Frage von BlacyDark, 92

Pferd steht beim Putzen nicht still, versucht zu beißen und will austreten! Was kann ich tun?

Hallo, ich habe mir eine Ponystute gekauft, sie ist jetzt ca 4 Wochen bei mir anfangs war alles in Ordnung, doch jetzt hat sie angefangen beim Putzen nach mir zu schnappen , wenn ich sie bürste dann versucht sie sich immer weg zu drehen und scharrt häufig mit den Hufen, zudem möchte sie austreten, wenn ich die Hinterhufe machen möchte, ganz zu schweigen davon, dass sie sowieso schwer die Hufe hebt. Wo könnten die Ursachen für ihr Verhalten liegen? Was könnte ich dagegen tun?

Danke im Voraus

LG

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von MissDeathMetal, Community-Experte für Pferde, 89

Weniger ist oftmals mehr. Pferd locker mit viel Strick anbinden, eine entspannte Atmosphäre schaffen (also nicht dann putzen wenn gerade 20 Reiter durch den Hof jagen) und sich viel Zeit nehmen. Achte auf das Pferd und warte mit deiner Berührung auf seine Erlaubnis, sprich: Spannt sich das Pferd an, wartest du und rührst dich nicht, entspannt es sich kannst du wieder näher ran. Beim Putzen ruhige und lange Striche machen, nicht kurz und hektisch. Loben nicht vergessen, aber nicht mit Leckerlis zustopfen. Bei jedem weiteren cm den du putzt auf das Pferd achten und herausfinden ob es einen bestimmten Punkt nicht mag. Das muss man akzeptieren und dort nur kurz und vorsichtig putzen und nicht ewig rummachen. Aber man darf nicht zurückziehen und da gar nicht putzen. 

Bei den Hufen ist weniger oft mehr. Mit der Hand entlangstreifen und dann gegen das Fesselgelenk klopfen und "auf!" sagen. Das wird geduldig wiederholt bis das Pferd von selbst den Huf anhebt, dann kurz aufnehmen und mit Kommando "Ab!" wieder absetzen. Anschließend kräftig loben. Dabei musst du schauen wie es dem Pferd am besten taugt, also evtl den Huf vorne rechts mit der linken Hand aufnehmen und statt um den Huf herumzufassen nur die Hufspitze halten. Hinten das gleiche, evtl nicht mit dem ganzen Arm drum rum gehen sondern von vorn-seitlich halten. Locker halten, nicht zwangahft festhalten, da gewinnt sowieso das Pferd. So paradox es klingt, viele Pferde lassen ihre Hufe dann sehr entspannt da und ziehen nicht raus. Immer loben! 

Insgesamt würde ich dir mal Freiarbeit empfehlen. Das Pferd ohne Halfter, Zaum oder sonstwas, auch keine Gamaschen oder so ein Geschmarri. Du nimmst dir eine Gerte in angemessener Länge mit. Diese sollte so lang sein wie dein Privatradius, also die Kreisfläche um dich herum, die dir heilig ist und die nicht einfach überschritten werden darf. In diesem Radius hat das Pferd nichts zu suchen, es darf dich nicht bedrängen. Versuche das Pferd zu dir zu holen und wegzuschicken, aber gehe dafür auf einen großen Platz und nicht in den Round Pen und scheuche das Pferd nicht bis es sich anschließt. Damit erreicht man höchstens ein Dominanzverhältnis, aber ich glaube kaum dass du das willst. Wenn dich dein Pferd bedrängt schicke es freundlich aber energisch aus deinem Radius, wenn es darauf nicht reagiert musst du den Druck steigern bis es weggeht. Aber jedes mal aufs Neue und immer in angemessener Weise. 

Dennoch: Ein schlagendes und beißendes Pferd ist sehr gefährlich. Sollte sich dieses Gehabe nicht bald legen solltest du definitiv einen Trainer zur Seite holen und im Notfall musst du auch über einen Wiederverkauf des Pferdes nachdenken, denn so wie es jetzt ist bist du offensichtlich komplett überfordert. 

Viel Glück! 

Expertenantwort
von friesennarr, Community-Experte für Pferde, 65

Lerne Pferdesprache und (tippe du bist Kind oder Teenager) hol dir einen Pferdemenschen an die Seite, ich glaube du verstehst dein Tier noch nicht.

Bemerkbar machen sich solche Probleme immer nach ca. 2 bis 6 Wochen in denen das Pony ein Urteil über dich fällt. Ich finde den Menschen vertrauenswürdig - ich finde diesen Menschen neutral - ich finde diesen Menschen unwürdig, und dementsprechend handelt das Pony.

Antwort
von Viowow, 92

immer dieses ranggedödel...das ist quatsch. das pferd ist noch neu, lass ihm zeit... schau mal hier, aus meiner antwort zu der frage kannst du sicher etwas mitnehmen...

https://www.gutefrage.net/frage/pferd-unruhig-beim-putzen--satteln?foundIn=list-...

Kommentar von Shanice92 ,

Das ist kein quatsch, es ist meistens nunmal so nicht immer aber meistens  und bei so wenig hintergrundwissen ohne alle umstände zu kennen  kann man sowieso keine diagnose stellen, dafür sind trainer, vorbesitzer, Tierärzte etc zuständig

Kommentar von hupsipu ,

So lange wir keine vier Beine haben, mit Ohren und Hufen kommunizieren und "Rangdiskussionen" per Beissen, Wegscheuchen und Drohgebärden ausfechten wollen (worauf ich persönlich nichtmal bei nem Minishetty Bock habe) ist es eben NICHT so. Wir sind keine Pferde! Wir haben keinen Rang und sollten uns auch nie auf eine solche Debatte einlassen. Jedes Pferd kann und muss verstehen, dass Zweibeiner anders zu behandeln sind und pferdische Körpersprache zwar ok ist, es aber klare Grenzen gibt die niemals überschritten werden dürfen (Es wird nicht gerempelt, getreten, gebissen etc). Das ist kein Rang klären sondern Erziehung. Viowows Antwort, auf die sie verlinkt hat, sagt alles und zeigt einen prima Weg, mit einem solchen Problem umzugehen.

Kommentar von Shanice92 ,

Das habe ich nicht bestritten aber zum thema Rang werden die meinungen wohl immer auseinander gehen 

Kommentar von Viowow ,

die frage ist nur, welche meinung ist wissenschaftlich belegbar? ;)

Kommentar von Shanice92 ,

es glaubt aber halt nicht jeder immer der Wissenschaft, Wissenschaft hin oder her

Kommentar von Viowow ,

haha, das hat ja nix mit glauben zu tun;)

Antwort
von Jaydog4, 57

Das Pferd probiert aus was es sich bei dir alles erlauben darf. Dieses Verhalten nicht durchgehen lassen ansonsten wird sie das immer wieder weiter tun.

Kommentar von friesennarr ,

Ich würde sagen, da ist es schon zu spät dafür - sie wurde in den letzen 4 Wochen getestet, und das Pony hat sie für nicht fähig befunden.

Pferdemensch muß her, aber nicht fürs Pony sondern für den Halter.

Kommentar von Jaydog4 ,

Genau, stimmt

Antwort
von DCKLFMBL, 81

es sieht so aus als wäre das Pferd Ranghöher!

du kannst die 7Spiele von Pat Parelli mit dem Pferd Spielen! so macht man dem Pferd Spielerisch und Gewaltfrei klar das Du Ranghöher bist!

mit Schlagen bei Falschem Verhalten erzeugt man nur Gegendruck und Angst, kein Vertrauen und Respekt!

Kommentar von Boxerfrau ,

ja genau jeder kann die spielen, einfach so und das Pferd verändert sich dann? das können auch nur Leute behaupten die weder große Erfahrung mit dem System haben, noch jemals mit schwierigen Pferden alleine gearbeitet haben. dazu gibt es einen Spruch:Wenn Dein Pferd nein sagt, hast Du entweder die Frage falsch gestellt oder die falsche Frage gestellt.“ Nicht jeder kann Fragen richtig stellen.... Pat Parelli

Kommentar von DCKLFMBL ,

um die 7 Spiele zu Spielen muss man natürlich wissen wie es geht, da hast du recht:)

Antwort
von Shanice92, 81

Hättest  dir keine pferd kaufen sollen wenn du nicht weist wie man mit diesn umgeht. Dein pferd ist ranghöher das ist das problem

Antwort
von ilsemmm000, 85

Vill. Hat dein Pferd schnerzen und will deshalb nicht anhefasst werden? :)

Antwort
von Frranzi0209, 80

Vielleicht ist sie kitzellig....versuch doch mal ihr während dem putzen etwas Heu zu geben...

Kommentar von Shanice92 ,

Ein pferd wird nicht von heut auf morgen  kitzlig

Kommentar von BlacyDark ,

Das habe ich schon, sie stößt dann die Tonne um und das "Theater" geht weiter

Antwort
von Liv220, 75

Also wenn das noch nicht lange so ist, dass sie nach dir schnappt, dann mach dir keine Sorgen. Jeder hat mal einen schlechten Tag. !

Kommentar von BlacyDark ,

Es ist nicht gelegentlich, seit ca zwei Wochen ist es immer so 

Kommentar von Shanice92 ,

Nein mach dir keine sorgen pferde dürfen nach ihren Besitzer  treten und beissen, alles in ordnung irgendwann bockt und steigt sie dich dann an ordne  dich ihr einfach unter  / ironie  aus

Kommentar von Liv220 ,

ja sorry ich wusste nicht dass das schon so lange her ist also ok... ist das jetzt immernoch so wenn ja würde ich mit dem tier zum arzt gehen

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community