Frage von Isa1991, 214

Pferd dreht beim longieren den Po nach außen?

Hallo hab heute wie immer eine Stute longiert ging anfangs super auf jeder Hand paar runden bis sie permanent den Po nach außen gedreht hat. Man könnte machen was man wollte sie blieb stehen und drehte immer den Po weg. Man ist garnicht mehr zum treiben gekommen wollte man wieder in die richtige Position hat sie sich einfach mitgedreht. Hab auch gemerkt sie hat geatmet als wäre sie paar runden galoppiert haben aber nur Biddl schritt und Trab gemacht
Vermute mal sie hatte keine Lust

Expertenantwort
von ponyfliege, Community-Experte für Pferde, 75

bist du mal drauf gekommen, dass ein pferd, das keine kondition hat, schon nach wenigen runden wirklich nicht mehr kann?

bist du mal auf die idee gekommen, dass ein pferd, das jahrelang auf der koppel stand, nicht in der lage ist, auf einer gebogenen linie im kreis zu laufen?

sie ist weder in der lage, auf der gebogenen linie das gleichgewicht zu finden, noch ist sie in der lage, sich über die hinterhand zu tragen.

das hintern nach aussen lässt sie ihr gewicht auf der vorhand finden. nicht gleichgewicht, nur gewicht. - andern falls würde sie vermutlich stürzen.

und dass sie nicht mehr kann - das merkst du daran, dass sie schnauft, als wäre sie minutenlang galoppiert. vermutlich drückt ihr das reithalfter noch zusätzlich die luft ab, indem die nasengänge zusammengedrückt werden.

was das pferd macht, ist nicht widersetzlichkeit, sondern verzweiflung. noch ein paar tage so rücksichtslos und sie lässt sich gar nicht mehr longieren.

und wenn du dann auf die idee kommst, VORN zu treiben und dabei auf sie zu zu gehen. dann weiss sie gar nicht mehr weiter, und steigt dich an.

----------------

mein rat: geh mit dem zottel erst mal im gelände spazieren. im schritt und trab. sieh zu, dass sie sich gerade richtet und üb dann vom boden aus stellung.

das traben beim führen ist immens wichtig. sieh zu, dass du schnell genug läufst, dass es ein ordentlicher arbeitstrab ist. das steigerst du innerhalb etwa 14 tagen auf drei kilometer trab am stück.

bissel neben dem pferd rennen wird dir ja sicher nichts ausmachen. nicht dass du hinterher schnaufst, als hättest du keinen bock mehr zum laufen.

-------------------

und der besitzer soll bitte kein brot mehr füttern und auch keine rübenschnitzel (schwarzes). das ist kontraproduktiv mit einem konditionsaufbau, weil das pferd unter umständen schon im schritt zu schwitzen beginnt (stoffwechselraktion) und auch schon im schritt übersäuern kann.

------------------

eine runde an der longe auf einem normalen zirkel sind knapp 60m. mit "ein paar" runden ist also schnell ein kilometer zusammen.

Kommentar von Isa1991 ,

Stopp erstens stehen bei uns die Pferde 365 Tage im Jahr auf der Koppel sie bekommen nur Heu dazu
Zweitens stand sie nicht jahrelang jetz sondern ca 2-3monate vorher wurde sie einmal pro Woche geritten im Schritt und Trab. Galopp kann sie nicht so gut unter dem Reiter. Ich mache Großteil viel frei Arbeit lasse sie so in der Halle laufen und heute hab ich halt wieder probiert zu longieren ging auch wie gesagt gut bis zu dem Punkt wo sie nicht mehr wollte
Drittens drückt ihr kein Halfter oder Trense die Nase zu oder ab da sie eins hat ohne Speerriemen
Ich werde Sonntag sehen wie sie drauf ist arbeite ja an ihrer kondi und ich habe Zeit dafür hab kein Druck ihr das einzuprügeln ein Tag hab ich sie einfach genommen und habe schritt und stehen geübt

Kommentar von ponyfliege ,

unter lycia karmas antwort hast du noch kommentiert, sie hätte "ewig" auf der koppel gestanden.

und - wenn sie schon vorher probleme mit dem galoppieren unter dem reiter hatte...

ich würde dir mal dringend empfehlen, zu schauen, ob du dir die sendung "die pferdeprofis" vom vergangenen sonntag irgendwo herkratzen kannst.

da gings genau um ein solches pferd - mit identischen problemen. 

du könntest auch ein video hochladen vom longieren mit der stute - und ich WETTE, wenn sie auf dem kreisbogen trabt, wackelt sie hinten wie ein lämmerschwanz.

die hat hundertpro NULL gleichgewicht auf der hinterhand.

Kommentar von Isa1991 ,

Die Sendung hab ich gesehen
Nein sie läuft gut

Kommentar von ponyfliege ,

wetten nicht?

viel eindeutiger kann ein pferd doch gar nicht zeigen, dass es sich nicht im gleichgewicht befindet und nicht in der lage ist, mit der hinterhand auch nur das eigene gewicht auszubalancieren.

glaub es oder nicht. aber auf einer skala von 1-100 bin ich 100% sicher, dass da das problem liegt.

Antwort
von VeraLu, 65

also vorerst möchte ich keinesfalls ausschließen dass ihr gesundheitlich irgendwas nicht passt.vielleicht mal durchchecken lassen wegen der lunge.

sollte es keine probleme geben kann ich mir gut vorstellen warum sie das macht.  meine stute kommt abundzu auf die idee ob es nicht sinnvoller wäre, sie wäre mein chef. dann versucht sies beim longieren. wenn sie lustlos wird bleibt sie stehen , dreht sich zur not mit mir mit und steht mit dem kopf zu mir. am besten hilft es das pferd am kappzaum etc ein stück energisch vorwärts zu führen. zur not mit der longierpeitsche am boden ein wenig schnalzen. natürlich nicht aufs pferd.  

führst du sie also vorwärts und treibst von hinten gleichzeitig, müsste sie normalerweise weiter laufen. allerdings die näcjsten minuten unbedingt energisch dabei bleiben da sie nicht dazu kommen sollze es nochmalzu versuchen.

und wenn sie sich zu dir dreht dann treib die innere schulter raus.

Kommentar von Isa1991 ,

Das haben wir gemacht ein Stück führen und dann haben wir die Longe immer länger gelassen bis es gut war
Dann hab ich sie traben lassen aber sobald man Brrr macht also eigentlich Biddl bremsen wollte ist sie stehen geblieben und wollt auf mich zulaufen
Am Ende ist es nur ein Verständigungsproblem gewesen
Weil es ging ja schon mal
Werd Sonntag nochmal gucken

Kommentar von VeraLu ,

oft reicht es dezentere körpersprachen einzusetzen. wenn dein pferd eh schon keine lust hat zu laufen dannreicht es vermutlich auch schon einen schritt weiter vor sie zu gehen um sie abzubremsen.

Antwort
von LyciaKarma, 115

Wie longierst du? Welche Ausrüstung benutzt du?

Wie viele Stunden Unterricht hattest du zum Longieren? Wie hast du es deinem Pferd beigebracht?

Kommentar von Isa1991 ,

Nur mit Trense. Ich longiere nicht das erste mal und longiere auch diese Stute nicht das erste mal vor ein paar Tagen ging es ohne Probleme sie ist nur immer sehr schnell kaputt weil sie keine kondi hatte sondern ewig auf der Koppel stand. Ihr Besitzer ist gegen Ausbinder und kappzaum falls das jetz euer nächster Gedanke ist er hält davon nix

Kommentar von LyciaKarma ,

Es geht nicht um "hält davon nichts", sondern um gesund

Und das geht nur am Kappzaum. 

Eine Trense wirkt auf den Unterkiefer. Das ist auch gut, wenn man von oben einwirkt, aber beim Longieren bist du normalerweise tiefer als das Pferd. Das Pferd braucht nur das Maul ein Stück aufzumachen und entzieht sich so.  

Außerdem zieht das Gebiss bei jedem Schritt im Maul. Mit Longierbrille stellt sich das Gebiss teilweise auf und quetscht die Laden ein, Zug auf der Longe verstärkt das ganz, außerdem verwirft sich das Pferd.  


Ein Kappzaum wirkt direkt auf den Nasenrücken und damit direkt aufs Genick. Nur so kann man Stellung und Biegung erarbeiten und fordern.  

Alles andere ist nicht fürs Longieren geeignet. 

Und nur, weil du nicht das erste Mal longierst, heißt es leider nicht, dass du es kannst. Was nicht heißt, dass du es nicht kannst, aber das eine schließt das andere nicht aus. Es gibt ja auch Leute, die jahrelang irgendwas falsch machen.. 



Antwort
von Beutelkind, 91

Grins! Die Stute will es wissen! Sie fragt sich, ob Isa1991 eine ernstzunehmende Führerin ist... Und sie hat wohl große Lust, dies auszutesten...!

Wo steht geschrieben, ein Pferd müsse immer auf den Hintern hin getrieben werden?! Nirgends!
Fakt ist: Sie dreht Dir den Kopf zu, was eine Vorstufe zum auf Dich zukommen ist! Der Kopf muss also raus. Von daher treibst Du auf den Kopf!

Treiben ist lediglich Körpersprache.
Stell Dir vor, aus Deinem Brustbein wächst ein altmodisches Steckenpferd... Starr richtet es sich in gerader Linie nach vorne, direkt auf den Kopf der Stute. Und Du folgst diesem Steckenpferd, zügig, entschlossen und notfalls weißt Du genau: Dein Steckenpferd wird die Stute in die Nase beißen!
Die Stute wird dieses Signal verstehen, jede Wette!

Viel Spaß beim Ausprobieren und gutes Gelingen!

Kommentar von Isa1991 ,

Sobald man versucht sie raus zu schicken oder so macht sie es weiter sie dreht sich einfach immer zu mir das Ding ist auch wenn sie trabt und man brrrr macht bleibt sie stehen und läuft auf ein zu. Muss dazu sagen sie ist ein kutsch Pferd gewesen und kennt die Kommandos scheeritt teeerab und gaalopp nicht wirklich

Kommentar von Beutelkind ,

Lerne von Deiner Stute... Mach es genau so wie sie!!! Lauf auf sie zu, trau Dich! Werf ihr notfalls eine Hand voll Sand entgegen, oder Deinen Handschuh...^^

Kommentar von Isa1991 ,

Klingt verrückt aber ich werde es Sonntag probieren 😂

Kommentar von Beutelkind ,

Mach das, sofern Du es Dich freundlich bleibend trauen kannst!
Dann wirst Du auch Erfolg haben! Und ich würde mich freuen, wenn Du berichten würdest!

Kommentar von Beutelkind ,

Und? Wie ist es gelaufen?

Antwort
von jaanaa123, 36

Von aussen durch z.B. nen Roundpen eingrenzen. Hatte das Problem bei meiner Rb auch und das hat echt gut geklappt

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten