Frage von Andaluz05, 69

Pferd ist auf dem Paddock nervös und läuft nur am Zaun lang. In der Box und beim Reiten ist er ruhig?

Hallo vieleicht kann mir jemand hier weiterhelfen.. Ich bin mit meinem Latein am Ende. Ich hatte mir im Okotober letzten Jahres einen 10jährigen Andalusier gekauf und ihn zu meinem 23jöhrigen 172 großen Hannoveraner in den Offenstall gestellt. Die zwei haben sich gut verstanden.. Der kleine hat meinen großen ab und zu mal rumgeschubst aber die beiden haben sich eigentlich gut arrangiert. Unser Offenstall hatte einen riesigen Paddockbereich der mit Sand befüllt war. Nun mussten wir im Januar leider den Hof verlassen, da dieser verkauft worden ist und die Käufer uns nicht behalten wollten. Da mein 23 jähriger Arthrose hat brauchte ich für ihn auf alle Fälle einen Offenstall, wollte mit dem jungen aber auch eine Halle, in der ich mit ihm besser über Winter auch arbeiten kann.. Da ich nichts gefunden habe, wo ich beide zusammen unterbringen kann, musste ich die beiden Trennen.. Der Andalusier kam in einem Stall, in dem ich schon die ganze Zeit die Halle mitnutzen konnte. Wir hatten erst mal eine Innenbox und sollten jetzt eine Paddockbox mit Betonboden bekommen. Die Pferde kommen eigentlich auch den ganzen Tag auf den Paddock. Meiner sollte mit noch zwei anderen großen Wallachen raus. Das mussten wir nach zwei Tagen aufgeben, da meiner nur am Zaun hin und hergerannt ist. Auch ist er am zweiten Tag auf dem Boden ausgerutscht (es handelt sich bei dem Boden um normale Erde die halt zu dieser Jahreszeit schon eine Schlammwüste ist). Da er sich auch noch ein Eisen abgezogen hatte, wurde er erst mal in der Box gelassen, wo er sich wohl fühlte, obwohl er tagsüber alleine war.. Er hat zwar Pferden zugewiehert, die vorbei kamen aber mehr auch nicht. Als das Eisen wieder drauf war kam er auf einen andern Paddock, da ist er den ganzen Tag rauf und runter, sodass wir ihn wieder drinlassen mussten, da er nur in der Box ruhig war.. Beim reiten ist er total gelassen und beim Laufenlassen macht er auch nicht zu viel. Heute sollte er nun in die Paddockbox, dass wurde dann nach ca. 5 Stunden beendet, da er auch hier nur rauf und runtergelaufen ist und in der Zeit schon den Beton aufgerieben hat. In der alten Box ist wieder alles gut und er relaxt.. Aber mir tut es in der Seele weh, das dieses Pferd nur in der Box ist.. Jetzt beginnt ja auch die Weidezeit und ich befürchte, dass es da auch nicht so einfach wird..Hat irgendjemand eine Idee?

Expertenantwort
von friesennarr, Community-Experte für Pferde, 26

Verbring dein Pferd in eine gescheite Haltung und vor allen Dingen gibt man nicht nach 2 Tagen bei der Vergesellschaftung schon auf.

Dein Pferd braucht auch mehr als nur einen Koppelkammeraden und auch mehr als einen Matschauslauf alleine.

Ich würde niemals meine Pferde in Boxenhaltung verbringen, nur weil ich eine Halle für meine Bequemlichkeit brauchen würde.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten