Frage von KaninchenAraber, 114

Pferd ist sehr zickig und passt der sattel nun :0?

Hallo zusammen! Das Pferd das ich im schulbetrieb reite habe ich zugegeben unheimlich gern. Jedoch ist er (ja es ist ein Wallach) total zickig und beißt immer andere Pferde! Egal ob beim führen oder reiten. Wisst ihr was ich bei solchen Situationen besser machen kann als einfach sein kopf wegziehen? Er macht das bei anderen wallachen und manchen stuten. Zu meiner 2.frage: Das Pferd hatte/hat einen sattel der ihm nicht passt!Generell die schulpferde tretten beim satten (mit dem Vorderbein) immer aus und wollen beißen. Sie haben auch ´´viele´´ weiße haare auf dem Widerrist. Jedoch nach meiner Meinung sitzt der sattel gut. Die Schabracke hat jedoch nur ein sehr kleinen abstand zwischen Widerrist und sattel. Was meint ihr?

Antwort
von sukueh, 44

Ich würde solche Fragen immer erst an den Reitstallbetreiber richten.

Hätte ich ein Pferd, würde ich nicht wollen, dass es gemäß Tipps aus dem Internet behandelt wird, sondern so, wie ICH es als Besitzer will. Der Besitzer kann dir auch vor ORT ZEIGEN, was du WIE machen sollst.

Und ob der Sattel richtig passt.... ich bin jetzt kein Fachmann, insofern würde ich selbst auch keine Aussage darüber machen, ob ein Sattel jetzt passt oder nicht. Und aufgrund einer Beschreibung aus dem Internet kann definitiv nicht mal ein Fachmann ernsthaft beurteilen, wie gut oder schlecht ein Sattel passt....

Auch hier wäre der Reitstallbetreiber der richtige Ansprechpartner. Und wie bereits erwähnt, würde ich nicht bei jemandem Reiten, der Pferde ohne die passende Ausrüstung hält.

Dass du sonst nirgends reiten kannst, ist zwar blöd, aber frage dich mal ernsthaft, was du auf Pferden lernen kannst (von dem Schaden, den du ihnen damit zufügst, mal ganz zu schweigen), die Schmerzen haben, wenn sie mit dieser unpassenden Ausrüstung geritten werden.

Zudem kannst du beim Reitstallbetreiber auch nur eine Änderung seiner Einstellung erzielen, wenn ihm die Kunden aufgrund seiner Ausrüstungsdefizite weg bleiben. Warum sollte er sonst was ändern. Er verdient ja weiter sein Geld....

Expertenantwort
von Urlewas, Community-Experte für Pferde, 57

Hmmmm - ich verstehe nicht ganz, was denn jetzt die Frage ist; wie wir dir helfen können?

Dass in den wenigsten Reitschulen alles bestens läuft, ist nun mal so.

Und dass mal einer ne Druckstelle bekommt, oder einer beim  Satteln zickt, das kann halt leider mal passieren. Aber wenn alle (!) Pferde in einer Reitschule  Druckstellen und ( dadurch unvermeidbar) Sattelzwang haben, ist das schon sehr traurig.

Aber was kann man machen? Du kannst ja nichts tun, als möglichst freundlich zu den Pferden sein, und Dich um einen möglichst guten Sitz bemühen, um ihren geschundenen Rücken so gut wie möglich zu schonen. 

Ob der Sattel jetzt annehmbar liegt, läßt sich aus der Ferne schwer sagen; aber was würde es auch nützen...?

Antwort
von Sophielindner, 41

Also Pferde sollten eigentlich nicht mit den Vorderbeinen schlagen wenn man ihn aufsattelt auch nicht beißen. Entweder ist es extrem unerzogen oder es hat vielleicht noch schmerzen vom alten Sattel. Gibt es dort den keine Reitlehrer die etwas gegen ihre beißenden Pferde tun? (Nicht böse gemeint) Stört es den keinen Reitlehrer das die Pferde beißen und treten? 

Das sie weiße Haare haben kann von Satteldruck kommen das weist du ja oder? Also hat der Sattel vorher warscheinlich echt nicht gut gepasst. Und wenn man das Pferd und den Sattel nicht zusammen sieht  kann man das sehr schlecht beurteilen..

Und das mit dem beißen von anderen Pferden: Ich würde versuchen nicht so nah an andere ranzugehen das er garnicht beißen kann. Falls du doch vorbeimusst halte ihn halt richtig richtig kurz. Bei so einem Problem muss man ziemlich weit von "vorne" anfangen. Und du bist ja im dem sinne nur Reitschüler. Man müsste ihm erst lernen Respekt vor einem Menschen zu haben bevor man wirklich tranieren kann. Vielleicht kannst du ihn ja als Reitbeteiligung haben oder fragen ob du mit ihm Bodenarbeit machen darfst. :)

Lg sophie

Kommentar von KaninchenAraber ,

Ja ! Als RB will ich ihn haben! 2 Tage reitunterricht und 1tag machen was man will (da werde ich dann Bodenarbeit machen). An Feiertagen und Wochenenden :)

Kommentar von Sophielindner ,

Das ist ja schon mal super. Viel Glück. Liebe Grüße Sophie

Kommentar von KaninchenAraber ,

Vielen dank!

Antwort
von kruemel84, 55

Hi Kaninchenaraber,

meine Meinung: Wechsel den Reitstall!

Mit jeder Reitstunde, die du dort nimmst, bezahlst du diese ....(mir fällt grad kein passendes Wort ein, ohne dass Gf es löschen würde)....mit.

Satteldruck, Gurtzwang, unpassende Sättel gehen gar nicht und es sollte auch nicht die Aufgabe eines Reitschüler sein, sich um solche Sachen zu kümmern (ist nicht böse gemeint gegen dich, du versucht ja zu helfen;-).

Such dir einen Reitstall, bei dem das Wohl der Pferde im Vordergrund steht, auch wenns ne Mark zwanzig mehr kostet, aber dort wirst du solche Fälle, wie du sie beschreibst, nur ganz selten erleben.

In einem gut geführten Reitbetrieb wirst du auch mehr lernen und Fortschritte erzielen, das ist leider die Wahrheit....

Lg kruemel;-)

Kommentar von KaninchenAraber ,

Danke für die antwort aber: Leichter gesagt als getan! Ich wohne in einer nicht großen Stadt mit wenig land. Das ist echt der einzige reiterhof! Ich habe 1 jahr lang gesucht bis dieser in meine nähe gezogen ist. Und einfach so wechseln möchte ich ehrlich gesagt auch nicht. Es kann ja sein das sie einen passenden sattel haben nur früher nicht. Ach ich bin verzweifelt tut mir leid :/

Kommentar von kruemel84 ,

Du machst dir ja wenigstens Gedanken darüber, das ist doch ein Anfang;-)

Wenn der Sattel nicht passt, dann kann das Hottehü halt vorübergehend nicht geritten werden, aber das wird in deinem Fall nicht so sein...leider....

Ist dir mal der Gedanke gekommen, nach einer Reitbeteiligung zu suchen? Vielleicht findest du da eher was?

Kommentar von KaninchenAraber ,

Ich weiß nicht ob du sauer auf mich wirst aber ich bin noch Anfängerin. Trotzdem könnte ich ihn als RB haben. 2 mal in der Woche reitunterricht und 1 Tag machen was man will. Da würde ich gerne mit ihm vertrauen aufbauen also Bodenarbeit. An Feiertagen sowie an Wochenenden könnte ich hingegen. Du musst wissen ich habe dieses Schulpferd so unglaublich gerne! Ich habe am Anfang schon ein Pferd verloren und habe mir geschworen nicht wieder eins zu verlieren. Ja es ist dumm. Aber ich habe dieses Schulpferd so verdammt lieb! :/

Kommentar von sukueh ,

Na ja, ob eine RB auf einem Pferd, das bereits schon im regulären Unterricht mit eventuell nicht passendem Sattel laufen muss, so optimal ist und nicht nur den Geldbeutel des Besitzers nutzt, möchte ich jetzt mal so in den Raum stellen.

Wenn man ein Tier lieb hat, dann verzichtet man auch manchmal dem Tier zu liebe.

Hätte mein Pony einen Sattel, der ihm nicht passt, würde ich definitiv so lange nicht reiten, bis ich einen passenden Sattel für ihn hätte. Als Besitzer kann ich das ja glücklicherweise recht schnell entscheiden, während du als Reitschüler mehr oder weniger gar nichts machen kannst. In dem du solche Betriebe durch Reitunterricht oder die Annahme einer RB unterstützt, unterstützt du nur das Bestreben solcher Besitzer, mit ihren Pferden möglichst viel Geld zu verdienen.

Das ist jetzt ehrlich gesagt für mich nicht unbedingt der beste Liebesbeweis.

Kommentar von KaninchenAraber ,

Ich habe ein Bild gefunden wo man den Sattel von der Seite sieht. Werde dann direkt eine neue Frage stellen mit dem Bild :) Hilft mehr als zu erzählen denke ich:D

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten