Frage von mrsmiriam, 73

Pferd hat Schuppen, was tun?

Hallo ihr lieben,
meine Reitbeteiligung (bald mein eigenes Pferd) hat am Schweifansatz ganz viele shuppen. Es sieht aus als würde er sich auch dort scheuern. Und am Mähnenansatz hat er auch leichte Schppen. Kann ich da irgendwas rauf machen?
Hausmittel? Oder etwas, was ich im Pferdeladen kaufen kann?

Schonmal Danke im Voraus.
Liebe Grüße,
Miriam

Antwort
von VeraLu, 62

also zuerst mal ist es sehr gefährlich irgendwelche peeling artigen produkte aus dem normalen laden zu kaufen da diese zu agressiv und bearbeitet sind.du kannst Ballistol Öl kaufen. gibts in ziemlich vielen läden und ist auch im preislichen rahmen ok. ich nehm dass in den übergangsmonaten für mein pferd auch her da es sich da auch am meisten scheuert. lindert den juckreiz und heilt. bzw schubbern sich ja viele auch die haare am ansatz weg und der wachstum wird dadurch sehr schnell angeregt.

Kommentar von Punkgirl512 ,

War das mit dem Peeling auf meine Antwort bezogen? Schonmal so einen Dusche-Wuschel in der Hand gehabt? Du bekommst super sanft jeden Dreck raus. Schuppen, jeden noch so sandigen Schweif, usw. Und das wirklich sanft. Ich würde etwas aggressives niemals bei meinem Ekzemer verwenden.

Nebenbei bemerkt ist Ballistol zwar nett um die Haut zu pflegen, aber auch sehr aggressiv. Da gibt es weitaus weniger aggressive Öle, die man sehr gut einmassieren kann (zB. Cutalind von derbymed), dennoch sehr gut pflegen. Auf eine gereizte Haut i.S.v. Scheuern würde ich heute nie wieder Ballistol drauf machen. Viel zu aggressives Öl. Generell gehört Öl nicht auf eine durch Juckreiz akut gereizte Haut. Nichtmal Olivenöl. Da braucht man erstmal etwas, was wirklich gut Feuchtigkeit spendet, z.B. die blaue Aldi-Lotion, um den Juckreiz ernsthaft zu lindern. Ein paar Tage später kann man dann nochmal über Öle nachdenken.Und sowieso in der Zeit das Pferd mal via Bluttest durchchecken lassen, denn ein Scheuern bei dieser Jahreszeit kommt nicht allzu oft vor. 

Antwort
von Punkgirl512, 68

Zum Einen hilft da diverses von Innen: Hierbei mal mit dem Tierarzt oder Heilpraktiker sprechen. 

Ansonsten: Kauf dir so einen Dusch-Wuschel (http://www.sansavon.com/images/product\_images/popup\_images/241\_0.jpg) bei DM für unter 1€ und ein gescheites Shampoo. Der Wuschel wirkt ähnlich wie ein Peeling, nur sanfter und viel besser. Ideal! 

Unter gescheites Shampoo verstehe ich etwas, was ebenfalls im Idealfall vom TA kommt. Mit Hausmittelchen kommt man da nicht unbedingt sehr weit, mit dem Shampoo eine einmalige Sache. Mein TA hat mir da nämlich was tolles gegeben, das Hautreste usw entfernt - ins KOmbination mit dem Wuschel geht da ALLES raus. 

Vll. kannst du auch erstmal auf Bübchen-Baby-Shampoo ausweichen. 

Nach dem Waschen die Haut weich halten - z.B. mit der blauen (!) Aldi-Lotion mit Mandelöl. Direkt auf die Haut einmassieren, am besten täglich. 

Expertenantwort
von friesennarr, Community-Experte für Pferde, 45

Fütter ordentlich Zink und Lebertran ins Pferd, das sollte helfen.

Antwort
von GoodWolf, 73

Birkenhaarwasser zum einmassieren könnte helfen, gibt's im dm. LG

Antwort
von jue711, 44

Birkenhaarwasser hilft :)

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten