Pferd ohne Rückenmuskulatur reiten?

... komplette Frage anzeigen

8 Antworten

Ein Pferd was gar keine (das geht eigentlich gar nicht ;) ) oder nur sehr wenig Rückenmuskeln hat sollte man überhaupt nicht reiten. Wenn deine Tierärztin dir schon sagt dass der Sattel nur auf den Knochen liegt dann nimm das bitte ernst.

Meint ihr sie hat weniger Schmerzen, wenn ich sie mit einem Bareback Pad reite?

Ein Pferd mit Schmerzen reitet man übrigens generell auch GAR NICHT!

Mit 19 Jahren ist dein Pferd ja noch nicht uralt und vielleicht schaffst du es ja dass es wieder fit wird. Aber bitte die nächsten Monate nur vom Boden aus.

Ich würde gaaanz viel mit ihr laufen. So dass sie schnellen Schritt gehen muss. Dann laufe viel bergauf-bergab. Seitengänge kann man auch einbauen. Rückwärts richten baut auch schön Muskeln auf, besonders wenn du das auch bergauf machst ;) Und vom Rückwärts richten antraben.

Auf dem Platz würde ich viel Stangenarbeit machen, damit die Beine gehoben werden müssen. Wenn keine Arthrose oder Sehnengeschichten im Spiel sind kann man auch 1 bis 2x die Woche longieren. Auch hier in fleißigem Tempo und in vernünftiger Haltung.

Zwischen Trainingseinheiten brauchen die Muskeln auch mal einen Tag Pause um sich zu regenerieren und aufzubauen.

Wenn du so in der Art ein paar Monate trainierst sollten wieder Muskeln kommen.

Dann wieder einen Sattler holen und den Sattel anpassen lassen oder einen neuen kaufen.

Barebackpads finde ich nur für Pferde mit sehr guter Rückenmuskulatur ok. Und dann auch nicht als Haupt"sattel".

Falls das Pferd gleichzeitig zu schmal ist würde ich noch auffüttern.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nein, das geht gar nicht. Wenn das Pferd keine tragfähige Muskulatur hat, kann es nicht geritten werden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ein Pferd mit schlechter Rumpf-/Oberlinienmuskulatur (es zählt nämlich nicht nur die Rückenmuskulatur!) reitet man GAR NICHT, insbesondere, wenn es zusätzlich noch Rückenschmerzen hat!

Du musst zuerst versuchen, die Muskulatur vom Boden aus wieder aufzubauen. Das geht z.B. über Longenarbeit (bitte am Kappzaum und kein sinnloses Zentrifugieren, das macht nur die Gelenke kaputt), Handarbeit, Bodenarbeit, Freispringen (v.a. In-Outs, kurze Abstände, niedrige Hindernisse!) Spaziergänge und Klettern an der Hand.

Vorher sollte aber abgeklärt werden, ob das Pferd irgendwelche gravierenden Sehnen- oder Gelenkprobleme hat, die das Longieren oder Freispringen verschlimmern würden. Auch sollte ein Osteopath das Pferd vorher durchchecken, ein Zahnarzttermin kann auch nicht schaden.

Auf jeden Fall wirst du mindestens ein halbes Jahr warten müssen (sollte das Pferd wirklich so gut wie gar keine Rumpfmuskulatur haben) - ein Jahr ist realistischer - bis du dich wieder draufschwingen kannst. Aber dann NUR mit vom Sattler angepasstem Sattel, nicht ohne Sattel oder nur mit Pad!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

erstmal nicht mehr Reiten, die Folgeschäden wären fatal! Fang an vom Boden die Muskelatur aufzubauen und passe die Ernährung an. (Literaturtipp: Pferde fit füttern.) Lass den Sattel anpassen und aufpolstern. Hole dir eine Osteopathin, die die Muskulatur alle drei Monate überprüft und ggf. Blockarden löst. Mache min ein halbes Jahr Bodenarbeit alle zwei Tage. Equikenetik, longieren vorwärts abwärts, Cavalletti-Traing, viel Stellen und Biegen damit der Rücken sich aufwölbt, massieren... dann wirst du noch im hohen Alter dein Pferd ab und an reiten können

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das Pferd gehört gar nicht geritten! 

Meint ihr sie hat weniger Schmerzen

Dein Ziel sollte sein, dass dein Pferd gar keine Schmerzen mehr hat!! 

Wie kann es einem denn bitte egal sein, ob das Tier leiden muss..? Sorry, da rollen sich mir echt die Zehennägel hoch. 

Muskulatur aufbauen ist angesagt und zwar STATT reiten. 

Korrektes Longieren (Kappzaum - siehe Longenkurs von Babette Teschen), klassische Handarbeit, viel Schrittarbeit, Stangen, Doppellonge und Fahren vom Boden. 

Dein Pferd ist noch lange nicht alt, also sieh zu, dass du wieder Muskulatur an das Pony bringst und ihm weder weiter schadest noch Schmerzen zufügst. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Bitte reite sie dann gar nicht! Ohne Sattel oder mit Bareback Pad ist es noch schlimmer.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Weniger schmerzen?  heißt ja das noch Schmerzen da sind...  Warum muss man das Pferd dann noch reiten? 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich würde es eher erst versuchen die muskulatur aufzubauen es giebt ja auch eine übung wo man an den bauch unten greift und das pferd hebt ihn an, nicht nur das auch viel bewegung man sagt ja in der regel halbe stunde schritt  1 stunde galopp oder trab und wieder 30 min schritt damit die muskulatur nicht anfängt zu säuern. und das ganze regelmäßig.

Das reiten mit pad würde ich selbst auch nicht wirklich machen da du ihr so auch auf die nieren drücken kannst wenn die muskulatur schon so zurückgebildet ist

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung