Frage von Mathefrager0815, 39

Pferd dreht~nur~ beim Hufschied durch- Was tun?

Immer wenn der Hufschmied da ist, will Laskana (unser Pferd) nicht die Hufe geben, tritt aus, zieht den Kopf hoch und zieht am Strick(einmal hat sie sich schon losgerissen), d.h. sie wird ängstlich und hektisch (in meinen Augen). Doch bei uns zu Hause, wenn der Schmied nicht da ist ist alles anders, sie gibt die Hufe, nur manchmal will sie weiter laufen, das versteht man ja... Das Hauptproblem ist wie gesagt daß Verhalten beim Hufschmied, dieser hat uns geraten so eine Dosis zu kaufen, dich ich will nicht immer so eine kaufen, wie viel kostet denn so eine?

Expertenantwort
von Heklamari, Community-Experte für Pferde, 15

Hol dir lieber das Buch:

Das sinnvoll auf den Schmied vorbereitete Pferd

Und Üben üben üben.

Und ggf mal ne hufpflegerIN  holen. 

Viel besser als beruhigungsmittel!!!

Wer weiß, was das Pferd schon mit Männern erlebt hat.

(Mein tinker hat über ein Jahr gebraucht zur desensibilisierung bei mehrfachen Übungen pro Woche)

Antwort
von LyciaKarma, 14

Schmied wechseln. Vielleicht wäre eine Frau besser.

Außerdem ganz viel üben, dann klappt das. 

Kommentar von Baroque ,

Ich fürchte, dass der Schmied die Hufe nicht besser bearbeitet als ich es bisher von Schmieden gesehen hab ... und bei dem, was ich kenne, ist es das gute Recht der Pferde, sich dagegen zu wehren.

Wenn das Pferd beschlagen wird, versteh ich das voll und ganz, denn jeder Hammerschlag tut ordentlich weh. Daran denkt man nicht, wenn man beschlagen lässt, was da an Schlägen auf die Gelenke geht. Meiner hat schlicht und ergreifend zurückgeschlagen. Seit er barhuf läuft und von der Huforthopädin gemacht wird, genießt er die Bearbeitung. Ich hatte seinerzeit schon Angst, ihn ihr hinzustellen, weil er auch bei sehr kräftigen Aufhebern richtig böse wurde, aber bei ihr war das nie ein Thema.

Daher unterschreibe ich den Vorschlag, zu wechseln, voll und ganz.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community