Frage von mylovearehorses, 90

Pferd Trensen obwohl es den Kopf hochreißt?

Eine Freundin von mir reitet ein pferd mit dem sie sehr gut klar kommt. Das einzige Problem ist das Trensen: das Pferd reißt den Kopf immer hoch und da es in der Box steht (angebunden kriegt das Pferd quasi Angst) und dort kein Halfter trägt kann sie so auch den Kopf nicht unten halten (vielleicht wisst ihr ja wie ich das meine). Die Stute ist ca 1,80 und meine Freundin 1,65. Da kommt sie schlecht an ihren Kopf. Ich hab ihr vorgeschlagen den Kopf mit Leckerlis unten zu behalten muss aber aus eigener Erfahrung sagen, dass dies nicht bei allen Pferden hilft. Was kann man also noch machen, dass das Pferd den Kopf beim Trensen unten behält? (Wie gesagt: anbinden+Halfter ist unmöglich) Danke für eure Antworten :)

Expertenantwort
von Sallyvita, Community-Experte für Pferde & reiten, 35

Mein alter Wallach war auch deutlich über 1,80 groß und ich selber bin nicht mal 1,60m groß. Im Anfang, er war noch im schönsten Flegelalter, hat er das auch sehr gerne gemacht. Nicht weil ihn etwas zwackte, oder weil er die Trense nicht angezogen bekommen wollte, es war seine Art "mit mir zu spielen" und mich zu necken. Ich bin mir sicher, er fand das total lustig die kleine Frau zu veralbern. 

Bestraft habe ich ihn nicht dafür, sondern einfach den Tritt (3-stufige Klappleiter) geholt und ihn vom Tritt aus getrenst. Egal wie er den Kopf hochnahm - ich kam ran. Das Spiel verlor dann ratzfatz seinen Reiz. Und irgendwann, so nach 2,3 Wochen brauchte es keinen Tritt mehr. Im Gegenteil er hat dann den Kopf immer ganz weit runter gemacht und sich brav trennen lassen.

Wichtig ist bei solchen Dingen immer, dass man ruhig bleibt und gelassen. Strafen und anschreien bewirkt sehr oft das Gegenteil. Das heißt nicht, dass man ein Pferd für echte Unarten nicht strafen darf. Beißt ein Pferd nach mir, bekommt es im gleichen Zug eins auf die Schnute und auch nach mir treten lasse ich nicht. Aber dieses Kopf-Hochreissen ließ sich bei meinem Großen auf diese Weise effektiv und stressfrei lösen. Bis an sein Lebensende hat er sich immer gutmütig von mir Zwerg trensen und anhalftern lassen. 

Antwort
von Apfelefant, 21

Erstmal mit Halfter und Leckerli üben. Ich hatte das gleiche Problem. Meinem Pferd wurde die Trense immer etwas grob angezogen und dann auch sehr unerfahren damit geritten,also im Maul rumgerissen und solche Sachen. (Das ist zum Glück jetzt nichtmehr der Fall) deswegen hatte er irgendwann Angst vor allem was über den Kopf geht. Seit dem ich das mit den Leckerlis mache, steckt er seinen Kopf direkt in das Halfter und beim Trense reißt er auch nicht den Kopf hoch (nur das Leckerli danach nicht vergessen).
Ihr solltet auch gucken, ob das Gebiss passt und ob die Zähne in Ordnung sind.
Lg

Expertenantwort
von VanyVeggie, Community-Experte für Tiere, 43

Hallo, 

vorher sollte unbedingt abgeklärt werden, ob das Pferd Schmerzen und Zahnprobleme hat. Dazu sollte ein Zahntierarzt (kein einfacher Tierarzt!) kommen. Dieser sollte auch gleich das Gebiss überprüfen. Vielleicht passt es nicht. 

Vielleicht passt aber der ganze Zaum auch nicht zum Pferd. Dann muss man ein Neues finden, was zum Pferd passt. 

Was benutzt deine Freundin denn? Macht sie mit dem Pferd auch Bodenarbeit?

Mit freundlichen Grüßen

VanyVeggie

Kommentar von mylovearehorses ,

es ist leider ein Schulpferd aber sie kauft es bald und dann wird sie mit Bodenarbeit anfangen

Kommentar von VanyVeggie ,

Ah okay. Bei Schulpferden gibt es oft solche Probleme. Sollte sie dann, nachdem sie es gekauft hat, alles abklären lassen. 

Antwort
von Buschreiter11, 14

Schulpferde haben allgemein die Neigung, mit der Zeit gelernt zu haben, unangenehmen Dingen aus dem Weg gehen zu wollen. Wenn Du ein Schulpferd hast, welches täglich viele Schüler trägt wirst Du wohl mit Deinen Versuchen nicht weit kommen.

Wenn Du aber das Tier bald übernimmst, kannst Du anfangen ganz in Ruhe einen Druckpunkt im Genick zu finden unter dem das Pferd den Kopf nachgibt. Gleichzeitig ruhig auf es einreden und das Gebiss vorher mit Apfelmus einschmieren. Und ganz wichtig: die Zähne kontrollieren lassen!

Antwort
von Andrea275, 56

Mit dem Pferd üben unsrere nehmen das gebiss alle von allein

1. Überprüfen ob das gebiss richtig sitzt
2. Die Zähne überprüfen lassen
3. Üben die trense anziehen, leckerlie und loben und ausziehen
4. Ist die Hand deiner Freundin zu hart beim reiten das hatte meine dicke immer wenn jemand zu grob mit ihr war dann hatte sie wieder wochenlang Panik vor Trense und Halfter

Expertenantwort
von Urlewas, Community-Experte für Pferde & reiten, 35

In die Rippen stupsen. Dann schaut das Pferd sich um. Was da ist, und dann hast du   den Kopf. Das funktioniert natürlich nur, wenn man geübt ist - die Trense muss dann zügig drauf sein, ohne dass  dem Pferd das Genickstück unangenehm bei die Ohren gezerrt wird. 

Und dann immer loben und/ oder Lekerlie - dem Pferd die Situation eben so angenehm machen wie möglich.

Was spricht gegen Leckerlie? Ein Stück Zucker, bevor die Trense drauf kommt, und wieder eins nach vollbrachter Tat, dann suchen die meisten Pferde, wenn. So das mal kennen,   schon nach dem 2. Stückchen und dervKopf bleibt unten. Mit der Zeit ist das Pferd daran gewöhnt und macht sich auch " keine Gedanken", wenn der Zucker mal ausbleibt.

Kommentar von riitmuus ,

Zucker?! Sicher nicht! Das ist extrem ungesund für Pferde und allgemein für Tiere!

Kommentar von Urlewas ,

Für Menschen auch. Ich esse trotzdem welchen. Und das ist hier auch nicht das Thema. Ich bin zuversichtlich, dass die FS das einordnen kann.

Im übrigen diskutiere ich hier nicht. Ich biete der FS meine Anregung an und Punkt. Schönen Tag noch! ☺️

Antwort
von BuckyBuck, 43

Naja, vman könnte, wenn man erst einmal an das Genick drankommt, noch etwas anderes versuchen:

Es gibt einen bestimmten Punkt im Genick (in etwa zwischen den ohren), auf den man leichten Druck ausüben kann. Nur mit einem Finger und nur sanft! Die meisten Pferde nehmen dann den Kopf herunter, wenn sie Druck im genick verspüren, aber eine Garantie ist das leider auch nicht...

Ich hoffe, dass ich dir und deiner Freundin helfen konnte! viel Glück mit dem Pferdchen!

LG,

BuckyBuck

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten