhe zu kaufen. Was meint ihr sind die Hufe sehr abgelaufen? Eisen kommen aus privaten Gründen nicht in Frage. Kann man hufschuhe auch nur hinten nutzen? Wann misst man sie am besten aus, vor oder nach dem ausschneiden?

Expertenantwort
von Baroque, Community-Experte für Pferde, 45

Zum Beurteilen der Hufe sind die Bilder alles andere als ausreichend. Dazu bräuchte man ein gutes Gebäudebild, in dem man das Pferd im Ganzen sieht, um auch z.B. seine Schulterlinie, die Winkelung der Beine und vieles mehr zu sehen. Dazu eben noch Huffotos, wo jeder einzelne Huf quasi bildfüllend (nur nach oben noch bis zum Röhrbein Bein mit drauf) von der Seite, von vorne und von der Sohle her zu sehen ist. Vor allem müssen sich die Bilder ordentlich vergrößern lassen. Denk einfach dran, dass man die Hornstrukturen sehen können muss. Daraus ableiten kannst Du auch gleich, dass der Huf sauber und trocken sein muss, sonst verdeckt der Dreck die Hornstrukturen oder die Feuchte glänzt so sehr, dass man nichts beurteilen kann.

Erst dann kann man sagen, ob der Huf so korrekt steht oder zu flach, zu steil oder irgendwas anderes ist. DAS allerdings ist mit einem Schuh nicht zu korrigieren. Da muss der Hufbearbeiter besser arbeiten. Dass ein Pferd kaum Trachten hat, ist nicht Zeichen dafür, dass es abgelaufen ist, es kann auch absolut korrekt für seine individuelle Anatomie sein.

Einen abgelaufenen Huf von einem voll gewachsenen können die meisten Pferdebesitzer nicht unterscheiden. Entsprechend muss man hier eben nochmal exakt die Anatomie des gesamten Pferdes und des Hufs an sich ansehen. Prinzipiell wird das Hornwachstum aber nur dann angeregt, wenn genug Abrieb herrscht. Nur wenn der Huf nicht korrekt bearbeitet ist, kann das Horn auf vermehrten Abrieb nicht mit vermehrtem Wachstum korrigieren. Dann aber würde ich auch an der Hufbearbeitung drehen und keinen Schuh anziehen. Hier gibt es eine Ausnahme, nämlich einen Abrieb, den das beste Wachstum nicht ausgleichen kann, wie ihn z.B. Stadt-Kutschpferde haben, die täglich für viele Stunden eingesetzt sind.

Der einzige Grund für einen Schuh besteht dann, wenn man Boden geht, den das Pferd in seinem Alltag einfach nicht hat. Wird ein Pferd rund um die Uhr auf weichen Böden gehalten und soll dann über groben Schotter gehen - wie sollen seine Hufe daran gewöhnt sein? Und Gewöhnung ist wichtig, um mit den Böden zurecht zu kommen. Dann aber hat das Pferd vorne weit mehr das Problem als hinten. Wenn man den Eindruck hat, es würde nur für hinten Hufschutz gebraucht, stimmt was nicht. Dann muss gesucht werden, ob das Problem vielleicht gar nicht am Huf liegt, sondern woanders an den Gliedmaßen oder ob ein Bearbeitungsfehler vorliegt.

Hier sind auch Hufbearbeiter aktiv, die einen Huf wirklich sinnvoll beurteilen können, wenn Du also wissen willst, ob hier was abgelaufen ist oder ob der Huf für die Anatomie passend ist oder was auch immer, dann mach solche Bilder wie oben beschrieben und stell sie ein.

Wenn im Endeffekt wirklich ein Schuh sinnvoll ist, dann sollte man sich hier auf den Rat seines Hufbearbeiters verlassen, sonst kauft man unnötig viele Modelle und muss lange probieren, bis man einen findet, der passt. Es hängt von ganz vielen Faktoren, der Hufform bis hin zum natürlichen Fußungsverhalten des Pferdes ab, was für dieses Pferd an diesen Hufen passt. Wovon der eine total begeistert ist, ist für den anderen die reine Katastrophe und geht ständig verloren.

Kommentar von Dahika ,

Meine Araberstute ist eine natürliche Barfhufläuferin. D.h. man muss nicht viel Umstand auf sich nehmen, damit sie barfuß laufen kann. Sie hat aber trotzdem Hufschuhe. Die benutze ich aber nur im Winter, wenn der Boden nass und weich ist. Im Sommer, wenn der Boden - und die Hufe - knochentrocken und hart ist, läuft sie ohne Schutz auch über Schotter wie ein Dopp.
Im Winter hingegen läuft sie zwar nicht fühlig, aber sie weicht doch Schotterstellen deutlich aus. Es dürfte daran liegen, dass durch die Nässe auch die Hufe meines Offenstallpferdes feuchter und damit weicher sind.

Expertenantwort
von Dahika, Community-Experte für Pferde, 30

DAs Foto ist zu schlecht, um da irgendetwas beurteilen zu können .

Man kann Hufen von außen auch nicht ansehen, ob sie zu kurz sind. Läuft das Pferd klar, sind sie nicht zu kurz, läuft das Pferd fühlig, obwohl es eigentlich ein Barfußpferd ist, sind sie zu kurz.

Hufschuhe sollte man sich immer vom Spezialisten ausmessen lassen.

Antwort
von LyciaKarma, 63

Ich persönlich finde die Hufe sehr sehr flach, da ist kaum Tracht vorhanden. Außerdem auch recht ungleichmäßig, es sieht aus, als wäre vorne links (beim Pferd) flacher als rechts und nach innen gedreht. Kann aber auch Bild liegen. 

Auch die Bandagen gehören auf keinen Fall an ein Pferdebein, außer vielleicht (!) ganz kurz für Fotos, aber auf keinen Fall regelmäßig, weil das die Beine schädigt.  

Die Lymphe und das Blut wird abgedrückt, die Spannung der Haut geht verloren (das führt später zu Wasser in den Beinen), die Sehnen werden stark erwärmt und reißen dann leichter. 

Ich würde einen guten Huforthopäden an das Pferd lassen - findest du zb unter dhgev.de 

und dann soll der beurteilen, ob das Pferd Hufschuhe braucht. Der HO kann dir die dann auch ausmessen und die passenden aussuchen.

Kommentar von Baroque ,

Nur, weil er keine oder wenig Trachten hat, muss es nicht sein, dass der Huf zu flach ist. Wenn das zur Anatomie des Pferdes passt, ist es absolut korrekt. Dazu bräuchten wir aber gute Beurteilungsbilder, um das zu sehen.

Kommentar von LyciaKarma ,

Das stimmt. Meiner hat auch sehr steile Hufe, braucht die aber auch. 

Allerdings hab ich bisher noch kein Pferd gesehen, das mit so flachen Hufen wirklich gut gelaufen ist. Aber das heißt natürlich nicht, dass es das nicht gibt. 

Also danke für die Korrektur! 

Kommentar von Fuchsi ,

Meine läuft ganz normal

Kommentar von LyciaKarma ,

Das sieht man als Laie nicht unbedingt. 

Viele sehen nicht, ob das Pferd mit der Zehe oder Tracht zuerst auffußt oder plan, oder wo es zuerst abfußt usw. 

Antwort
von VeraLu, 67

ich hatte auch ne zeitlang hufschuhe. hab sie abee nur zum gelände reiten genommen, da mein pferd sehr empfindliche hufe hat. auf dem reitplatz oder paddock waren sie nicht wirklich notwendig. ich habe sie jetzt nicht mehr da mein pferd ne starke hufprellung hatte und jetz gezwungenermaßen wieder eisen drauf hat. abr generell fand ich die hufschuhe auch nicht wirklich toll. sie waren zwar gut angepasst aber sie ist damit trotzdem gelaufen wie ein trampeltier. im schritt gings noch einigermaßen aber spätestens im trab hat sie ständig ihre hufe viel zu weit hochgenommen und das sah dann dementsprechende aus. und war auch nicht super für das pferd.außerdem find ich auch das dran und runter tun total nervig. sie müssen halt auch fest setzen damit man nicht beim ausreiten die gefahr hat einen zu verlieren.

und zu den hufen deines pferdes: ich finde sie sehr flach. und von bandagen während ein pferd eh nur rumsteht halte ich auch nicht viel.lass dich mal von jemandem beraten der sich mit hufen gut auskennt. der wird dir die optionen dann schon sagen.

Kommentar von Fuchsi ,

Ok.  Nein Sie hat NIE Bandagen drauf. Ich wollte nur wissen wie es ausschaut. Das ist eben das Problem das sie so flach sind

Expertenantwort
von ponyfliege, Community-Experte für Pferde, 46

hufschuhe werden nach pferd ausgesucht und angepasst.

vom schmied, vom bearbeiter, vom huforthopäden.

leider sind deine bilder extrem klein (ich hab bloss ein tabletdisplay). ausser dass dein pferd nicht gut steht, kann ich nicht viel erkennen, ausser dass mir die vorderbeine etwas angelaufen aussehen.

mit dem tier muss unbedingt muskelaufbau und dehnungstraining stattfinden. es ist von natur aus schon sehr vorderlastig. und überleg mal eine futterumstellung auf eine reinheufütterung.

Kommentar von Fuchsi ,

Wie meinst du das sie nicht gut steht.  Dehnung, Muskeln aufbauen, hast du dazu paar Übungen.  Wie schaffe ich es das ihre Hinterhand aktiver wird :) woher siehst du das sie Kraftfutter bekommt? 

Antwort
von WICYY, 14

Hallo,

mein Pferd trägt auch Hufschuhe, falls du dich für welche entscheiden solltest: Am Anfang war es bei uns sehr kostenintensiv, da wir eine weile gebraucht haben, bis wir die richtige Größe hatten. Auf Dauer lohnt es sich aber definitiv, und ich finde es eine viel bessere Lösung als Hufeisen.

LG

Antwort
von ilovetinker, 11

nach dem korekten auschneiden misdt man .
Bandagen sind schädlich .
Besprich mit deinem Hufpfleger was er oder sie dazu meint wegen den hufschuhen und welche passen können

Sie kennen die Antwort?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten