Frage von sarlenklo, 114

Pferd hampelt rum beim Putzen, Tipps und Tricks?

Hey liebe Community!

Ich hatte heute folgendes Problem: Meine Kaltblut RB (12 Jahre alt) hampelt beim Putzen und versucht immer möglichst nahe zur nächstliegenden Grasfläche zu kommen um zu fressen. Natürlich habe ich versucht sie davon abzuhalten, da sie die ganz normalen Kommandos wie "Steh" und "Zurück" etc. ja kennt. Hat aber auf Dauer nicht viel geholfen, da sie immer wieder von vorne anfing. Kann mir irgendjemand konkret helfen? Oder vielleicht Tipps und Tricks geben, wie ich es am besten schaffe (speziell mit der Stimme)? Gerne auch eigene Erfahrungen..

Schon mal DANKE an alle, die antworten!

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von beglo1705, 50

Da es deine Rb ist, bitte vorher mit der Besi besprechen, ob das okay ist für sie.

Ich würd sie entweder da putzen, wo kein Gras in der Nähe ist und wenns gar nicht anders geht, wird eben jedes mal bevor sie sich Richtung Gras wendet korrigiert in Form eines scharfen Nein, so dass sie das auch wirklich mitbekommt. Das Ganze sollte am Besten noch bevor sie sich zum Grasen entscheidet, stattfinden. Du musst das praktisch vorher schon spüren, dass sie jetzt dann fressen will, um das abzuwenden.

Und nein, bitte keinen Klaps geben wegen solchen Lappalien. Das ist eine Erziehungssache, mehr nicht.

Expertenantwort
von Heklamari, Community-Experte für Pferde, 48

Gerade zum ende der stallperiode, wenn das pferd noch nicht auf weide darf, ist das immer wieder mal ein problem! Also binde sie dort an, wo es kein grad gibt. Mag sie nicht allein sein, sollte in der nähe ein pferdekumpel sein, den man später immer weiter entfernt. Wichtig wäre, du NACH der Arbeit mit ihr ca 15~30 min grasen gehst. Wenn die Pferde auf Weide stehen, erledigt sich das Problem von selbst. Ich putze derzeit entweder im paddock oder im “grasflur,“ wo meine stute tatsächlich grasen darf... während ich sie bürste. In 2 Wochen spätestens hat sich das Problem erledigt. Bei uns gibt's gar keine a bindeplätze. Junge Pferde lernen bei uns still stehen ohne anbinden. Das ist zwar anfangs mühsam, macht sich aber ein Leben lang bezahlt!

Kommentar von Viowow ,

das ist super, das die pferde das stillstehen lernen. das hat so macher pferdebesitzer versäumt.... aber warum soll sie nach der arbeit grasen gehen? als lob für die arbeit? wenn keine weidezeit ist gibts halt einfach kein gras. fertig. meiner meinung nach reine erziehungssache.

Kommentar von HUGElp ,

Erziehung ist, wie auch beim Menschen, nicht alles. Das Pferd sollte als ebenbürtig angesehen werden, als ein Lebewesen mit "wünschen" oder zumindest Bedürfnissen. Diese lassen sich zumeist gar nicht "wegerziehen". Dein Kommentar zeigt mir eine grundsätzlich falsche Einstellung:

Das Pferd ist keine Maschine, auf saß man sich setzen kann,  es ab und zu mal putzt und was zu fressen hin legt. Es geht viel mehr um eine Beziehung zwischen Reiter und Pferd

Kommentar von Viowow ,

HUGELp : das war ein griff ins klo;) manchmal sollte man erst auf die profile gucken, und dann kann man sich gaaanz evtl anmaßen, über die einstellung einer person zu urteilen... ich gehöre hier zu den wenigen, die immer "pro-pferd "sind, ahnung vom lernverhalten haben, und ihre pferde korrekt arbeiten ... erst gucken, dann meckern. und es gibt einfach sachen, die sind u.u. überlebensnotwendig. und dazu gehört: nicht treten, nicht beissen und Stillstehen!(was die wenigsten pferde vernünftig können) einen schönen abend noch...

Kommentar von HUGElp ,

Ich habe mich auf deinen Kommentar bezogen. Und nicht mit dir bzw. deiner Person beschäftigt, oder deiner Einstellung. Achte Bitte auf meine Formulierung! "Dein Kommentar zeigt...". Letztendlich habe ich Losgelöst von der Einstellung oder Meinung, meine Meinung gesagt. Wenn dir das nichts passt, dann ist das so, aber nimm es nicht persönlich.

Z.B:

Wenn ein Pferd tritt, hat das zumeist einen Grund. Natürlich gibt es Pferde die dem Reiter oder anderen Pferden Probleme machen, zum Beispiel durch ein aggressives Verhalten. Wie beim Menschen auch sind das Ausnahmefälle.
Aber es ist grundsätzlich nicht falsch den vermeintlichen "Fehler" im Verhalten des Tieres darauf hin zu prüfen, ob der Reiter (oder etwas/jemand anderes) eine Mitschuld trägt. Und das ist laut meiner Erfahrung leider sehr oft der Fall. Denn Menschen können mit ihrem Intellekt das Pferd nur versuchen zu verstehen. Eine Hohe Sicherheit für die Richtigkeit der Einschätzung ist niemals gegeben!

Auch dir wünsche ich selbstredend einen wunderschönen Tag!

Antwort
von lastunicorn007, 70

Versuche vlt. vermehrt Bodenarbeit mit dem Pferd zu machen, damit es lernt dich als ranghöher anzusehen. Das rumhampeln ist ebenso wie die Tatsache, dass das Pferd gegen deinen willen zu Grünfläche gehen will, ein Zeichen mangelndem Respekts.

Kommentar von Viowow ,

ein mensch ist nie "ranghöher". oder wie willst du den "rang" mit einer kaltistute klären? ein tritt und du liegst am boden... du kannst sie matürlich mit ner gerte "im griff halten", das ist aber absolut nicht zielführend...

Kommentar von HUGElp ,

Als Reiter sollte man sich gegen sein Pferd schon durchsetzen können. Starke Bodenarbeit würde ich aber UNBEDINGT einem Profi überlassen!

Kommentar von lastunicorn007 ,

Naja ich meinte eher Sachen wie Führtraining, damit das Pferd lernt still zu stehen und los zu laufen wenn man das Kommando oder die Erlaubnis dazu gibt. Denn Kaltblut hin oder her, das Pferd sollte schon wissen, dass der Mensch nicht nur ein nerviges Anhängsel ist, welches es hinter sich her schleifen kann.

Kommentar von HUGElp ,

*Daumenhoch*

Antwort
von Viowow, 31

binde sie auf unterarmlänge da an, wo kein gras ist.
meine lernen, sobald das halfter, trense, halsring o.ä. drauf ist, wird nicht mehr gefressen. grasen lassen am strick gibts bei uns nicht, das mache einem (und besonders kindern) nur das leben schwer.
unsere haben 24 stunden heu mit portionierter wiese, da kann man sich die 2 stunden +/- , die der mensch da ist, ja wohl mal konzentrieren...
das erfordert allerdings konsequentes handeln. und das funzt nur, wenn es alle gleich machen mit dem pferd...

Antwort
von Lissylove2611, 8

Eine Bekannte von mir hat auch so ein Problem , bei einer Trainerin wurde ihr geholfen . Jetzt macht sie immer wenn ihr Pferdchen zappelt eine Vorhandwendung (kann natürlich auch was anderes sein ) und dann steht sie da wie eine 1  !!!

LG

Antwort
von Tessakk, 43

Hast du eine Möglichkeit dein Pferd anzubinden? Wenn nicht versuch es in der Box, wenn er da unruhig wird, dann geb ihm etwas zu kauen, da ist er beschäftigt und hat keinen Grund rum zu hampeln;).

Antwort
von LyciaKarma, 38

Jedes Mal korrigieren. Konsequent, ruhig und vor allem frühzeitig. 

Antwort
von Dummie42, 50

Gibt es die Möglichkeit, dein Pferd dort zu putzen, wo es keine Grünfläche sieht?

Antwort
von andreadorias, 62

In der Box putzen oder einen Futtersack umhängen. 

Antwort
von Salomchen, 32

Kosequenz bleiben, nein sagen zurück schicken und auch mal einen klapps gegeben.

Kommentar von Viowow ,

der klapps ist überflüssig, konsequent sein reicht völlig aus.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community