Frage von liischen239, 77

Pferd steigen beibringen wenn es nicht springen darf?

Mein Pferd hatte vor kurzem eine Entzündung im Sprunggelenk und darf deswegen nicht mehr springen. Ich mache aber viel Bodenarbeit mit ihm und meine Frage ist ob ich ihm das Steigen beibringen darf oder ob das die gleiche Belastung wie beim Springen ist und es ihm wehtun oder schaden könnte.

Antwort
von FelixFoxx, 18

Es ist sogar eine größere Belastung, denn das Pferd nimmt dabei seine gesamte Last nur mit der Hinterhand auf. Die einzige vernünftige Form des "Steigen" beibringen ist die Erarbeitung der Levade, das braucht aber sehr gute Kenntnisse und jahrelanges, dressurmäßiges Training des Pferdes.

Normales abheben der Hinterhand bei nicht vorhandener Muskulatur belastet die Gelenke enorm, außerdem kann sich diese Übung leicht gegen Dich selbst wenden, mit der Möglichkeit tödlicher Verletzungen!


Kommentar von FelixFoxx ,

* Normales abheben der Vorhand...

Antwort
von LyciaKarma, 46

Frag das den TA.

Generell ist das korrekte (!) Steigen aber eine sehr anspruchsvolle und auch sehr anstrengende Lektion, die man nicht einfach so beibringt. Das Ziel sollte eine Levade sein und die bildet mit eines der letzten, obersten Ziele der Ausbildung. 

Expertenantwort
von Dahika, Community-Experte für Pferde, 18

Bei Problemen mit der Hinterhand darf das Pferd nicht steigen!

Antwort
von AlrunGahsche, 43

Ich würde es nicht tun, denn wie beim Springen steht das Pferd für eine kurze Zeit nur auf den Hinterbeinen.

Du könntest es Versuchen und schauen ob es ihm Schmerzen bereitet. Aber eine Experten würde ich trotzdem zu Rate ziehen oder mehrere.

Antwort
von Spiky2008, 34

Steigen ist einer gefährliche Lektion. Man lässt das Pferd nicht steigen,sondern eine Levade machen. Steigen ist sehr gefährlich!
Levade geht erst,wenn du ,vom Boden aus, korrekt Piaffieren kannst.

Antwort
von Valerie19, 28

ich bin kein TA aber würde es nicht tun!! denk an dein tier!

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community