Frage von puenktchen9999, 71

Pferd in Herde integrieren-Achtung langer Text?

Hallo, ich bin fast 16 Jahre alt und habe seit ca. 2 Monaten eine Reitbeteiligung auf einer 24-jährigen Islanderstute. Sie ist noch total fit und ich muss sagen, es klappt auch echt alles super. Am Anfang hat sie etwas gebuckelt und war leicht stur, das hat sich aber mittlerweile fast vollständig gelegt. Ich denke, sie wollte mich einfach nur etwas austesten und ihre Grenzen sehen. Auch im Gelände ist sie ein absolutes Verlasspferd. Ziemlich ruhig, ist mit mir noch nie ernsthaft durchgegangen. Höchstens mal ein kleiner Hüpfer zur Seite. Ihre einzige Schwäche sind Gullideckel, die hasst sie. Sie geht aber trotzdem drüber und ich glaube mit etwas Führarbeit kriegt man das auch noch etwas entspannter hin:) Alles in allem bin ich echt zufrieden mit ihr und ich habe das Gefühl, dass sie mir wirklich vertraut. Mittlerweile brauche ich sie beim putzen und satteln oft auch nicht mehr anzubinden, ein Strick über den Hals reicht vollkommen. Da war sie am Anfang viel zappeliger. Mein Problem ist jedoch, dass sie und die Mustangstute, die auch der Besitzerin meiner RB gehört, vor ein paar Tagen umziehen mussten, da im alten Stall Platzmangel herrschte. Jetzt stehen sie auf einer großen Weide mit Offenstall, zusammen mit zwei Großpferden, die beide schon in Rente sind. Da meine RB bevor sie ein geritten wurde, 18 Jahre lang wild in einer Herde als Leitstute gelebt hat, hatten wir ein bisschen Angst, dass sie ihre neue kleine Herde etwas aufmischen würde:) Jetzt ist aber plötzlich alles ganz anders gekommen. Die eingentlich immer ziemlich rangniedrig gewesen Mustangstute führt plötzlich die Herde an und meine RB wird richtig ausgegrenzt. Sie wird immer weggeschickt und hat generell nicht mehr viel bei den anderen zu melden. Selbst die Mustangstute, die eigentlich immer an ihr geklebt hat, ignoriert sie immer mehr. Deshalb ist meine Frage, ob man da vllt etwas machen kann, um meine RB etwas in die Herde zu integrieren. Oder geht das gar nicht, wenn die Rangordnung einmal geklärt ist. Komischerweise, und das ist mein zweites Problem, scheinen die anderen Pferde aber doch irgendwie noch an ihr zu hängen, sodass es immer ein riesen Theater gibt, wenn ich mit ihr alleine die Weide verlassen möchte. Einmal sind mir die anderen Pferde fast durch den Zaun gegangen. Deshalb steige ich momentan auch erst auf, wenn ich außer Sicht bzw. Rufweite der Weide bin. Was kann man dagegen tun? Und wieso ist das jedes Mal so ein Kampf, da sie sich auf der Weide auch ignorieren. Liegt das daran, dass sie aneinander gewöhnt sind? Im Moment werden die beiden Pferde auch nicht so oft geritten, da die Besitzerin viel mit der Ausbildung ihrer beiden Fohlen zu tun hat und ich auch nicht so viel Zeit habe. OK, Entschuldigung wegen des langen Textes. Bin echt mal gespannt, ob ihn jemand ganz durch liest. Ich würde mich auf jeden Fall freuen, wenn mir jemand ein paar Tipps geben könnte, damit das alles wieder etwas entspannter wird:) Vielen Dank im Voraus!

Antwort
von BellyBad208, 34

Die Pferde klären das unter sich, die starken sind rang hoch die anderen Rang niedrig. Es kann passieren das ein Pferd etwas an Selbstbewusstsein verliert. Das könnt ihr evtl. ändern (zB mit Bodenarbeit). Und die Pferde grenzen sie nicht aus sondern behandeln Sie rang niedrig. Sie ist unterwürfig... Darf zB. Als letztes Essen... Aber trotzdem gehört sie zur Herde deshalb ist da dann wahrscheinlich so ein Ramba Zamba wenn sie weg geht. 😉

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community