Frage von Wiggle123, 66

Pferd: Was muss ich alles ansparen?

Hey Leute,

Ich weiß die Frage gibt es wahrscheinlich schon öfter aber ich finde meine "gewählte passende" Antwort leider noch nicht. Also ich möchte nächstes Jahr ein Pony von meinem Reitlehrer kaufen, so jetzt wollte ich mal fragen ob es reicht, wenn ich vor dem Kauf schonmal 2000€ für tierarztkosten im Notfall zurück lege? Ich möchte natürlich eine OP-Versicherung abschließen, aber wollte Nachfragen ob die dann wirklich bei allen OP's die Kosten übernehmen? Weil manchmal gibt es ja dieses "Kleingedruckte" wie bei anderen und da möchte ich dann schon auf der sicheren Seite sein ☺️ So ungefähr habe ich mir die monatlichen Kosten ausgerechnet, ich zahle bei meinem Reitlehrer in einem Privatstall Selbstversorger 250€ monatlich. Benutzung einer Halle etc. ist schon geklärt (da ich dort sowieso im Verein bin und die Kosten fallen schonmal weg das bezahlt mein Vater). Nun dann weiß ich das ich ab ca. 500€ für die Ausrüstung brauche, ich möchte mit ihr springen und Dressur machen und auch ab und an Turniere reiten. Würde mich über hilfreiche Antworten freuen, möchte aber nicht darauf hingewiesen werden das ich es mir nochmal überdenken soll oder sonstiges, das habe ich jetzt sehr lange gemacht mit meiner Familie und sie stehen sowohl einfach hinter als auch finanziell. Danke schonmal im Vorraus! P.S. Hättet ihr Vorschläge für schöne, vielleicht etwas länger Namen für Stuten? Da sie noch keinen Namen hat und ich hatte an etwas mit Diamond gedacht, etwas französisches wäre auch nicht schlecht 😉

Antwort
von hupsipu, 65

Mal meine Gedanken zu Deiner Rechnung: Für 500,- bekommst Du keine Ausrüstung, es sei denn, die teuren Sachen sind beim Kauf bereits dabei und passen 100% - um einen vorhandenen Sattel anpassen zu lassen kannst Du je nach Aufwand schonmal die Hälfte rechnen, für einen neuen das drei- bis vierfache...

Zu den Rücklagen im Krankheitsfall: wenn sich die Probleme auf Kleinkram beschränken reicht das aus. Aber das weisst Du eben nie... Ich hab in den letzten 2 Jahren (erst Rehe mit komplettem Reha-Programm, jetzt Fesselträger mit allem was dazugehört) eine deutlich fünfstellige Summe gebraucht, und nichts davon hätte eine OP-Versicherung übernommen. Man denkt bei den teuren Sachen immer an ne Kolik, da ist die Versicherung dann toll, aber es gibt halt leider noch viel mehr... Klar, nichts davon muss passieren. Aber überleg Dir wie es sich anfühlen würde wenn Du bei einer Krankheit sagen müsstest "Ich weiss man kann das heilen, aber ich habe das Geld nicht, deshalb keine Behandlung". Ist Deinen Eltern das bewusst? Sind sie bereit, in so einem Fall so weit mitzuziehen wie Du glaubst? Das solltest Du vorab besprechen.

Antwort
von Isildur, 39

Hallo,

ich habe anstelle einer OP Versicherung ein Sparkonto auf das ich monatlich überweise, da in den seltesten Fällen alle Kosten übernommen werden. 500€ hale ich für das Zubehör für viel zu gering, da kommst du ja schon mit einem Sattel + anpassen in Schwierigkeiten, dazu dann noch einzweiter Sattel (Springen), vernünftiger Trensenzaum, passender Kappzaum und und und, da sammelt sich ganz schön was an. Das das PFerd keinen Namen hat, fnde ich ein bisschen merkwürdig, wie alt ist sie denn? Bzw. wie wird sie gerufen?

Kommentar von Wiggle123 ,

Sie ist 4-jährig und das weiß ich nicht, sie ist noch nicht bei uns am stall

Antwort
von moppelkotze789, 66

2000€ vor dem Kauf ist bissl wenig !! Pferde sind im Unterhalt ziemlich teuer ! Vor allem, da ja nach dem Kauf hohe, monatliche Kosten auf dich zukommen !! Ich würde mir eher so 4000€ zurücklegen !

Kommentar von moppelkotze789 ,

Also 4000€ plus der Kaufpreis

Kommentar von Wiggle123 ,

Erst einmal danke für deine Antwort, bei anderen hab ich halt immer gelesen das 2000€ auch ganz gut sind und die meisten diese Summe zurück gelegt haben!

Kommentar von moppelkotze789 ,

Ich bin mit 4000€ ganz gut zurechtgekommen

Antwort
von Unicorndoll, 17

Ich denke mir gerade, dass 250€ für einen SELBSTVERSORGER-Stall schon sehr teuer ist..? In meinem Umkreis verlangen die Ställe bei Selbstversorgung vielleicht die Hälfte:o

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community