Frage von mlxfs, 71

Pferd spinnt beim Reiten, was tun?

Hallo zusammen, ich habe eine Reitbeteiligung seit ca 2 Monaten ( Araberstute 4 Jährig ) & sie ist wirklich sehr lieb unter dem Sattel, naja das war sie.. seid 2-3 Wochen wird sie ab & zu im Schulbetrieb genutzt und seit dem hat sie beim Schenkeldruf gut gesagt beim Antraben, Trabverstärken & Angaloppieren nen spinner ( Ohren anlegen, dann Ausschlagen oder richtig rumzicken ) bei Gerte schlägt sie auch manchmal aus ( seid neuem ) & beim Ausreiten ist das alles quatsch da ist sie immernoch total brav und macht überhaupt nix. Aber wenn ich mit ihr auf Sand oder Halle Arbeiten möchte hab ich immer ne halbe Kriese, es nervt echt schon ich will endlich wieder richtig Arbeiten mit ihr können ohne das sie rumzickt, was ist die Ursache oder besser hesagt was kann ich dagegen tun? :(

Antwort
von Tangstedt, 46

Araber sind Spätentwickler. Wenn deine RB erst 4 Jahre alt ist, würde ich sie nicht einmal regelmäßig reiten.

Und so, wie du das Problem schilderst, versuchst du nur durch mehr Druck mehr zu erreichen.

Ein 4-jähriges Pferd mit Trabverstärkungen und Angaloppieren üben????

Das arme Ding ist weder ausbalanciert, noch hat es die nötigen Rückenmuskeln um das alles auszuhalten.

Mit der Stute muss man behutsam umgehen. Klar, kannst du auch angaloppieren. Freue dich,wenn sie es für dich macht! Natürlich sollst du einen fleißigen Arbeitstrab anstreben - aber im Takt UND LOSGELASSEN! Das hat was mit Fühlen zu tun. Verlange DIE Dinge, die sie schon leisten kann, nicht das, was dir gerade in den Sinn kommt, was du jetzt reiten könntest. Reite mit System und Nachdenken!!!

-------------------------------

"Mit den Schwächen unserer Pferde müssen wir geduldig sein, so lange, bis sie Schritt für Schritt dahin kommen, unsere Anforderungen zu erfüllen."
E. F. Seidler, deutscher Reitlehrer, 1798-1865

--------------------------------------------------------

Ein Pferd, das sich wehrt, will dir etwas sagen!

Wieso hast du dann "eine halbe Krise"? Analysiere das Problem und versuche, daran zu arbeiten.

Für mich liest sich deine Frage so, dass du sie gerne wie bisher reiten möchtest, mit alledem, was DU schon reiten kannst.

Ob dein Pferd dazu aufgelegt ist, ob sie gerade noch einen Wachstumsschub macht oder ob der Sattel nicht mehr passt, weil sie vom vielen Reiten vielleicht abgenommen hat, ist nicht so interessant.

Hörst du deinem Pferd überhaupt zu? Bist du bereit, auf seine Bedürfnisse einzugehen? Oder stehen deine Bedürfnisse vom "gut Reiten" im Vordergrund?

Reite im Schritt am hingegebenen Zügel Bahnfiguren! Kannst du das? Vermutlich nicht. Das wäre doch eine nette Aufgabe, das zu erreichen! Geht es im Schritt, geht es auch im Trab.

Ihr alle werdet das Pferd so ruinieren und zu einem Pferd machen, das nicht nur beim Reiten sondern auch beim Satteln zickt.

Sorry, dass ich dich als Fragestellerin hier gerade so "anmpampe". Ich weiß, du bist wahrscheinlich ein junges Mädel, das mit der Situation überfordert ist.

Trotzdem: werde wach und sei die Veränderung für das Pferd, die es braucht und körperlich und geistig gesund zu bleiben.

Kommentar von mlxfs ,

nein, ih bin sogar froh über diesen kommentar er hat mir die augen geöffnet, bin sehr froh darüber danke :)

aber der besitzer sagt wenn ich sie alleine reiten möchte muss ich sie kaufen doch wor haben nichtvdas geld dazu und ih träume schon so lang von diesem pferd ih will es nicht einfach so aufgeben ich werde auch mit den schritten beginnen wie du mir vorgeschlagen hast, sber da es nicht mein pferd ist wird das sehr schwer :(

Antwort
von hupsipu, 71

Ein vierjähriger Araber hat im Schulbetrieb nichts verloren, und Gerte und Trabverstärkungen (?!) haben am Pferd nichts zu suchen. Es ist kein Wunder dass sie sich wehrt... Hast Du die Möglichkeit, dagegen etwas zu tun? Falls nein wäre das ehrlich gesagt für mich ein sofortiger Kündigungsgrund. Das Pferd geht kaputt und wird nebenbei für Dich immer gefährlicher - wer sowas macht sollte nicht unterstützt werden. Du hast da überhaupt keine Chance etwas zu korrigieren.

Kommentar von MomoCharly ,

Na ne Trabverstärkung ist aber nun nichts verwerfliches?

Kommentar von hupsipu ,

Bei einem vierjährigen Pferd einer spätentwickelten Rasse? Doch, das ist ja vermutlich noch vollauf damit beschäftigt, sich selbst und den Reiter im Arbeitstrab zu sortieren, wo soll da eine vernünftige Verstärkung herkommen?

Antwort
von Viowow, 62

wenn sie das erst macht seid sie in der schule läuft, ist die ursache doch klar. das pferd wehrt sich lediglich. zicken bei der gerte kenn ich, dem pferd wurde vielleicht unbewusst eine hilfe gegeben und als es dann "richtig" reagiert hat wurde mit der gerte drauf geknallt... sei froh das es noch nicht abgestumpft ist, und wenn du es reiterlich kannst, reite es im prinzip etwas "korrektur". werd auf keinen fall sauer. das pferd ist hier der leidtragende... notfalls rb wechseln

Antwort
von Kutscher1990, 50

Ich will ja nichts sagen aber eine 4 Jährige Araberstute als Schulpferd ist schon mutig

Kommentar von mlxfs ,

finde ich auch, abe meinem stall ist das egal die benutzten privatpferde für den schulbetrieb weil sie zu wenig haben .. 

Kommentar von Kutscher1990 ,

Dann würde ich aber mal mit den ein ernstes Gespräch führen. Bei sowas passiert gern mal ein Unfall

Antwort
von Punkgirl512, 42

Warum stellst du die frage 2 mal?

Auch hier wieder : mit dem Besitzer reden, dass das Pferd da raus kommt, weil es völlig überfordert ist! Was soll ein 4 jähriges Pferd denn jemandem beibribgen? Das Pferd kann doch selbst nicht viel.

Geht dass weiter resigniert dieses junge Pferd (und Araber sind tolle Pferde! ) bereits mit jungen Jahren und stumpft ab. Oder es wird brandgefährlich!

Kommentar von mlxfs ,

ja iwie hatte es die erste frahe nicht abgesendet hab ichs nochmals geshrieben dann hatte ich 2 fragen :$ 

ja hab mich jetzt mit dem besitzer gemeldet und gesagt das ich mich mal mit ihm unterhalten möchte :) & ja araber sind die besten ^^

Kommentar von Dahika ,

Araber stumpfen nicht ab. Araber werden wahnsinnig und dann brandgefährlich. Ich habe selbst eine Vollblutaraberin und vor ihr einen Vollblutaraberwallach. Ich reite seit 30 Jahren nur Araber.

Ein vierjähriger Araber ist viel zu jung, um als Schulpferd zu gehen. Außerdem, finde ich, sind Araber die denkbar schlechtesten Schulpferde. Sie sind zu sensibel und zu sehr darauf angewiesen, mit ihrem Besitzer/Reiter eine persönliche Beziehung einzugehen.

Und mit Druck können sie gar nicht umgehen. Andere Pferde mögen sich unterwerfen, der Araber wird irrsinnig. Und dann haben wir wieder ein weiteres Araberpferd, von dem "Reiter" behaupten, dass man Araber nicht reiten könne.

Das arme Tier tut mir jetzt schon leid. Es ist in die Hände von Leuten gefallen, die keine Ahnung von der Rasse haben.

Kommentar von mlxfs ,

ja ich mag meinen stall nicht besonders die achten da nur auf geldmacherei:( deswegen möchte ich sie gerne kaufen und stall wechseln und mit ihr langsam anfangen zu arbeiten zuerst erstmal schritt wirklich und das sehr langsam angehen und ihr zeit lassen & später vl mal mit traben versuchen usw aber wie gesagt langsam angehen ( & ja wo ich all die kommentar gelesen habe, möchte ich nur noch ausreiten gehen wwil dort merke ich sie ist hochmotiviert, aber nein das darf ich nicht ) :/

Kommentar von Punkgirl512 ,

Wenn du den Stall so gar nicht magst, warum gehst du dann nicht einfach an einen anderen Stall?

Man kann leider nicht jedes Pferd retten - ich hätte damals evt. auch ein ehemalig Schulpferd gekauft, weil ich den so lieb gewonnen hatte, aber der war bereits zu verkorkst. Übrigens auch mit 4 im Schulbetrieb gelandet, OHNE Korrekturreiten!

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten