Pferd ja nein?

... komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Die Fragen, die Du Dir stellen solltest sind:

Kann ich ein Pferd finanzieren?
Bedenke dabei die Anschaffungskosten für Tier incl. AKU und Zubehör, die monatlichen Unterhaltskosten von ca 500,-€ und ein großzügiges Rücklagenpolster, um den Tierarzt in aktuken Fällen auch zahlen zu können. Bedenke auch, dass Dein eigenes Leben mit Wohnung, Auto und allen anfallenden Lebenshaltungskosten nicht vergessen werden darf.

Habe ich Zeit ein Pferd zu versorgen?
Plane eine Reitbeteiligung nicht von vornherein mit ein. Das bringt Dich dann nur in Schwierigkeiten, wenn diese abspringt.

Habe ich wirklich schon die nötigen Fachkenntnisse, ein Pferd zu versorgen?

Und, solange Du noch keine 18 bist, habe ich jemanden, der für mich die ganzen Verträge abschließt?

Wenn Du diese Fragen wirklich guten Gewissens mit ja beantworten kannst, kannst Du über ein eigenes Pferd nachdenken. Wenn nicht, dann vertage den Plan auf später.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nein, das würde ich nicht machen.

Wenn du eine Ausbildung machst  hast du den ganzen Tag Pferde um dich.

Die wirst du lieben. Eigenes Pferd nein. Jetzt bist du 17 und was ist wenn du einen Freund hast? Dann hast du von deiner Freundin geschrieben.

Willst du mit einer Freundin dein Pferd teilen? Nur wegen RB. Tu es dir und

dem Tier nicht an. Deine Freundin verlierst du. Streit ist immer vorprogrammiert. Wenn die Eltern einen Bauernhof haben und tierlieb sind

würde ich ja sagen. Von den hast du leider nichts erwähnt?

Kopf hoch ich bin selbst Pferdeliebhaberin und mußte mich von meinen ersten eigenen Pferd mal trennen. Das hab ich bis heute nicht verkraftet.

Das ist jetzt 16 Jahre her. LG

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Pfxrdxmxdchxn
27.05.2016, 22:20

Dankeschön für die hilfreiche Antwort :)

0

Wie sollen wir dir jetzt helfen? Definiere deine frage.

Wie willst du dein Pferd finanzieren? Die Ausbildung zur Pferdewirtin ist hart. Bist du dir sicher, dass du am Feierabend noch Pferde "sehen kannst"?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Arbeitspferde!

– Gehört das nicht

schon lange der Vergangenheit an?

Richtig ist, dass der Einsatz von

Arbeitspferden in Europa nicht mehr weit verbreitet ist. Ein

wesentlicher Grund hierfür ist der geringe Be

kanntheitsgrad moderner pferdegezogener

Technik sowohl in der Öffentlichkeit als auch

bei Fachbehörden und Entscheidungsträgern in

Politik und Verwaltung. Der Begriff „Arbeitspf

erde“ wird fälschlicher Weise meist mit

Vorstellungen einer antiquierten Wirtschaftsweise in Verbindung gebracht, wie sie bis in die

1950er Jahre üblich war.

Dass es moderne und effektive pferdegezogene

Geräte und Maschinen für viele im Bereich

des Naturschutzes und darüber hinaus anfa

llenden Arbeiten gibt, die den Einsatz von

Arbeitspferden auch unter heutigen Bedingungen

zu einer sowohl überaus nachhaltigen und

Natur schonenden sowie andererseits auch ökonom

isch tragfähigen Wirtschaftsweise machen,

ist nur einem relativ kleinen

Kreis von Personen bekannt.

Erste Untersuchungen laufender Naturschutzp

rojekte mit Arbeitspferdeeinsatz sowie

erfolgversprechende Forschungsergebnisse weis

en deutlich darauf hin, dass dieser ein

erhebliches Potential für den praktischen Naturschutz, aber auch für den Umweltschutz

insgesamt birgt. Eine breitere Anwendung di

eser die Natur, das Klima und den Boden

schonenden Wirtschaftsweise im praktischen Naturschutz und der naturverträglichen

Landnutzung ist daher wünschenswert.

Zudem wird durch den Einsatz bei Pflegema

ßnahmen ein wichtiger Beitrag zum Erhalt

seltener/gefährdeter (Kaltblut-)Pferderassen und damit zur Erhaltung der Agrobiodiversität

geleistet. Durch den Maschineneinsatz in de

r Land- und Forstwirtschaft, aber auch im

kommunalen Bereich, wurden bzw. werden Pferde als Arbeits- und Zugtiere

ersetzt. Viele der

Rassen sind inzwischen selten und/oder

werden als gefährdet eingestuft.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung