Frage von Sully123, 86

Pferd Hat Krebs kann man was dagegen machen?

Bei meinem Pferd würde vor vier Jahren am Hintern sowie sxhweifrübe krebs festgestellt. Der Tierarzt meinte das man nichts gegen den Krebs machen kann und solang sie noch äpfeln kann nicht eingeschläfert werden muss. Die Melanomen sind sehr verknorpelt an schweiferübe, after und an den Zitzen. Ich creme sie regelmäßig mit milder bodylotion ein das es nicht verhärtete, bringt das was oder sollte man einfach nichts machen? Zusätzlich hab ich gelesen das man ingwer füttert das das Wachstum gehemmt wird und werde ihr nun jeden tag ingwer füttern. Habt ihr einen ähnlichen Fall, was unternehmt ihr? Wie pflegt/reinigt ihr die äußerlichen “Geschwüre“?

Expertenantwort
von Dahika, Community-Experte für Pferde, 13

Ich würde die Geschwüre in Ruhe lassen. Je mehr man daran herumfummelt, um so riskanter ist es.

Ob Ingwer was bringt, weiß ich nicht. Solange es dem Pferd gut geht, ist es doch prima.

Ich kenne einen Araber-/Warmblutschimmel, der seit Jahren Melanome hat. Am Schlauch und auch am After. Die Besitzerin macht da nicht viel dran, sondern reinigt Schlauch und After nur, wenn es nötig ist, wenn sie dreckig sind, mit milder Seife.

Das Pferd ist mittlerweile 30 Jahre alt. Er wird natürlich nicht mehr geritten und ist auch rappeldürr, aber wenn der über die Weide heizt, hält man ihn für viel jünger. Schlecht geht es dem Pferd jedenfalls nicht. Allerdings ist es schon absehbar, dass er irgendwann eingeschläfert werden muss. Spätestens dann, wenn er nicht mehr richtig Wasser lassen kann. Und das scheint sich langsam anzukündigen.

Aber...das Pferd ist 30. Viele Pferde werden nicht so alt und die haben kein Melanom.

Expertenantwort
von friesennarr, Community-Experte für Pferde, 19

Eincremen bringt schon mal gar nichts - das wäre auch zu lächerlich, das eine Bodylotion einen Krebs bekämpfen kann - wäre die Sensation.

Les mal alles über den Bemer nach. Das ist eine Therapie mit Magnetwellen - bei mehreren Pferden habe ich Sarkoide abheilen sehen. Allerdings wurden die paralell auch mit Spinnengibt vom THP behandelt - also Kombi-arbeit.

Das einzige was man meiner Meinung nach verfüttern kann um Tumorwachstum zu hemmen sind ABM Heilpilze, bei denen ist dies wenigstens erwiesen.

Die äußere Behandlung würde ich bleiben lassen.

Antwort
von LeonieSaskia, 8

Hey,
Ich würde an deiner Stelle auf jeden Fall eine Zweitmeinung einholen! Mein Pferd hatte vor 3 Jahren auch Hautkrebs, ein Arzt meinte man soll nichts machen/ bzw. eincremen und der andere hat uns sofort in die Tierklinik geschickt. Jetzt ist er wieder gesund, der Krebs kann aber natürlich immer wieder zurückkommen..
Ich wünsche dir viel Glück und Kraft!

Expertenantwort
von Heklamari, Community-Experte für Pferde, 24

Meine stute hatte auch krebs. Wir haben ihn mit

Hekla lava D30 stark verlangsamt und sie hat noch 5 ,schöne Jahre gut gelebt.

Probier es mal aus..´

P.s.

Der schlachter nimmt keine krebspferde.

Laß sie dann in Gesellschaft ruhig einschläfern.

Viel Glück

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten