Frage von TeddyTiana, 97

Pferde hauen dauernd ab?

Hi! Also eine Bekannte hat 2 Pferde bei sich zuhause. Es geht ihnen dort echt gut, Offenstall, den ganzen Tag lang zutritt zur Wiese und Heu, Und Abends bekommen sie Müsli, Sie werden nur als Freizeit Pferde geritten, keine Gerte bzw Sporen und es werden auch oft Ausritte gemacht. Nur in der letzten Zeit schon 3x als man sie angebunden hat haben sie sich losgerissen! Und das ist sehr gefährlich weil in der Nähe eine gut befahrene Hauptstraße ist... Wieso reißen sie sich los? Habt ihr eine Idee?

Antwort
von sukueh, 40

Für mich liest sich die Frage so, als würdest du nicht verstehen, warum die Pferde sich losreissen, weil sie dort doch ein sooo schönes Leben haben (Offenstall, keine Gerte/Sporen, oft Ausritte) und deshalb "dankbar" sein müssten und dort stehen bleiben, wo man sich angebunden hat :-)

Sie reissen sich los ohne zu erschrecken, oder ? Dann würde ich einfach mal vermuten, dass sie durch die mehrmaligen Versuche (wenn sie das früher nicht gemacht haben) zwischenzeitlich gelernt haben, dass sie sich losreissen können.

Es ist ein bißchen schwierig, zu raten, was man tun würde, wenn man nur so wenig Informationen hat. Wann reissen sie sich los ? Wenn sie angebunden worden sind, während man sie zum Reiten fertig machen will ? Sind sie dann "minutenlang" unbeaufsichtigt ? Das wäre mein erster Ansatzpunkt, um was zu ändern.

Wenn Pferde etwas tun, was sie eigentlich nicht sollen, dann liegt das oft daran, dass sie schlichtweg "tun können". Der Mensch hat die vielen kleinen Anzeichen, dass das Pferd jetzt "gleich" was tun wird, was den Menschen überrascht, schlicht übersehen. Und sobald der Versuch der pferdischen Testreihe erfolgreich über die Bühne gegangen wird, folgen noch ein paar "Absicherungstests", die der Mensch dann oft auch nur reaktions- und fassungslos PASSIEREN lässt und voila, schon hat das Hotta was tolles neues gelernt.

Antwort
von beglo1705, 46

Pferde sind Fluchttiere evtl. machen ihnen die Geräusche der naheliegenden Straße Angst oder sie sind zu kurz angebunden, so dass sie die Übersicht verlieren und wegen Kleinigkeiten (kann visuell oder akkustisch sein) Panik schieben.

Alternative zum Anbinden wäre es, den Pferden zum einen mehr Vertrauen zu vermitteln und bei zu bringen, von selbst stehen zu bleiben bis zum Kommando jetzt geht´s los.

Auch ein Gedankenansatz wäre, das Müslizeug mal zu streichen bzw. drastisch zu reduzieren, da wie du schreibst, die Pferde keine Leistungssportler sondern Freizeitpferde sind. Gutes Heu und etwas Mineralfutter sind da völlig ausreichend. Alles Andere gibt den Pferden Energie, die sie nur schwer ausleben können, auch das macht Pferde schreckhaft und gibt zusätzlich Adrenalin.

Expertenantwort
von Urlewas, Community-Experte für Pferde, 18

Nie unbeabsichtigt angebunden stehen lassen!

Man muss halt alles bereit haben, was man braucht, ehe man so ein Pferd anbindet. Und wenn man doch noch mal weg muss, bittet man jemand anders, solang danach zu sehen. 

Antwort
von LyciaKarma, 24

Machen sie das schon immer? Oder ging das erst in letzter Zeit los?

Kennen sie es, ruhig stehen zu bleiben, wenn sie angebunden sind? Oder sind das Kandidaten, die generell mehr hampeln als stehen?

Haben sie Angst? Steht jetzt irgendwo etwas woanders oder etwas Neues? Auch, wenn du sagst, dass sie vor XY ja keine Angst haben brauchen - die Pferde wissen das nicht und können schon durch Kleinigkeiten verunsichert werden.

Bitte nicht einfach fester anbinden, sondern im Gegenteil - den Knoten relativ locker lassen oder gar nicht fest anbinden, sondern nur um den Anbinder schlingen, damit nichts passieren kann.

Antwort
von angel125, 55

Bei uns im Stall ist eine Scheune in der der Wind durchzieht das hört sich an wie ein Heulen. Deshalb haben unsere Pferde am anfang gescheut jetzt habeb sie sich daran gewöhnt. Ist dort wo die Oferde stehen was neu oder ein Geräusch das sie nicht mögen?

Kommentar von TeddyTiana ,

Nein eigentlich nicht sie sind ja immer draußen angebunden... und an die Autos sind sie schon lange dran gewöhnt

Kommentar von angel125 ,

ist da irgend was neues? Vielleicht eine Vogelscheuche oder was in der art?

Antwort
von Boxerfrau, 10

Tja als erstes mal den Anbindeplatz so sichern, dass die Pferde nicht ab hauen können. Dann sollte man vielleicht bei null beginnen und das Anbinden üben.... auch auf Menschlicher Seite.... gutes Halfter, ordentlicher Strick und Sachgerechter Konten geben eigentlich nicht so schnell nach.. Ehr im Gegenteil... vielleicht holt ihr Euch mal einen Trainer dazu...

Antwort
von KittyCat992000, 56

Vielleicht ist da ja etwas, dass sie erschreckt oder ihnen Angst macht

Kommentar von TeddyTiana ,

Da ist aber nichts, Ich glaube nicht daas sie vor einer Wand oder Boden Angst haben...

Kommentar von TeddyTiana ,

Naja zumindestens gucken sie bevor sie über die Straße gehen

Kommentar von KittyCat992000 ,

wenn du nicht weißt, warum sie sich losreißen, dann binde sie doch fürs erste besser fest

Kommentar von beglo1705 ,

Bitte bloß nicht! Pferde reißen sich auch los, wenn sie noch so gut festgebunden wurden, wenn das Vertrauen zum Menschen fehlt. Das kannst schlimmste (manchmal auch tödliche) Verletzungen bei Mensch und Tier verursachen, wenn ein Pferd in Panik gerät, dafür hat man mal extra Panikhaken erfunden.

Besser ist´s an der gemeinsamen Basis zu arbeiten, den Pferden Sicherheit geben, Souveränität auszustrahlen und selbst auch ruhig zu bleiben.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten