Frage von Polestar, 130

Pferd lässt sich nicht mehr longieren. Was kann man machen?

Hey, das Pferd meiner Mutter lässt sich seit neustem nicht mehr longieren. Sie stellt sich dann immer senkrecht zu einem hin und streikt. Früher hat es immer geklappt. Wir haben jetzt schon versucht das meine Mutter sie longiert und ich außen neben ihr hergelaufen bin und hab sie geführt. Das funktioniert auch, aber sobald man sie loslässt stellt sie sich wieder senkrecht hin. Habt ihr Vorschläge, was wir probieren können? Danke im Voraus. LG

Expertenantwort
von friesennarr, Community-Experte für Pferde, 49

In welcher Gegend lebt ihr denn, ich kenne ein paar Trainer für Bodenarbeit, vielleicht kann ich euch ja jemanden vermitteln.

Kommentar von Polestar ,

In der Nähe von Hannover

Kommentar von friesennarr ,

Sorry - da hab ich kaum einen Draht hin, bin im Süden.

Aber vielleicht kann eine der andern User hier jemanden vorschlagen.

Antwort
von VeraLu, 31

mi8t was longiert ihr? ich würde nen kappzaum empfehlen. wegen richtiger stellung bzw biegung.fals ihr mit anderen sachen longiert wie zb halfter oder so ist das eher schlecht. es kann daher auch sein dass euer pferd daher streikt. ansonsten denke ich dass es einfach nciht möchte. wenn es funktioniert wenn jemand außen mitläuft dann sieht man ja dass das pferd das prinizip des longierens kapiert hat bzw es hat es ja vorher auch schon richtig gemacht. wenn ihr eine longiergerte benutzt würde ich die energischer einsetzen. ich meine damit nicht das pferd damit schlagen oder so was sondern das pferd damit in die zu gehende richtung weisen. fals nötig auch mal auf den boden schnalzen . damit es merkt dass ihr es ernst meint. meine stute zickt da auch manvchmal. aber nach energischeren hilfen fubktioniert es wieder einwandfrei. fals jetzt von anderen irgendwas kommt wie "ja das machr dein pferd doch nur weil es angst bekommt". das ist schwachsinnig das sie das rumzicken aus vollkommener unlust macht. und man sieht einem pferd an ob es dann später aus angst oder respekt weiter mitmacht. 

also im endeffekt denke ich dass euer pferd einfach keine lust hat und versucht ob es sich der aufgabe entziehen kann. es funktioniert ja scheinbar.

Antwort
von LyciaKarma, 59

Wie longiert ihr? Mit welcher Ausrüstung? 

Habt ihr etwas geändert?  

Ich würde darauf tippen, dass das Pferd euch nicht versteht und etwas an eurer Körpersprache nicht stimmt. 

Kommentar von Polestar ,

Wir longieren mit Trense od. mit Halfter, Longe und Longierpeitsche; es hat sich eigentlich nichts verändert..

Kommentar von LyciaKarma ,

Eine Trense wirkt auf den Unterkiefer. Das ist auch gut, wenn man von oben einwirkt, aber beim Longieren bist du normalerweise tiefer als das Pferd. Das Pferd braucht nur das Maul ein Stück aufzumachen und entzieht sich so.  

Außerdem zieht das Gebiss bei jedem Schritt im Maul. Mit Longierbrille stellt sich das Gebiss teilweise auf und quetscht die Laden ein, Zug auf der Longe verstärkt das ganz, außerdem verwirft sich das Pferd.  

Ein Halfter rutscht beim Longieren und wirkt sehr scharf und gleichzeitig schwammig ein.   

Ein Kappzaum wirkt direkt auf den Nasenrücken und damit direkt aufs Genick. Nur so kann man Stellung und Biegung erarbeiten und fordern.  

Alles andere ist nicht fürs Longieren geeignet. 

Ich würde dir zu dem Longenkurs von Babette Teschen raten. Dann fangt ihr nochmal von vorne an, lass es langsam angehen. 

Antwort
von Lyrily, 17

Geht ihr auch am Anfang richtig in die Stellung ?

Also die Longe in der Hand und wenn das Pferd steht, stellt ihr euch nah ans Pferd seitlich und dann weicht kurz mit der Longierpeitsche hinters Pferd und versucht so das Pferd vorran zu kommen.

Man darf nicht zu weit vorne am Kopf oder Schulter stehen und man muss sehr konsequent sein mit der Peitsche, wenn das Pferd nicht gehen will, vielleicht kurz antippen.

Ansonsten muss vielleicht jemand ans Pferd ran, der weiß wie es geht.

Gute Überlegung wäre es Bodenarbeit mit Pferd zu machen, gut möglich dass eure Beziehung nicht ganz geklärt ist.

Pferd weiß definitiv dass es sich so euch entziehen kann, wenn ihr nach paar mal das gelten gelassen habt..  Je öfter ihr sowas zulässt, desto schwieriger wird es vernünftig später zu longieren.

Longierpeitsche ist nicht umsonst da, nicht damit es einfach hinten hinterher schwebt, vielleicht geräusche am Boden machen, in der Luft machen, mit Peitschenende Pferd anfassen (nicht schlagen!!!!), das letztere eher in Ausnahmefall!!! Ansonsten auch mit der Stimme arbeiten, jedoch nicht weiche stimme sondern eher "Galopp!!", da reagiert das Pferd eher als ganz entspanntes galopp, denn dann überlegt sich das Pferd ob es tun soll oder nicht... und wenn ein Pferd sich etwas überlegt, entscheidet es immer mit nein und du hast verloren ;)

Antwort
von LinaHamburg, 53

probiere mal mit Körpersprache zu longieren. das hat bei meiner Reitbeteiligung viel gebracht, die stellt sich manchmal auch echt an. Vielleicht solltest du auch erst mit Bodenarbeit fangen (natural horsemanship) , um die Machtverhältnisse zu klären. Habe neulich eine Reportage dazu gesehen, und es dann selber ausprobiert. es klappt super!

Antwort
von sukueh, 59

Habt ihr jemanden, der euch vor Ort helfen kann ? Aus der Ferne lässt sich das immer sehr schlecht beurteilen. 

Vielleicht stimmt ja an eurer Körpersprache was nicht ? 

Kommentar von Polestar ,

Hmm, früher hat es ja auch geklappt, deshalb weiß ich nicht ob das an der Körpersprache liegt..

Kommentar von sukueh ,

Pferde sind ja ziemlich geduldige Tiere... Die machen lang etwas mit, ohne zu zeigen, dass sie damit ein Problem haben. 

Aber wie erwähnt, aus der Ferne ist das Extrem schlecht zu beurteilen, was der Grund für das Verhalten sein kann. Ich würde mir an eurer Stelle jemanden holen (es gibt ja auch mobile Trainer), der sich das ganze mal anschaut, anstatt nur "Kosmetik" zu betreiben und nicht wirklich zu ergründen, wo das Problem liegt. 

Kommentar von Polestar ,

Okay, danke für die Antwort

Kommentar von Baroque ,

Das blöde ist, dass es wenige Trainer gibt, die selbst longieren können :-(

Kommentar von sukueh ,

Aber dafür vielleicht sehen kann, woran es eventuell liegen könnte. Körperhaltung etc. 

Find ich immer noch besser, als der Reihe nach irgendwelche Tipps aus dem Internet zu probieren

Antwort
von Maresoleill, 59

Habt ihr eventuell ein Roundpen? Da könntet ihr es versuchen, dass gibt dem Pferd Stabilität, hat bei unserem zumindest funktioniert 

Kommentar von Polestar ,

Nein, leider nicht, wir haben einen Platz (der aktuell eher weniger benutzbar ist) und eine kleine Halle. 

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten