Frage von Malii99, 103

Pferd lässt mich nicht aufsteigen was tun?

Hallo:) Zu meiner Frage, ich besitze einen Traberwallach Zum Problem er lässt mich seit über einem Jahr nicht mehr aufsteigen. Inzwischen weiß ich mir nicht mehr zu helfen. Ich habe alles probiert bin auf Gebisslos umgestiegen, hab einen neuen Sattel gekauft und diesen von zwei Sättlern anschauen lassen, hatte 2 Osteophaten da, eine sehr gute Horsemanshiptrainerin und habe auch eine Tierkommunikation machen lassen. Niemand konnte uns helfen bzw nichts wurde gefunden( bis auf geringe Verpannungen die aber anscheinend gelöst wurden) Habt ihr noch irgendwelche Tipps? Danke im Voraus:)

Expertenantwort
von VanyVeggie, Community-Experte für Tiere, 52

Hallo, 

beschreibe mal genauer was passiert, wenn du aufsteigen möchtest. Fing es plötzlich an oder waren vorher schon Verhaltensänderungen zu sehen? 

Wie wird es gehalten? 

Lass das Pferd mal von einem Tierarzt durch checken und von einem Zahnarzt (das sollte nicht der Tierarzt machen!). 

Wenn da soweit alles in Ordnung ist, dann würde ich es in nächster Zeit einfach nicht mehr versuchen und stattdessen Bodenarbeit machen. Viel Bodenarbeit. Dabei lernst du dein Pferd besser zu verstehen und kommst dadurch von ganz allein drauf was er hat. Vielleicht liegt es auch einfach an Missverständnisse oder mangelndem Vertrauen. 

Mit freundlichen Grüßen

VanyVeggie

Kommentar von Malii99 ,

Hallo :)

Also er dreht sich zur Seite, schnappt oder schlägt auch mal aus.

Hatte sowohl Zahnarzt als auch TA da, Zähne wurden gemacht. Generell meinen alle er sei reitbar und gesund. Ich reite seit über einem Jahre nicht mehr wircklich und versuche es mit Bodenarbeit (nach Parelli) leider wirkt er dabei nur sehr desinteressiert, ja regelrecht resigniert( als würde er einfach abschalten und es über sich ergehen lassen) 

Kommentar von VanyVeggie ,

Dann lass die Ausrüstung überprüfen. Vielleicht passt da was nicht. So wie du es beschreibst klingt es nach Schmerzen. 

Suche dir am besten einen Horsemanship-Trainer. Der kann ganz gut beurteilen, weshalb dein Pferd so wirkt oder ob du es missverstehst oder ob die Form des Horsemanships die Richtige ist. 

Antwort
von hi584, 59

Vielleicht liegt es nicht am sattel oder am physischen zustand des pferdes. Vielleicht hat es angst vor der aufstiegshilfe oder du bist früher ohne es zu wissen falsch aufgestiegen, z.b. Wenn du deine fußspitze nicht nach vorne gerichtet hast und so immer in den bauch des pferdes getreten hast oder zu hart eingesessen bist kann das dem pferd weh tun. Vlt hat es sich gedacht 'der tut mir immer nur weh da hab ich keine lust mehr drauf'. Versuche einfach mal mit einem helfer aufzusteigen. Der eine hält das pferd fest dass es nicht wegläuft und du steigst auf. Achte mal darauf wie du aufsteigst. Ansonsten versuche ohne aufstiegshilfe oder mit einer anderen aufzusteigen.

Kommentar von Malii99 ,

Hallo:)

Ich muss zugeben das i anfangs nicht wircklich darauf geachtet habe wie ich aufsteige(obwohl ich natürlich  schonend und mit Aufstiegshilfe auf gestiegen bin) 

Aber seit er Probleme macht versuche ich immer extra schonend und für ihn möglichst angenehm aufsteige.

Danke für den Tipp:)

Antwort
von VeraLu, 15

entweder respektprobleme(eher unwahrscheinich), schmerzen oder sehr schlechte erfahrungen. war er auf der rennbahn?  möglicherweise kommen die probleme daher. habt ihr eine aufsteighilfe? evtl ist ihm das aufsteigen da angenehmer. hat er gleichgewichtsprobleme? such dir einen besseren trainer der deinen traber evtl nochmal in der ausbildungsskala ganz unten einreiht. vielleicht müsst ihr nochmal von vorne anfangen. aber niemand kann dir das hier sicher beantworten ohne das pferd zu sehen.

Kommentar von Malii99 ,

Ja er war über 7 Jahre auf der Rennbahn, ich tippe darauf das er dort schlechte Erfahrungen gemacht hat ( habe auch ihr verschiedene Dinge ausprobiert um ihm zu helfen Bachblüten, Tierkommunikation usw.)

Schmerzen soll er laut all den Osteophaten und TA keine haben bzw war er verspannt dies soll ihm aber anscheinend keine Schmerzen bereitet haben. Auch wenn ich als Laie das natürlich nicht fachmännisch beurteilen kann. Glaube ich doch das ihm irgendwas nicht stimmt , nur das Problem ist das niemand etwas findet...

Antwort
von FrauFanta, 41

Schon mal von rechts probiert? Und ohne Sattel? Wenn das auch nicht geht brauchst du einen Pferdeprofi

Kommentar von Malii99 ,

Ja schon alles probiert...

Antwort
von LyciaKarma, 25

Was genau macht er denn, seit wann, wie war es vorher? 

Expertenantwort
von ponyfliege, Community-Experte für Pferde & reiten, 35

du schreibst leider nur vom istzustand - und nichts über das pferd und seine geschichte.

ich müsste das pferd persönlich kennen, um zu sagen was los ist. zeige mir dein pferd und ich sage dir, wie es tickt.

die meisten pferde sind in der tat recht redselig - man muss ihnen nur zuhören.

es gibt ein pferd und es gibt ein problem - aber problempferde - die gibt es nicht.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community