Pferd verkaufen und dafür ein Auto holen?

... komplette Frage anzeigen

16 Antworten

Wenn du dir solch eine Frage stellen musst ist die Antwort für mich glasklar: Verkauf dein Pferd!

Ich hatte noch in meinem Leben jemals den Gedanken mein Pferd, meinen Partner, meinen besten Freund und ewigen Begleiter wegzugeben. Allein bei dem Gedanken kommen mir die Tränen.

Wenn jemand schon solche Gedanken pflegt sollte derjenige versuchen das Pferd an einen Menschen weiter zugeben der Interesse hat, sich gut und gerne kümmert und am besten den Lebensabend dort verbringt.

Es ist schade dass du das Interesse verloren hast und kann es als vollblütiger Pferdebesitzer kein bisschen nachvollziehen. Finde es aber toll und mutig dass du dir das selbst eingestehst. Ich habe eine gute Freundin, die seit Jahren ein Pferd hat. Mit ca 16 fand sie auch das Hobby Autos und Schrauben. Sie verbringt ihre ganze Zeit in der Werkstatt mit ihren Schrauberkumpels. Ihr Pferd besucht sie nur alle 2 Wochen, es muss eigentlich dringend gegen Mauke und Husten behandelt werden und kümmern tun sich fast ausschließlich die anderen Pferdebesitzer. Sowas geht gar nicht! Dann lieber Pferd an liebe Menschen verkaufen und du brauchst kein schlechtes Gewissen mehr wegen deines Pferdes zu haben.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Alissa03
06.07.2016, 17:38

Da gebe ich dir vollkommen recht... assoziale Menschen gibts...

0

Du solltest das Pferd verkaufen, da du den Spaß daran verloren hast, Das hat das Tier nämlich nicht verdient.

Aber ich überlege mir wirklich, deine Frage mal abzuspeichern. Wenn dann wieder 13 jährige unbedingt die Eltern überreden wollen, ihnen ein Pferd zu kaufen, das sie IMMER lieben wollen und NIE abgeben würde,  würde ich dann dein Schreiben einfach kommentarlos als Antwort einfügen.

Das sagt nämlich alles, warum Kinder und Jugendliche kein Pferd haben sollten.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von friesennarr
05.07.2016, 20:15

Es gibt auch Erwachsene die sich unüberlegt ein Pferd oder ein anderes Tier zulegen und es wieder abgeben - da müsstest du das dann auch hinkopieren. - Ganz bestimmt sind es nicht nur die jungen Menschen, die unüberlegt handeln, oder aus dem jetzt heraus.

1

Nun, hier in der Kathegorie Pferde werden Dir wohl eher die Pferdeverrückten antworten und die werden wenig Verständnis für derartige Einstellungen und Ansichten haben. 

Dass man in der Pubertät seine Interessen verlagert, das kommt vor. Und es ist auch kein Drama, wenn man an den Punkt kommt, an dem man nicht mehr so gerne reiten und all den Kram machen möchte, den man von Klein auf gemacht hat. Meinem Ältesten ging das mit ca. 17 Jahren ähnlich.

Aber er wäre nie auf die Idee gekommen, sein Pferd zu verkaufen, um es im Prinzip gegen ein Auto oder Motorrad einzutauschen. Er sagt noch heute, dass er dem Pferd unglaublich viel zu verdanken hatte, sportliche Erfolge, aber auch viele emotionale und schöne Erlebnisse, die er auch heute noch in guter Erinnerung hat. 

Er hat sein Pferd damals an seine Schwester übergeben, die sich neben ihrem eigenen Pferd immer schon mit um sein Pferd gekümmert hat und sich echt darüber gefreut hat, dann 2 Pferde zur Verfügung zu haben. Es zu Gunsten eines anderen Hobbys zu verkaufen, wie eine alte Kücheneinrichtung bei Ebay-Kleinanzeigen, das wäre ihm nicht den Sinn gekommen.

Und sorry - aber so liest sich Dein Text wirklich.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Denk noch ein bisschen drüber nach (hast ja keinen Zeitdruck...fahren, und schon gar nicht alleine, datrfste noch lange nicht) und dann entscheide. Fürs Tier wäre es wohl besser, du verkaufst es bzw deine Eltern, wenn du solche Gedanken hast. Aber wie sukueh schon schrieb, seh ich dich bezüglich schrauben usw. auch eher auf der Kartbahn, denn beim straßentauglichen Auto sind die Möglichkeiten arg begrenzt..zum einen, was erlaubt ist, zum anderen, was nützlich ist (ein tierfergelegtes Auto, toll..aber wenn du damit noch nichtmal ne 10% Steigung fahren kannst, ohne aufzusetzen...hmmm ^^).

Ob du das bei der Sprunghaftigkeit verdient hast, steht ja auf nem anderen Blatt ;) Amdererseits bist du nicht die einzige, die den Spaß am einstigen Kindheitshobby verliert. Der Unterschied ist "nur" der, das ein Lebewesen dranhängt und du nicht einfach irgendwelche Balettschläppchen oder so in die Tonne wirfst.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo

also da ich sowohl pferde- als auch autoverrückt bin, kann ich dich schon verstehen. Mein Tipp wäre jedoch dir mit der Entscheidung Zeit zu lassen. Du bist in einem Alter wo sich Meinungen auch mal schnell ändern können. Mit 16 kannst du sowie so noch nicht fahren. Sobald du den Führerschein hast und es dann wirklich darum geht ein Auto anzuschaffen, kannst du dich nochmal mit dem Thema auseinandersetzen. Vielleicht bist du dir bis dahin sicherer.

Was du bis dahin sonst noch tun könntest:

- generell sparen, für Führerschein, Auto oder was auch immer

- Kartfahren (indoorkart)

- Praktika ggf. auch Ausbildung im Bereich Kfz

- wenn ihr Platz habt: irgendeine Schrottkarre anschaffen und daran erste Schrauber Versuche starten

- wenn du dich generell für Driften oder Motorsport im Allgemeinen interessiert, dann schau doch mal ob du Teams in der Nähe findest bei denen du helfen bzw. ein Praktikum machen kannst

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Also erstmal solltest du dir einen Führerschein zulegen. Denn wenn du ohne erwischt wirst, wird das viel teurer für dich und du kannst erst mal eine Weile warten, bis du ihn machen darfst.

Und ein Lebewesen zu verkaufen findest du die richtige Lösung? Ich meine okay, kann ja sein, dass das Interesse ein wenig nachgelassen hat, aber diese Entscheidung solltest du dir gut genug überlegen und die solltest auch nur du alleine treffen, denn es ist deine Entscheidung.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich sach ma so: Für den Erlös eine alten, runtergerittenen Schulpferdes kriegst du keinen übermäßig dollen Hecktriebler zum Driften.

Aber Schraub-Erfahrung kannst du an so einem Wrack mit Sicherheit jede Menge sammeln ;-)

Was du bisher für den Unterhalt des Zossen aufgewendet hast, kannst du dann in die Mietwerkstatt tragen. Außer du baust dir in die bisherige Scheune eine Hebebühne rein.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Der Verkauf deines Pferdes ändert nichts an der Tatsache, dass du selber weder das Pferd verkaufen, noch ein Auto kaufen, daran herumschrauben oder "richtig fahren lernen" dürftest.

Mein Rat - lass deine Eltern das Pferd verkaufen und geh Kart-Fahren.

Dort bist du wenigstens legal unterwegs und vielleicht kannst du dort auch Kontakte mit Schraubern knüpfen, die dir beim Schrauben behilflich sind.

Mit dem Führerschein und dem legalen Fahren dauerts dann noch ne Zeit...

Dein Wunsch ist das beste Beispiel dafür, warum sich Eltern nicht von ihren Kindern dazu überreden lassen sollten, ein Pferd anzuschaffen - und das ihr lang nicht so "bereit seid, Verantwortung zu übernehmen" wie ihr immer glaubt... Sonst würdet ihr nämlich jetzt nicht darüber nachdenken, ein Lebewesen gegen ein anderes Hobby einzutauschen.

"Bereit sein", heißt nämlich, sich der Verantwortung für das Tier dann auch stellen, wenn man mal nicht so viel Lust auf Reiten und Pferde hat.

Als deine Eltern wär ich vermutlich erstmal nicht mehr so ohne weiteres bereit, (viel) Geld in dein nächstes Hobby zu investieren.

Wie lang hast du das Pferd denn überhaupt ? Deine Fragen bezüglich eigenes Pferd sind ja erst von letztem Herbst, oder ?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Mhm ganz erlich in deiner lage würde ich das Pferd verkaufen.. auch wenn es dir die nächsten 2 jahre nix bringt... dann steht das Auto halt nur rum.. Aber dem Auto tut das nicht weh... dem Pferd schon... es verliert 2 Jahre.. in dem es schöneres Erleben hätte können. In einem Da sein, wo seine Existenz geschätzt wird..

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Also ich würde das Pferd behalten weil du das Pferd ja auch bestimmt schon länger hast un reiten is ja auch ein cooles Hobby un ein eigenes Pferd is auch was schönes. Du könntest ja das Pferd behalten un einfach weiter auf das was mit dem Auto zu tun hat erstmal sparen. Ein Auto is ja auch was tolles aber ich mein da du ja noch 16 bist würde ich warten und das Pferd behalten.
LG.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Mach mit 16 1/2 dein BF17 Führerschein, dann kannst du fahren, sogar legal.

Mach eine Ausbildung zur KFZ Mechatronikerin, dann kannst du auch am Auto rumschrauben und hast mit 18 genug Geld für ein eigenes.

Das arme Pferd kann auch nichts dafür, es liebt dich.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Sivsiv
05.07.2016, 15:27

Pferde lieben ihre Besitzer nicht. Ab und zu kommt ein Fressenspender und Milbenputzer in den Stall. Dann können sie sich freuen. Das wars.

2

Hut ab, dass du so ehrlich bist und dir das eingestehst. Finde ich sehr gut.

Dein Pferd hat nun "ausgedient", hat dir schöne und sicher auch viele unbeschwerte Stunden beschert, darum würde ich dir an´s Herz legen, nach einem guten Platz zu suchen, bei jemandem der Freude daran hat und dem Pferd auch gerecht werden kann, wenn das Auto nun der größere Wunsch ist.

Überdenke das alles nochmal, ein Tier ist kein Auto. Fairer ist es dem Pferd aber allemal, es in gute Hände zu geben, bevor es irgendwo auf der Koppel/in der Box vor sich hin sinniert und an Langeweile eingeht. Denn es ist absehbar, dass du (haste ja selber geschrieben) das Interesse verlierst.

Alles Gute für deinen Zossen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Auf so eine Idee muss man erstmal kommen, peinlich! Geh arbeiten und Spar es dir zusammen, dann hast du bis du 18 bist genug Geld um dir eins zu kaufen

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Boxerfrau
05.07.2016, 19:51

sorry wenn jemand überlegt ein Pferd ab zu geben, weil er kein Interesse mehr daran hat, sollte er es tun.. Und nicht Jahre warten.. Für das Pferd ist das die bessere Option

3

ncihts.

du wirst bei allen beiden aktionen deine eltern fragen müssen.

dir gehört mit 16 weder das pferd, noch kannst du ein auto kaufen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Naja... verantwortungsbewusst bist du ja nicht wirklich, wenn du wegen einer Blechbüchse ein Lebewesen verkaufen willst... da scheint das Pferd besser dran zu sein, wenn du es hergibst...

Und wenn Deine Eltern das alles erlauben, zweifel ich auch an deren Verstand.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von BlackRose10897
05.07.2016, 17:54

Ach und eines muss ich noch dazu sagen:

Ich(26) hab auch ein Pferd. Das habe ich mit neun bekommen. Und mir wäre nie im Leben eingefallen meine Süße gegen irgendetwas auszutauschen. Ich bin arbeiten gegangen und habe mein Geburtstagsgeld zusammengespart, um den Rollerführerschein zu machen, mir einen Roller zu kaufen, den Autoführerschein zu machen und mir ein Auto zu kaufen.

Du bist 16 Jahre alt. In dem Alter kann man sich neben der Schule prima Geld dazuverdienen(ich war damals Kassiererin und bin bedienen gegangen). Und ja das geht auch wenn man Prüfungen/Abi hat.

0

Ich würde es mir wahrlich überlegen. Den hinterher kannst du es nicht wieder rückgängig machen. 

Kann es nicht eher sein das dass Auto Zeugs nicht bloß ne Phase ist Wall du es toll findest das du mal über nen Parkplatz fährst. Iwann ist das Autofahren Routine.  

Davon ab müssen das deine Eltern erlauben. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von ponyfliege
05.07.2016, 20:37

ja irgendwann ist das autofahren routine...

habe sehr lange mit dem autofahren mein geld verdient. zu der zeit meine drei grössten hobbies: motorradfahren, motorradfahren und auto fahren.

aber der fragestellerin geht es eher ums "heizen" als ums fahren...

0