Frage von carimiri, 65

pferd kaufen würdet ihr mir das emphelen?

hallo möchte ein eigenes pferd kaufen dazu folgene fragen aussagen

  1. ich bin 12
  2. ichb reite seit 5 jahren aber bin trotzdem 1jahr schon nicht mehr geritten fange aber gerade wieder an
  3. das geld hätte ich
  4. meine eltern(vater) meint ich soll erst mal mein abi machen und mich aufs leben konzentrieren
  5. ne freundin hat auch ein eigenes pferd (auch 12 jahre)
  6. reiterhof mit fahrrad 3. minuten von hier
  7. habe sehr interesse am reiten

Meine frage würdet ihr mir ein eigenes pferd emphelen (was für reitschulen kennt ihr in bremen (Habenhausen))

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von travel1bams, 43

Hallo :)

Da du seit einem Jahr nicht mehr geritten bist und noch recht jung bist, würde ich dir eine Reitbeteiligung empfehlen. Das ist fast so wie ein eigenes Pferd, nur hat die Verantwortung, die Kosten und eben auch alle großen Entscheidungen zu treffen, der Besitzer (Gutes Deutsch, yay).
Warte noch ein paar Jahre. Bald kommst du in die Pubertät, da verändern sich viele Dinge, auch die Interessen. Dann werden Jungs plötzlich interessant und manchmal wird das Pony eben auch zur Last.
Eine Reitbeteiligung ist außerdem gut, um zu gucken, ob du wirklich Lust hast, mehrmals die Woche in den Stall zu fahren. Das Stallleben sieht mit eigenem Pferd/Reitbeteiligung gaaaanz anders aus, als wenn man auf Schulponys reitet. Ggf muss man misten, die Ausrüstung sauber halten, füttern, und und und.
Eine Reitbeteiligung ist ein guter Anfang, um sich da vorsichtig ranzutasten. Man hat deutlich mehr Verantwortung und Freiheiten als im Schulbetrieb, wird aber nicht direkt "ins kalte Wasser geworfen".

Ich kann dich natürlich verstehen. Der Wunsch nach einem eigenen Pferd ist groß. Gerade, wenn eine Freundin auch ein eigenes hat. Da wird der Wunsch schnell mal noch größer. Ich wollte früher auch immer ein eigenes haben. Mittlerweile bin ich sehr sehr froh, dass ich keins bekommen hätte. Dieses Tier hätte unter mir wirklich leiden müssen. Einfach, weil ich viel zu wenig Erfahrung hatte (In Bezug auf Krankheiten, Haltung, Ausrüstung,..). Und wegen deinem Alter bezweifel ich einfach stark, dass du diese Erfahrung hast. Mit der Zeit ändert sich die Sicht auf die Dinge, man interessiert sich auch für viele theoretische Dinge.

Hier ein paar Fragen an dich, die du dir selbst mal ganz kritisch und ehrlich beantworten solltest:
Erkennst du die gängisten Krankheiten an ihren Symptomen?
Was weißt du über die verschiedenen Haltungsformen?
Was weißt du über das Lebewesen Pferd?
Bist du reiterlich so weit, dass du auch alleine reiten kannst? (Wie ist dein Sitz, dein Bein, deine Hand?)
Brauchst du Hilfszügel zum Reiten?
Kennst du die Vor- und Nachteile verschiedener Trensen, Gebisse?
Hast du dich mal mit verschiedenen Statistiken/Studien bezüglich Pferd beschäftigt?

Schlussendlich muss ich aber offen gestehen, dass ich dich einfach auf Grund deines Alters nicht für erfahren genug halte, für ein eigenes Pferd. Klar, einige Dinge kann man nicht am Alter messen, aber 12 Jahre ist doch noch wirklich jung, gerade im Bezug auf Pferde und Pferdeerfahrung.

Also... entweder eine Reitbeteiligung oder eben mehrmals die Woche Reitstunden auf Schulpferden.

Antwort
von sukueh, 18

1) Mit 12 bist du zu jung für ein eigenes Pferd, WENN deine Eltern nicht ebenfalls was mit Pferden am Hut haben. Letztlich tragen nämlich die die Verantwortung für das Tier und das müssen deine Eltern WOLLEN

2) Mit 12 Jahren auf 5 Jahre Reiterfahrung hinzuweisen, sagt nicht viel über dein reiterliches Können aus, da man in dem Alter, in dem du mit Reiten angefangen hast, wohl in der Regel nur auf dem Pferd sitzt, aber das ganze noch nicht sooo viel mit Reiten zu tun hat. Warum hast du jetzt überhaupt ein Jahr Pause gemacht ? Mit einem eigenen Pferd kannst du keine Pausen mehr machen.

3) Das Geld hätten deine Eltern, nicht du ! Also ist es auch ihre Entscheidung, wie sie es ausgeben möchten.

4) Hat dein Vater recht....

5) Was andere Leute haben, ist nicht maßgeblich für dein Leben. Vielleicht interessieren sich ihre Eltern auch für Pferde ? Und selbst wenn nicht, kann man nicht das, was andere haben, hernehmen und sagen "ich will das jetzt auch".....

6) Na und ? Heißt ja noch lange nicht, dass in dem Stall ein Platz frei ist, der Stall auch wirklich gut ist etc. etc.

7) Interesse am Reiten heißt aber nicht, dass du das die nächsten 10-20 Jahre auch haben wirst. Du bist jetzt in einem Alter, wo sich die Schulzeit noch mal stark verändern wird, Jungs interessant werden und man neben Reiten auch noch Zeit für Schulabschluss, Führerschein und Studium haben muss. 

Selbst wenn du in einem Jahr erst ein Pferd kaufen willst (bzw. deine Eltern dazu überreden willst), hat sich nichts an den Punkten 1-7 geändert. 

Wenn Eltern kein Interesse an Pferden (Hunden/Katzen etc.) haben, dann muss man als Kind halt ein eigenes Pferd (Hund/Katze etc.) auf einen Zeitpunkt im Leben verschieben, an dem man selber entscheiden kann, wofür man sein Geld ausgibt und wie man seine Zeit verbringt!

Kommentar von carimiri ,

hallo meine mum hat auf jeden fall das interesse an pferden hat sogar den basis pass und der reiter hof ist drei minuten mit dem fahrrad wenn es mal krank ist und muduzin ; ) braucht kann ich da öffters hin

Kommentar von carimiri ,

und außerdem haben meine eltern kein problem mit einem eigenen haustier weil ich habe einen hund und 2 kanickel

Kommentar von sukueh ,

Ein Pferd ist ein bißchen was anderes wie ein Hund oder Hasen....

Wenn das alles kein Problem ist, versteh ich deine Frage nicht. 

Antwort
von Kutscher1990, 65

Wenn du ein Jahr nicht geritten bist wäre dann nicht eine RB erstmal wieder sinnvoller und eventuell ein wenig unterricht um erstmal wieder richtig rein zu kommen. Ich würde mit dem eigenen Pferd noch etwas warten, will jetzt nicht den Spielverderber spielen aber das ist meine persönliche Meinung dazu. Ein Pferd ist ja ein Tier und muss auch versorgt und gepflegt werden und die ganzen Kosten für Tierarzt, Hufschmied, Stall, Futter, Versicherungen usw. sind auch zu beachten. 

Kommentar von VintageRosen ,

gebe dir recht

Kommentar von carimiri ,

hallo du hast recht ich hatte auch nich vor mir das schon zu weihnachten zu kaufen sondern in einem jahr oder so außerdem finde ich kann man am besten mit einem eigenem pferd lernen auch den umgang die kosten bezahlen meine eltern und ich habe auch die zeit dafür

Kommentar von Kutscher1990 ,

Ich finde halt man sollte noch etwas abwarten. Wie gesagt ich habe nur meine Meinung vertreten dazu. Es war keinesfalls böse gemeint.

Expertenantwort
von friesennarr, Community-Experte für Pferde, 44

Nein - ich würde dir kein eigenes empfehlen, eigendlich empfehle ich Kindern allgemein keine eigenen Tiere, und nur wenn die Eltern auch diese Tiere halten oder auch das selbe interesse am Tier haben.

Es gibt Reitunterricht - da kann man auch 3 mal die Woche oder noch mehr gehen und ist immer noch billiger als ein eigenes. Oder man kann sich eine Reitbeteiligung annehmen, allerdings mit 12 sehr schwierig.

Expertenantwort
von Baroque, Community-Experte für Pferde, 31

Na, "Erfahrung mit Pferden" ist relativ ... ich hatte 27 Jahre mit Pferden zu tun, bevor ich mein eigenes kaufte, habe vorher für viele Pferde auch die eine oder andere Entscheidung getroffen, habe gelernt, gesundheitsrelevant zu trainieren, also das Training nicht einfach runterzuspulen, sondern wusste für ziemlich jede Befindlichkeitsstörung das richtige Training - und doch musste ich vieles dazu lernen, als ich meinen eigenen Wallach kaufte. Man lernt nie aus, kein bisschen und 27 Jahre lang gelernt haben, ist einfach deutlich mehr als 5 Jahre gelernt haben (die vielleicht nur 4 sind, weil die Pause auch in den Zeitraum fällt)
... und: Man solte definitiv sesshaft sein und nicht noch ein Auslandssemester im Studium oder ein Studium an einem fremden Ort vor sich haben oder - wie es in den ersten Jobs nach dem Studium üblich ist - 5 mal umziehen müssen,
denn jeder Herdenwechsel ist ein großes Drama für ein Pferd und ob man ihm diese Strapaze in seinem weiteren Leben öfter mal antun muss ... ich würde es nicht mögen.

... des weiteren würde ich nicht finanziell von anderen abhängig sein wollen. Ich würde nicht wollen, dass Eltern, möglicherweise auch Geschwister für mein Hobby sparen müssen, sei es an der Altersvorsorge, sei es am Urlaub, sei es in irgendwas anderem. Ich würde immer unbedingt so etwas kostenintensives vom eigenen Geld zahlen wollen. Ist dann mal eine Behandlung aus wirtschaftlichen Gründen nicht möglich, sollte es mein eigenes Problem sein, wenn das Pferd vielleicht deswegen aus dieser Welt verabschiedet werden muss, da möchte ich wirklich niemanden mit rein ziehen.

Antwort
von KleinerHeld, 46

Naja wenn deine Eltern dich nicht zu 100% unterstützen wird es schwierig. Ein Pferd zu halten ist mit viel Arbeit, Zeit und Geld verbunden.
Ich möchte dich nicht persönlich angreifen aber ich glaube dass man das alleine mit 12 nicht meistern kann

Kommentar von carimiri ,

hallo du hast schon recht allerdings habe ich erfahrung mit pferden und meine eltern bezahlen mir das auch also tierartzt etc. (ich habe nur 1mal in der woche hockey und sonst zeit und lust)

Kommentar von friesennarr ,

Sorry aber mit 12 Jahren hast du nicht viel Erfahrung mit Pferden egal wie man das dreht und wendet.

Antwort
von LyciaKarma, 21
    das geld hätte ich
    Woher hast du mit 12 Jahren bitte 500€ und mehr pro Monat?
Kommentar von carimiri ,

von meinen eltern weil die MIR das halt finanzieren können

Expertenantwort
von Dahika, Community-Experte für Pferde, 27

Deine Eltern haben recht

Antwort
von derpinkmanjesse, 21

Ich denke es ist in deinen Alter zu viel Verantwortung 

Kommentar von carimiri ,

kann sein

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten