Frage von hupsipu, 144

Pferd mit LKW transportieren - Erfahrungen?

Ich muss in Kürze mein Pony transportieren (2 Etappen à 1 Stunde, dazwischen 2-3 Stunden Pause) und kann aus verschiedenen Gründen nicht selbst fahren (begleite aber). Ich habe nun mehrere "Pferde-Taxis" angefragt und ein Anbieter würde mit LKW fahren. Nun habe ich schon öfter gehört dass das fürs Pferd schonender ist wegen Dämpfung und Quer-zur-Fahrtrichtung. Ich habe das aber noch nie gemacht und Fräulein Pony auch nicht. Hat jemand Erfahrung und kann mir was dazu sagen? Steigen geübte Hängerpferde problemlos ein und aus oder eher nicht? Preislich macht es keinen Unterschied, ich würde daher gerne das wählen was am schonendsten fürs Pony und für unsere Nerven ist...

Antwort
von CarosPferd, 63

Ich habe die Erfahrung gemacht dass viele Pferde lieber in den Lkw steigen. Auch wenn sie vorher nur Hänger gefahren sind.

die meisten LKWs sind innen heller als Hänger, wirken dadurch natürlich schonmal anders. Und wenn dein Pony immer tadellos in den Hänger geht würde ich mir da keine Sorgen machen. Gehe wir immer selbstverständlich vor, ohne Unsicherheit. Achte beim aussteigen darauf dass du deinem Pony kurz Zeit gibst sich das anzuschauen und dann langsam raus zu gehen( mit kurz meine ich wirklich kurz, also keine minuten nur da stehen, sondern nur kurz gucken, dass dein Pony sich das anschauen kann wo es jetzt Langlaufen soll und wie schräg die Rampe ist etc) weil es ist ja neu für es dass es vorwärts die schräge Rampe runtergehen soll. Falls es doch an dir vorbei runterspringen sollte guck dass du mit genügend Abstand hinterherkommst und Strick gibst damit du nicht umgerissen wirst (längeren Strick nehmen). Geh einfach immer bestimmt vor, dass dein Pony sich auf dich verlassen kann und genau weiß wo es lang laufen soll.

Aber bei einem geübten hängerpferd denke ich wird es da keine Probleme geben :) viel Erfolg

Expertenantwort
von ponyfliege, Community-Experte für Pferde, 62

der lkw ist einfach nur höher.

wenn die pferde es kennen und dürfen aussuchen, gehen sie auf den lkw. (fast alle, es gibt natürlich ausnahmen).

alle, die ich kenne, die viel mit pferden unterwegs sind, haben entweder einen grosstrailer (4- oder 6-plätzer, stand quer zur fahrtrichtung) oder einen lkw.

der unterschied zwischen lkw und hänger ist einfach die ladeflächenhöhe. sprich - wenn die ladeklappe kurz ist und keine verlängerung hat, tun sich die pferde schwer mit dem raufgehen (sie springen dann eher, als dass sie gehen und sind manchmal ängstlich beim runtergehen).

das kannst du natürlich auch mit dem pony vorher üben.

am besten fragst du nach, wie hoch die standfläche für die pferde ist und wie lang die laderampe ist. du kannst es auf karopapier aufzeichnen und hast dann den realen winkel.

dann kannst du beurteilen, ob dein pony das kann oder nicht.

zum rauf- und runterführen sollte nach möglichkeit ein bodenarbeitsseil zur verfügung stehen, damit man "leine geben" kann, wenn was nicht so läuft wie es soll.

ich kenn ponys, die laufen mit guten querhölzern problemlos einen 50 grad winkel und ich kenn welche, die kriegen bei einem winkel von 30 grad schon die krise.

also würde ich sagen, rampe üben.

Kommentar von hupsipu ,

Super dann frage ich da nochmal genauer nach. Rampe und schräg ist kein Thema, wenn dann eher die Enge - was auch nochmal pro LKW ist... Danke!

Antwort
von DonkeyDerby, 79

Mit LKW ist aber schon ein Pferdetransporter gemeint? Dann würde ich diesen immer einem Hänger vorziehen. Wie Du schon schriebst, ist der Transport in großen Pferdetransportern einfach schonender. In einen Großraum-Pferdetransporter steigen Pferde auch für gewöhnlich leichter und lieber ein als in einen vergleichsweise engen Hänger. Das Allerwichtigste ist für mich allerdings immer ein ruhiger, besonnener Fahrer, der beim Verladen keine Eile hat.

Kommentar von hupsipu ,

Ja, ein Transporter ist gemeint. Verladen würde ich selbst, und da wir im PKW vorausfahren habe ich die Fahrweise immer im Blick... Danke schonmal für die Antwort!

Antwort
von LyciaKarma, 59

Wenn du einen Transporter meinst, ja, da gehen und stehen die meisten Pferde besser.  

Allerdings würde ich auf ein mal durchfahren, sonst hat man zwei mal verladen. Zwei Stunden sind wirklich okay. 

Kommentar von hupsipu ,

Geht leider nicht, der Zwischenstopp ist in der Klinik für ne Untersuchung... Aber danke für die Einschätzung!

Kommentar von LyciaKarma ,

Ach so, ja gut, dann gehts wohl nicht anders.  

Ein erfahrenes Hängerpferd wird aber wohl danach auch noch reingehen, schätze ich mal. 

Antwort
von ReterFan, 53

Ich bin mit einer ehemaligen RB mal mit LKW gefahren, weil wir zur goldenen Schärpe sind und ich dann von jemand anderem aus unserem LV mit LKW mitgenommen wurde. Pony ist vorher nie LKW gefahren und ging aber auf Anhieb rauf. Es war ein etwas kleinerer LKW, wo 3 Pferde nebeneinander in Fahrtrichtung stehen können. Wir sind ca. 5 Stunden gefahren und Pony stand wie eine 1. alles sehr problemlos gewesen.

Antwort
von Lipbalmgirl, 77

Das mussten wir auch schonmal machen,

War allerdings leider bei meinem Pferd purer Stress. Sie hat sich am Anfang total geweigert so dass es etwa 2 Stunden gedauert hat, sie erstmal da rein zu bekommen.

Auf der Fahrt hat sie dann die ganze Zeit gewiehert :-(

Aber sie kannte das halt überhaupt nicht und ist sowieso ziemlich schreckhaft und ängstlich. Muss ja nicht heißen dass es bei deinem Pferd auch so ist.

Lg

Kommentar von hupsipu ,

Sie kannte keinen LKW oder das fahren an sich nicht?

Kommentar von Lipbalmgirl ,

Keinen LKW 

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten