Frage von Tiiinaaaa239, 51

Pferd und kälte? -2 grad?

Hallo
Ich habe eine 20 jahre alte stute (araber,schimmel) die kein schnee kennt und bei uns liegt sehr viel schnee...
Ihre mähne ost leicht eingefroren wegen schneeregen und ihr fell ist nass.
Wir haben eine regendecke und eine abschwitzdecke.
Ich habe gehört wenn man jetzt eine decke auf die stute macht wird sie krank(schnupfen).
Sie hat sehr dickes winterfell und könnte jede zeit in den stall(offenstall)aber darf nicht wegen unserer amderen stute.
Was kann man da am besten machen?
Decke oder nicht?
Und welche abschwitz oder regendecke??
Danke schonmal im voraus:)

Expertenantwort
von friesennarr, Community-Experte für Pferde, 42

Keine Decke - gefrorene Mähne macht gar nichts - Fell ist in der Regel nur oben drauf nass und nicht unten drunter. Nimm mal deine Hand und fahr gegen die Fellrichtung unters Fell da ist bestimmt alles trocken.

Zittert sie denn - ist sie dunkel überschattet? Wenn ja - eine weile herein holen und trocknen lassen und dann wieder raus. Das leichte frieren dient dazu, das das Fell nachschiebt. Kein Pferd friert länger als max. 1 bis 2 Tage, dann spriest das Fell nach.

Ich finde es immer witzig, wenn man gerade bei Arabern meint, das denen zu kalt ist. Diese Pferde sind noch bessere Wetterkünstler als andere Rassen. In den Gebieten in denen diese Pferde gezogen wurden, ist an einem Tag ein Temperaturunterschied von bis zu 50 C Grad möglich, die sind also sehr hart im nehmen.

Bitte versuch es dem Tier zuliebe ohne menschliches Denken auszukommen, das Fell sorgt dafür, das es dem Pferd sehr schnell warm wird. Wie gesagt, wenn sie jetzt noch nicht unterstehen darf, dann hol sie ab und an raus und stell sie irgendwo unter wenn es stark regnet - abr auch nur dann und nur so lange bis sie wieder trocken ist.

Antwort
von hupsipu, 33

Hast Du denn den Eindruck dass sie leidet, ernsthaft friert (Zittern heisst nicht frieren), zB deutlich verspannt ist, den Bauch hochzieht, das Fell nicht dichthält oä? Wenn nein brauchst Du nicht einzudecken. Wenn ja, und das über mehr als drei vier Tage hinweg, solltet ihr dafür sorgen dass sie sich unterstellen kann und über eine leicht gefütterte Winterdecke nachdenken. Regendecke bringt nix, wenn eindecken dann mit Futter. Die Decke blockiert die natürliche Kälteregulierung, das musst Du ausgleichen. Und dann schauen lassen ob der Stoffwechsel ok ist, in dem Alter kann es schon mal sein dass die Fellqualität nicht mehr ausreicht, das ist aber oft zu beheben und seltener als man denkt.

Antwort
von Janaaanad, 51

Wie friesennarr auch schon geschriebene hat , meistens sieht dass Fell durchnässt aus , dafür ist es auch da , also dass die Haut dann nicht nass wird , dass hat folgen dass das Pferd nicht friert . Solltest du deine Stute reiten , dann nicht mit dem gummistriegel drüber sondern nur kardätsche/wurzelbürste/etc. Dies auch nur in fellrichung
Lg Yana

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community