Pferd zieht nach rechts im Renngalopp?

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Zuerst mal wie eigentlich bereits zu Genüge erwähnt wurde: man sollte nie schneller reiten,  als wie man sein Pferd im Griff hat. So wahnsinnig viel Spaß ein Renngalopp auch macht ( ich weiß, wovon wir reden😃), muss man darauf verzichten, bis man sicher ist, nichts und niemand zu gefährden.

Zuerst mal muss das Pferd lernen, dass man auch im Gelände langsam und gesittet galoppieren kann, und sich auch bei fröhlich flottem Laufen jederzeit aufnehmen lassen.

Dann noch was: ich vermute stark, dass Du Rechtshänder bist. Das heißt, deine linke Hand, und meist auch dein rechter Schenkel, sind schwächer, was auch eine schiefe Körperspannung zur Folge hat, so dass du, wenn deine Kraft nachläßt, dem Pferd unbewußt Hilfen gibst, rechts abzubiegen.

Geh Du ins Fitnessstudio, bring deinen Körper ins Lot und wie durch ein Wunder wird dein Pferd besser gradeaus laufen. 

Trotzdem arbeite bitte auch daran, jederzeit das Tempo regulieren zu können!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Annepl
06.10.2016, 11:01

ja ich bin Rechtshänder :) dann weiß ich wo ich mal ansetzten kann, Dankeschön !:) ja das Tempo kann ich regulieren, das ist ja nicht das Problem , ist wirklich nur das sie so einen kleinen Rechtsschwenk dann immer macht . Das Problem kam auch urplötzlich vor 2 Wochen, das hatte mich halt so verwundert ...

0
Kommentar von Annepl
06.10.2016, 15:19

riesen Dankeschön, werde es gleich morgen ausprobieren!:)

0

Ich würde erstmal den renngalopp vermeiden (das ist einfach zu gefährlich )

Und wie ist es den in der halle oder auf dem Platz?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Annepl
05.10.2016, 12:43

Also sie macht es nur im renngalopp, im Schritt oder Trab ist draußen auch alles gut im Platz oder in der Halle macht sie es auch nicht... da läuft alles prima

0
Kommentar von Purzelmaus99
05.10.2016, 12:45

dann würde ich erstmal nur wenig Galopp reiten und wenn nur arbeitsgalopp mit wenig meine Ich angaloppieren und wieder durchparieren das kann man Dan beliebig ausbauen aber warum muss es den unbedingt renngalopp sein

2
Kommentar von Annepl
06.10.2016, 10:54

@Urlewas Doch , das ist mir und meinen Pferd bewusst :) Da ich nicht erst seit kurzem reite kenne ich alle Gangarten und somit auch den Arbeitsgalopp,ebenso mein Pferd:) (auch im Gelände:) )

1
Kommentar von Annepl
06.10.2016, 10:58

@Purzelmaus Ich reite doch nicht immer Renngalopp! Wir reiten nur so,wenn ich merke sie hat die Kraft und Lust dazu ,ansonsten nicht. Und nein, sie stürmt dann auch nicht einfach los, sondern erst wenn ich nochmal treibe :) Aber danke für den Tipp !:)

0

Erstmal aufm platz dran arbeitem dass sie sich immer gut lenken/bremsen lässt... dann nicht wie ne bekloppte im gelände galoppierem sondern in ruhe dran arbeiten(erstmal schritt dann trab usw) und dann immer tempo steigern (wenn du wirklich unbedingt rumheizen musst) und wenns ab nem bestimmten tempo nicht mehr klappt dann wieder nen schritt zurück... am besten auch ein stimmkommando antainieren auf das das pferd dann auch gut reagiert im notfall (meine hört z.b gut auf pfeifen) 

Wenn das  nicht klappt würd ich einfach nicht mehr im "Renngalopp" durch die gegend heizen

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Annepl
06.10.2016, 11:04

okay danke :)

0