Frage von HerbstBlatter, 78

Pferd hustet, Staub allergie?

Guten Abend,

meine 22 Jährige Stute hat vor etwa 2 Monaten angefangen zu husten. Ich hab es verhäuft bei Reiten gemerkt ( Freizeitmässig, nur noch in schritt & trab).

Tierärztin war schon da, hat auch schon den Verdacht geäußert das es ein bisschen chronisch sein könnte.

Mir ist jetzt aufgefallen das sie wieder vermehrt abends in der Box hustet...Heu bekommt sie da nass in heunetzen gefüttert.

Was kann ich da unterstützend noch machen? Tierärztin wird morgen nochmal angerufen...

Vllt hat jemand ja schon Erfahrung bei dem Thema ,,chronischer husten,,

Liebe Grüße

Jetzt ärztlichen Rat holen
Anzeige

Schneller und persönlicher Rat zu Ihrer medizinischen Frage. Kompetent und vertraulich!

Experten fragen

Antwort
von VanyVeggie, 39

Hallo, 

ich würde einfach auf die Diagnose warten. Vielleicht ist es der Staub, vielleicht sind es die Pollen. Vielleicht ist es chronisch, weil man nicht rechtzeitig behandelt hat lassen. 

Wenn sich deine Vermutung Stauballergie bestätigt, dann wirst du dein Pferd in einen Offen-oder Aktivstall umstellen müssen. Das ist das Beste was man für sein Pferd tun kann. So kann es selbstständig Abstand von Heu nehmen und frische Luft atmen. 

Sollte es dennoch akut bleiben, dann würde ich noch einen Tierheilpraktiker hinzu ziehen. Aber normal ist´s mit einem Wechsel in den Offenstall getan. 

Ich wünsche deinem Pferd eine gute Besserung!

Mit freundlichen Grüßen

VanyVeggie

Expertenantwort
von friesennarr, Community-Experte für Pferde, 30

Raus aus der Box in die frische Luft und das 24 /7 das hilft am allermeisten, besonders wenn es am beginn einer chronischen Verlaufsform steht.

Heu einweichen (tauchen), mit Hustenkräutern den Husten bekämpfen.

Expertenantwort
von Urlewas, Community-Experte für Pferde, 27

Hast du Blut abnehmen lassen?

Vielleicht beginnendes cushing...? Da werden die Pferd auch empfindlicher gegen Staub. Habe mal ein solches Pfeed geritten, dass hustete dann bei staubigem Heu genau so wie in der Halle oder auf staubigen Feldwegen.

Expertenantwort
von ponyfliege, Community-Experte für Pferde, 28

stell das pferd nach draussen, nicht in die box.

wenn das pferd bei bewegung hustet und vermehrt im geschlossenen raum, kann bereits eine sogenannte "dämpfigkeit" vorliegen, also ein irreversibler lungenschaden.

was streut ihr ein? wie oft wird nasses und vermistetes stroh rausgeholt? aussen- oder innenbox? wie viele pferde stehen im stall? wo befindet sich der misthaufen? wie sieht das stroh aus?

vermutung wäre: schimmelsporen aus der streu oder ammoniak.

gegen beides hilft bloss rausstellen.

Kommentar von friesennarr ,

Wir hatten eine Stute bei uns, bei der sich selbst die Dämpfigkeit (chron. Verlaufsform) wieder weitgehend gebessert hat - einfach durch Umstallung in den Offenstall.

Kommentar von ponyfliege ,

unser pony war schon 5jährig "stalldämpfig", als es zu uns kam. hat beim vorbesitzer ein halbes jahr im ammoniakdunst gestanden, weil er schiss hatte, zum misten reinzugehen. wurde bei uns lebenslang robust gehalten und hat nur noch nach den ersten 200m beim reiten 2mal gehustet.

ansonsten keine symptome mehr und voll leistungsfähig.

dämpfigkeit kann bei richtiger haltung manchmal bis zur symptomlosigkeit gebessert werden. einfach nur durch die haltung.

Antwort
von mzlemmerich, 32

Mein Pferd hatte das mal so ähnlich, als es auf Stroh stand (immer wenn es frisch war hustete sie). Ich hab sie jetzt auf Einstreu umgestellt und nun ist alles wieder ok, vielleicht hilft das bei dir ja auch :)

Antwort
von Nightlover70, 32

Das Heu nass machen bringt nicht wirklich so viel - es Staub zwar augenscheinlich nicht mehr so aber es sind nach wie vor schädliche Organismen enthalten.

Versuch doch mal statt Heu Pferdesilage zu füttern.

Eine weitere Möglichkeit wäre es das Heu zuvor zu dampfen.

Kommentar von friesennarr ,

Statt der Atemwege machen wir lieber den Darm und den Stoffwechsel kaputt ..... gut Alternative (iro)

Es gibt keine Pferdesilage - es gibt nur Kuhfutter das Silage heisst.

Kommentar von Nightlover70 ,

Das ist definitiv nicht so.
Pferdesilage ist Heu (nicht aus dem ersten Schnitt) welches nicht ganz trocken gewickelt wurde.

Ich habe damit bei zwei "Hustenpatienten" jedenfalls gute Erfahrung gemacht.

Kommentar von kruemel84 ,

Ich glaub friesennarr weiss ganz genau, was Pferdesilage ist...

Meine Pferde bekommen definitiv keine Heusilage mehr, ich hatte durch dieses Zeug nur noch mehr Probleme mit meiner Stute....

Das Beste ist wirklich 24h raus, gutes Heu, ausreichend Bewegung und geeignete Hustenkräuter.

Kommentar von friesennarr ,

Heulage ist Gärheu und Gärheu gehört in die Kuhfütterung und nicht in die Pferdefütterung - schwere Darmproblematiken kommen von Heulage.

Getauchtes Heu hat vielleicht noch den Heustaub dran, aber das Pferd kann diesen nicht mehr einatmen, wenn es nass ist, das ist der Unterschied.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community