Pferd gehtimmer in den Außengalopp?

... komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Das Pferd gymnastizieren und geraderichten. Also geraderichtende Übungen reiten. Zu Beginn kann man mal einen Osteopathen drübergucken lasssen. Aber es dürfte an der Schiefe des Pferdes liegen.

Und dann hilft sehr gut aus dem Schulterherein anzugaloppieren.

Oder Zirkel verkleinern, verkleinern, verkleinen und dann Galopphilfen geben.

Das alles aber nützt natürlich nur, wenn man es korrekt macht. Meist wird übrigens der äußere Zügel vergessen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von WiRoseHo
12.11.2016, 13:09

danke

0

Oft ist es so, daß der Reiter eben auch eine gute und eine schlechte Seite hat.

Bist Du dir ganz sicher, daß bei Dir beide Seiten gleich ausgebildet sind? Im Zweifel mal einen Trainer draufsetzen und sehen, ob das genau so ist. Eine "gut reitende Bekannte" reicht in den meisten Fällen nicht, da ein Trainer i.d.R. auch Jungpferdeberitt macht und die Hilfen entsprechend geben kann.

LG Calimero

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

An der Longe korrigieren und die hohle Seite des Pferdes stützen. Unterm Sattel ist das schwieriger zu machen, als vom Boden aus. 

Zudem würde ich raten, nicht immer von der Ecke aus anzugaloppieren, sondern immer mal abwechselnd. Der "Fehler" verfestigt sich sonst und lässt sich nur noch schwieriger beheben, weil das dann fürs Pferd Routine wird. 

Wie galoppierst du an und welche Hilfen gibst du?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von WiRoseHo
12.11.2016, 10:56

Ich fordere leichte innenstellung ,verlagere mein Gewicht nach innen und mach mein äußeres Bein nach hinten (verwahrend) Ich versuch mein inneres Bein auch immer am Sattelgurt zu lassen. Danke werde ich mal versuchen :)

0

Ist das Pferd gesung?

Mein Pflegepferd hat ähnliches gemacht, weil sie vorne rechts Schmerzen hatte, das zeigte sie aber nicht deutlich...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung