Frage von Enxty, 159

Pferd ohne oder mit Vertrag abgeben?

Hallo!
Ich möchte mein 25-Jähriges Pony in Rente schicken. Einen Platz habe ich auch schon für ihn. Ich möchte ihn in komplett andere Hände abgeben, weil ich die monatlichen Kosten für ihn nicht mehr aufbringen kann. Da ich ihn "verschenken" möchte (natürlich nur, wenn er wirklich an einem super Platz kommt, den ich auch gefunden habe), weiß ich nicht, wie das Vertraglich aussehen muss, da ich das alles zum ersten Mal mache..
Was muss in so einen Vertrag rein? Und kann ich ihn überhaupt "verschenken"?

Antwort
von trabifan28, 51

Egal ob verkaufen oder verschenken - ich würde immer auf Nummer sicher gehen und einen Vertrag aufsetzen. Da ist man einfach auf der sicheren Seite, wenn man alles darin festhält und erlebt keine bösen Überraschungen, zumindest meistens nicht.

Du könntest ihn mit Schutzvertrag verkaufen.

Was in so einen Vertrag rein muss, das siehst du dir am besten mal im Internet an, da findest du einige Vorlagen.

Hast du denn keinen Kaufvertrag von ihm? Irgendwas musst du ja unterschrieben haben als du ihn gekauft hast. Den kannst du dir ja als Vorlage nehmen und abtippen oder du nimmst aus dem Internet einen fertigen zum Drucken und füllst ihn aus. Geht beides.

Ist jetzt nicht relevant, aber es würde mich trotzdem interessieren... wieso kannst du ihn dir denn ausgerechnet jetzt nicht mehr leisten, wenn er in Rente geht/ist? Klingt für mich immer so als würde man das Pferd nicht mehr wollen, nur weil es jetzt alt ist.

Kommentar von Enxty ,

Ne, einen Vertrag habe ich nicht, da meine Mutter (die im Mai verstorben ist) ihn gekauft hat. Alles ohne Vertrag oder Papiere.
Mein Vater sieht es nicht ein, jeden Monat so viel Geld zu bezahlen für ein Pferd, mit dem nichts mehr gemacht werden kann. Außerdem bin ich jetzt in der 12 Klasse und hab auch dementsprechend sehr wenig Zeit mich um ihn zu kümmern. Da er dann aber ungefähr 10 Minuten mit dem Auto entfernt stehen würde, würde ich ihn dann auch mindestens 1 mal die Woche besuchen fahren.

Kommentar von miriamkelzer ,

Mit dem Verkauf des Tieres verliert man jegliche rechte. Ein schutzvertrag biete da keinen Schutz.

Antwort
von miriamkelzer, 65

Wenn du ihn komplett abgibst inklusive Papiere und co, dann bringt ein schutzvertrag wenig.. Würde dir eher raten Eigentümer des Pferdes zu bleiben und das Pferd zur Verfügung zu stellen. Die monatlichen Kosten für das Pferd übernehmen natürlich die anderen, aber sie können ihn dann nicht einfach verkaufen oder so. Das muss aber auch vertraglich alles geklärt sein.

Kommentar von Littelchen ,

Das macht man mit gesunden Pferden, die die das Pferd "ausleihen" zahlen den ganzen Haufen Geld nicht für einen Rentner:) Ausnahmen gibt es immer, aber naja;)

Kommentar von miriamkelzer ,

Der Käufer würde ja auch die Verpflegung bezahlen. Eigentlich ist es dann ja egal ob es "nur" Verfügung gestellt wird oder verkauft wird. Kostet nicht mehr

Kommentar von Enxty ,

Okey Dankeschön für die Antwort! :)

Antwort
von LyciaKarma, 46

Wenn du dein Pferd abgegeben hast, sprich verkauft oder verschenkt, verlierst du alle Rechte. Da bringt dir dann auch ein Schutzvertrag nichts.

Komischer Zufall, dass man sich das Pferd genau dann nicht mehr leisten kann, wenns in Rente soll.. 

Kommentar von Enxty ,

Das hat damit nichts zutun, ich werde in trotzdem regelmäßig (mindestens 1 mal in der Woche) besuchen, da er maximal 10 Minuten mit dem Auto entfernt stehen würde. Ich habe einfach nicht mehr die Möglichkeiten und vor allem auch keine Zeit mehr, mich richtig um ihn zu kümmern.

Kommentar von LyciaKarma ,

Nein, hat damit nichts zu tun.. eher mit dem neuen, bessern Pferd, huh? 

Kommentar von Enxty ,

Ne, damit auch nicht ;)

Kommentar von Heklamari ,

Aber für das  neue Pferd reicht die Zeit ,!?!

,was bedeutet dir denn Verantwortung ?

Hoffentlich hat der neue Besitzer mehr.

Kommentar von Enxty ,

Ich kaufe mir kein neues Pferd man 😂😂

Kommentar von ponyfliege ,

...und auf dem mond wachsen blumen...

Expertenantwort
von ponyfliege, Community-Experte für Pferde & reiten, 28

ach DU bist das.

jetzt muss sicher die box frei werden, damit platz für das neue pferd ist...

das mit dem "pferd nicht mehr leisten können" klingt nach deinen übrigen fragen nicht übermässig glaubwürdig. und jetzt plötzlich den vater vorzuschieben ist - ähm... mehr als zweifelhaft.

du wirst einmal eine gute karriere machen. deine "ellbogen" bieten die besten voraussetzungen dafür. 

letztens war dir das pferd ja noch lästig, wie du selber schreibst. und nun mimst du plötzlich die besorgte. 

wenn du wirklich geld brauchst - vom schlachter gibts noch ein bisschen was für das pferd.

und falls du keins brauchst - nun ja. vermutlich zeigt jemand, der eine schwerkrankes altes pferd noch bei sich aufnimmt genug verantwortungsbewusstsein. da brauchst du nichts zu kontrollieren. und nimm dir das mit dem besuchen gar nicht erst vor. ich hätte es beispielsweise nicht gern, wenn ich ein pferd, dass nicht mehr gebraucht wird und das dem alten besitzer lästig ist, wenn dieser ehemalige besitzer zu mir dauernd auf den hof gekleckert käme. schenkungsurkunde schreiben, pferd abgeben, fertig.

sieh bitte einfach zu, dass du den gaul los wirst und gut is.

Kommentar von Sallyvita ,

👍👍👍👍👍Ponyfliege - sehe ich auch so. Ich wünsche dem armen alten unerwünschten Pferd, das es in liebevolleren Händen noch ein paar schöne Jahre haben wird.✊✊✊

Vertrag? Den würde ich anstelle der Menschen abschließen, die sich des lästig gewordenen Tieres annehmen, der sie absichert vor den verlogenen Besuchen eines egoistischen Menschen.

Kommentar von Enxty ,

Ihr habt alle echt überhaupt KEINE Ahnung😂 Bitte nervt mich nicht weiter mit euren unnötigen Kommentaren!😇

Kommentar von Sallyvita ,

Dann stelle keine Dich entlarvenden Fragen und Du bekommst weder Antworten, noch Kommentare🤔

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community