Soll ich mir ein Pferd kaufen und schaffe ich das alleine?

... komplette Frage anzeigen

9 Antworten

Schwierig zu beurteilen.

Sicher muss halt sein, dass ihre ganzen Defizite wirklich aus einem Ausbildungsmangel heraus bestehen und dieser nicht vorgeschoben wurde, um über gesundheitliche Mängel hinwegzutäuschen, wie leider so oft und Du merkst dann im Lauf der Zeit erst, dass ihr die Arbeit nicht wirklich gut tut, indem die Wirkung Deiner gymnastizierenden Arbeit verpufft oder gar ins Gegenteil umschlägt. Wenn Du nicht extrem erfahren bis, was quasi "Krankengymnastik" angeht, dann sieh Dich nach einem Trainer um, der damit Erfahrung hat, denn wenn das Tier so steif ist, ist erst mal Krankengymnastik angesagt. Mich alarmiert es, da ein Pferd, das einfach nur jahrelang auf der Weide gestanden hat, normal auch nicht steif ist.

Wenn das Tier aus dem Ausland kommt, würde ich in Deinem Interesse und in dem der hiesigen Pferde auch umfangreichere Gesundheitstests machen lassen, denn hier gehören viele ansteckenden Pferdeprobleme der Vergangenheit an, was in anderen Ländern aber gar nicht der Fall ist. Würden nicht so viele Pferde jährlich importiert, hätten wir keine Fälle der Equinen Infektiösen Anämie 2015 gehabt, auch bezüglich Herpesinfektionen waren wir schon auf anderem Stand als wir es heute sind und die großen Strongyliden (Endoparasiten) sind heute in Deutschland kein Thema mehr, bis wieder jemand welche importiert.

Daher würde ich dringend zu einem umfassenden Bluttest, insbesondere auf die ansteckenden Krankheiten hin raten sowie zu einer Kotuntersuchung mit Larvenanzucht, denn große und kleine Strongyliden kennt man nur nach Larvenanzucht auseinander. Die kleinen sind ziemlich harmlos, die hat man mit der Zeitgemäßen Entwurmung gut im Griff und eine gewisse Menge ist durchaus in einem gesunden Pferd vorhanden, jedoch die großen sind hartnäckig und man ist froh, dass man sie los hat. Dass es ein Pferd über die Grenze geschafft hat ohne in Quarantäne gesteckt worden zu sein, heißt nämlich leider nicht, dass es kein Träger von Erregern ist.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Es kommt darauf an, wie gut du reiten kannst. Als Anfängerin solltest du das Pferd von einem Profi wenigstens teilbereiten lassen.

Ansonsten kannst du das machen, wenn du einen guten Profi an der Hand hast, der dir mindestens zweimal in der Woche Unterricht gibt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich weiß nicht genau, ob ich die ganze Arbeit auf mich nehmen soll. 

Warum nicht ? Selbst ein Pferd auf einem guten Ausbildungsstand zu erhalten, bedeutet doch (immerwährende) Arbeit....

Ob du das alleine schaffst, solltest du wohl eher dich selber fragen, wie Leute, die dich nicht kennen. Ich würde mir an deiner Stelle auch die Frage stellen, ob du jemanden vor Ort hast, den du um Hilfe bitten kannst, sollte es zu Problemen kommen, wenn du das Pferd alleine weiterausbilden willst. Bzw. hättest du jemand an der Hand, der im Notfall den Beritt für dich übernehmen könnte und ob du dir das auch leisten könntest.... Notfalls auch für einen längeren Zeitraum, um dem Pferd wirklich die Gelegenheit zu geben, angepasst lernen zu können und nicht "nur auf Zeit"....

Den Hinweis von Baroque finde ich ebenfalls wichtig. Bei Pferden aus dem Ausland würde ich eine sehr genaue AKU vornehmen lassen. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Allerdings solltest Du Dir bewußt sein, dass Norweger ja nicht zum Reiten gezüchtet wurden, sondern zum ziehen.

Ich weiß ja nicht, was Du vor hast, wenn Du von den guten Gangarten sprichst;  ob das Pferd mal ein gutes Dressurpferd wird, was sich leicht" rund " reiten läßt, ist nicht gewiss. Aber ein netter Freizeitpartner kann es ja dann trotzdem sein.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Also wie es klingt ist es ein absolutes Traumpferd. Es ist natürlich immer toll , wenn man mit dem Pferd zusammen arbeiten kann und man ihm alles so beibringt wie man es will. Die Bedingungen sind hier ja perfekt , deswegen wird die Arbeit sicher einfacher. Wie viel Erfahrung hast du denn. Ich habe schon Pferde mit eingeritten und es steckt immer viel dahinter. Kennst du jemanden der dir im erstfall Tipps geben kann. Dann würde ich das Pferd kaufen

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von PanemSandra
22.02.2016, 15:10

Ich reite jetzt seit 11 Jahren und habe auch schon beim Einreiten eines Wallaches mitgeholfen. :)

0
Kommentar von celaenasardotin
22.02.2016, 15:32

dann würde ich den Versuch wagen , ein pferd zu reiten , dass man selbst geformt hat ist ein Traum und dann weiß man auch,dass da niemand rumgepfuscht hat

0

Das kommt darauf an, wir viel zeit du hast, ob du es dir leisten kannst und wie lange und gut du reitest

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von PanemSandra
22.02.2016, 15:11

Ich habe 7 Tage die Woche Zeit und reite jetzt seit 11 Jahren. :)

0
Kommentar von butterflyy17
22.02.2016, 18:24

achso:) Ja also dann würde ich es dir glaube ich schon zutrauen

0

Du musst sie selbstverständlich erziehen und brauchst viel Geduld. Aus deinem Text entnehme ich, dass du dich auskennst, deshalb würde ich dir das zutrauen. Es sei denn, du bist erst 12. ^.^

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von PanemSandra
22.02.2016, 15:09

Haha danke. Nein, bin fast 18 :D 

0
Kommentar von Kugelfisch0501
22.02.2016, 15:11

Solltest dir trotzdem Unterstützung suchen. Nur für den Fallm

2
Kommentar von celaenasardotin
22.02.2016, 20:45

Also mit 17 ein pferd allein zuzureiten ist echt harte Arbeit und du hast ja vor allem nicht die fananziellen Mittel, um dir das alles zu leisten. in dem Fall würde ich es wirklich nochmal überdenken. 11 Jahre kannst dann ja nicht reiterfahrung rechnen. ich hab mit 10 angefangen tuniere zu reiten und das ist ja einfach lächerlich wie schlecht ich noch zu dieser Zeit war. ich würde sagen dj hast dann vielleicht max 5 Jahre Erfahrung,wenn du mehrmals die woche auf dem Pferd sitzt. ich würde mir das in deiner Situation nicht zutrauen , es sei denn du bist wirklich vollprofi und machst auch eine Ausbildung in die Richtung

0
Kommentar von celaenasardotin
24.02.2016, 16:33

Naja du wirst ja selbst kaum tausende von Euros im Monat verdienen. sonst bist du immer auf deine eltern angewiesen , es ist also nicht dein Geld

0

Hast du denn Erfahrung mit der Ausbilung eines Pferdes oder hast du einen Bereiter/Trainer/RL der dir dabei helfen könnte?

Wenn du dich selbst dazu in der Lage fühlst, dieses Pferd anständig auszubilden und zu reiten, steht einem Kauf theoretisch nichts im Wege. Allerdings solltest du dir das schon sehr gut überlegen! Ich habe schon einiges erlebt... Pferd gekauft weil schön und beim Probereiten brav, im Endeffekt nach kurzer Zeit wieder verkauft weil man dann doch nicht mehr damit zurecht kam.. oft überschätzt man sich und sein reiterliches Können...

Ob du sie nun kaufst oder nicht ist letztendlich deine Entscheidung und ich würde sie auch nicht von irgendwelchen Antworten hier abhängig machen! Du musst mit diesem Pferd zurecht kommen, nicht wir.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn du die Zeit und den Willen hast das vernünfig durchzuziehen ohne das es für dich zu nerviger Arbeit wird, sondern wenn du Spaß daran hast dem Pferd beizubringen was ihm fehlt warum nicht?

Aber überleg genau, was jetzt noch gut geht kann bei anderen Dingen auch mal haarig werden, dann darf man nicht weniger Aufwand reinstecken weils nervt sondern mehr und du brauchst Notfalls auch nen Ansprechpartner der erfahrener ist als du wenn du nicht weiter kommst.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?