Frage von Pferdefan226, 89

Pferd weigert sich zu laufen?

Hallo! Mein Pferd muss abends immer von der Koppel geholt werden. Das mache ich. Der Weg geht eig ganz in Ordnung. ( bleibt öfters stehen, will überholen) Das geht aber eig. Nun zu meiner Frage. Ein kleines Stück bei dem Weg zum Stall müssen wir in einer Siedlung laufen. Dort bleibt er stehen und dreht sich um. Er macht total Aufstand, aber einen anderen Weg gibt es nicht. Was soll ich tun?

Expertenantwort
von Heklamari, Community-Experte für Pferde, 29

was Zebrata schreibt ist ein guter Anfang: ein 2 Pferd vorweg führen, später solltet ihr aber auch üben,neben einander zu gehen und dann geht irgendwann dein Pferd auch vorne weg, wird in Notfällen aber sofort vom anderen überholt, oder abgeschirmt bis es sich beruhig und dann seinerseits das andere Pferd wieder überholen "darf"

aber grundsätzlich fehlt es hier
an vertauensvollem Respekt zur Führperson
- also zu dir - und das kläre erstmal grundsätzlich täglich (!!!) im "beschützten" Raum (abgegrenztem Weideteil, Reitplatz, Roundpenn usw) bevor du überhaupt irgend etwas mit dem Pferd machst - egal was auch immer du vor hast

alles andere wird von Tag zu Tag gefährlicher !

such Dir ganz fix Hilfe!

nicht daß dein Pferd irgendwann mit Dir hintendran quer über die Straße durch die Siedlung tobt

Antwort
von FelixFoxx, 31

Dringend Führtraining unter Anleitung eines Trainers! Es ist nicht in Ordnung, wenn ein Pferd beim Führen stehen bleibt oder den Führenden überholt! Da fehlt es an wichtigen Grundlagen und es ist kein Wunder, wenn das Pferd dann in einer brenzligen Situation (die Siedlung ist für ihn im Moment ein gefährlicher Ort) nicht auf den Menschen hört.

Expertenantwort
von Urlewas, Community-Experte für Pferde, 30

Zu zweit führen. Das gibt Dem Pferd und auch Dir Sicherheit. Sich ganz viel Zeit nehmen, immer wieder stehen bleiben, und den Ort dem Pferd angenehm machen. 

Antwort
von Zebrata, 41

Pferde sind Herdentiere. Suche Dir eine andere Person aus dem Stall, die ein Führpferd vorneweg führt. Dein Pferd sollte das andere kennen... Meist folgt das Pferd dann und merkt, dass die besagte stelle keine Gefahr darstellt 😉👍 viel Glück!!

LG

Antwort
von somi1407, 51

Mit ganz viel Geduld üben. Leckerlies mitnehmen zur Belohnung. Ggf auch Gerte als verlängerter Arm.

Mit meiner Reitbeteiligung mache ich es immer so, wenn er ungehorsam ist, muss er rückwärts gehen. Dann wieder vorwärts. Wenn er wieder Probleme macht, geht es wieder fünf Schritte vorwärts. Wenn alles gut ist, loben, und wieder vor. etc

Kommentar von Urlewas ,

mit Leckerli und Gerte geht so was oft.

Mit dem rückwärts wäre ich vorsichtig - manche Pferde fliehen dann rückwärts, und dann hat man gaaaanz schlechte Karten...

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten