Frage von melina30072002, 120

Pferd entspannt sich nicht beim Trab?

Also meine RB ist erst 6Jahre alt.Er hat wunderschöne Gänge und so.Jetzt hab ich jedoch nur das Problem das er sich im Trab nicht entspannt und total verspannt ist.Er reißt den Kopf immer hoch und lässt sich nicht stellen , geschweige denn das er den Kopf mal ein bisschen runter nimmt. Auch wenn ich ihn laufen lasse oder longiere reißt er den Kopf hoch und verkrampft sich voll.Im Schritt und Galopp macht er das komischer weise nicht.Egal wie er traben soll oder wo , er ist total unentspannt.Jetzt ist meine Frage woran kann das liegen und was kann ich tuen?

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von ponyfliege, Community-Experte für Pferde & reiten, 74

so läuft ein pferd im trab.

http://www.architequus.de/architequus/images/wir/hirtenkoenigin-3.gif

stellen, kopf runternehmen - das ist alles mechanische zügelwikung. wenn er dagegen angeht, stimmt was mit der reiterhand nicht - oder das reiterbein ist zu schwach, um das pferd von hinten heranzuholen.

im trab merkst du es einfach am schnellsten.

aber ich würde wetten, im schritt und galopp fällt er genauso auseinander - womöglich noch mehr.

ein video, bzw. wenigstens fotos (grundgangarten mit und ohne reiter), pferd im stand von beiden seiten, von vorn und von hinten und von oben. dann kann man EVENTUELL mehr sagen.

-------------------

ähm... in 99,9999% liegst am reiter oder daran, wie das pferd ausgebldet wurde (also auch am reiter).

du longierst mit kappzaum? und du reitest und longierst ohne hilfszügel?

Kommentar von melina30072002 ,

Also ich longier mit Halfter und reite eigentlich mit Dreieckszügeln,aber meine Reitlehrerin möchte das ich in den Reitstunden es ohne versuche.Das mit dem Ausbilden ist so , dass ich erst grade mit helfe ihn auszubilden (wir haben es schon fast ganz geschafft) .

Kommentar von ponyfliege ,

deine reitlehrerin hat recht.

vermutlich weiss das pferd beim satteln bereits, dass es gleich wieder verspannungen im rücken bekommt, weil es sich nicht aufwölben kann und keine kopffreiheit hat.

wenn du ohne hilfszügel reitest, wird das verhalten beim satteln vermutlich noch ziemlich lange anhalten. und auch beim reiten wirst du zunächst das gefühl von rückschritten haben.

bleib am ball. so wirst du eines tages ein fleissiges und umgängliches pferd haben.

herzlichen dank für den stern ;-)

Antwort
von lenchenh, 78

Das können wir dir nicht sagen, da gibt es viele verschiedene Möglichkeiten. Rede am besten mal mit Tierarzt und oder Reitlehrer.

Es könnte an dir liegen, vllt sendest du falsche Signale oder machst ihm Druck oder so.

Könnte aber physisch auch irgendwas nicht stimmen und er hat Schmerzen.

Was hier der Fall ist können wir durchs Internet schlecht diagnostizieren...

Ich hoffe ich konnte trotzdem ein bisschen helfen,

LG lenchenh

Kommentar von melina30072002 ,

Ja danke

Antwort
von Leolynn14, 42

Am besten beraten bist du mit einem guten Reitlehrer, der kann dir Tipps und Hilfestellung geben.

Antwort
von kach110, 71

Ich würde zum Tierarzt gehen der kann da am besten helfen

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community