Frage von Viviens2001, 179

Pferd bettelt?

Meine Reitbeteiligung bettelt immer, er schlägt mit den Vorderhufen und 'stupst' mich oft an, ich weiss nicht wie ich ihm besonders das schlagen mit den Hufen abgewöhnen kann, hab so gut wie alles schon probiert aber so richtig interessieren tuts ihn nicht

Expertenantwort
von Dahika, Community-Experte für Pferde, 35

Keine Leckerlis mehr geben - und das sage ich, die ich eine bekennende Leckerlifütterin bei meinem Pferd bin.

Aber wenn nicht alle, die mit dem Pferd zu tun haben, mitziehen, kannst du nichts machen.

Antwort
von Tasha, 95

Eine Möglichkeit wäre, ihn zu belohnen, wenn er NICHT bettelt und das Betteln konsequent zu ignorieren (weggehen, dem Pferd also die Möglichkeit dazu nehmen). Parallel könnte man Hufbewegungen in GANZ anderen Situationen belohnen - einmal Hufe einzlen heben, einmal still stehen, Hufe am Boden lassen. So lernt das Pferd die Unterscheidung. Das dann mit einem Kommando unterlegen. 

Wenn er also wieder bettelt, könnte man dann weggehen (zur Seite etc.) und nach einiger Zeit ruhig das Kommando sagen und ihn dafür sehr belohnen. 

Die Übungen zum Hufeheben würde ich so gestalten, dass Hufbewegungen nach HINTEN belohnt werden, er also, wenn er belohnt werden will, eher einen Schritt weg von Dir macht als auf Dich zu. 

Man könnte ihn auch allg. fürs Stillstehen belohnen, wenn Du vor ihm stehst. Dann muss man aber anfangs sehr darauf achten, ob er still steht, was schwierig ist, weil man das seltener bemerkt. Er würde dann eher passiv sein, still stehen, wenn er bettelt. Das müsste man hin und wieder auch belohnen.

Ich habe einem Wellensittich, der die anderen beim Training immer störte, beigebracht, mich anzusehen, damit er etwas zu tun hat und keinen anderen Vogel anfliegt. Irgendwann saß ich am Schreibtisch und fühlte mich komisch - bis ich bemerkte, dass der Vogel auf einem Ast im Freisitz saß und mich anstarrte, damit ich ihn belohnte. So etwas übersieht man also eher also ein aktives Verhalten...

Kommentar von Viviens2001 ,

meine Reitbeteiligung und die beiden anderen Pferde des Besitzers betteln auch wenn niemand da ist, sprich wenn ich ganz weggehe höre ich ihn immer noch betteln. Ignorieren bringt leider nicht viel, meistens sogar im Gegenteil, wenn ich dann einfach weiter putze wird er oft noch hektischer🙄

Antwort
von FelixFoxx, 58

Absolut konsequent ignorieren ist meist die beste Lösung, dazu rein gar nichts mehr aus der Hand füttern.

Expertenantwort
von MissDeathMetal, Community-Experte für Pferde, 72

Höflichkeitstraining: 

Du ziehst eine Linie auf dem Boden und stellst das Pferd dahinter. Du stehst davor und gibst ein Leckerchen. Wenn das Pferd dann bettelt und zu dir kommt (die Linie überschreitet) stellst du ihn energisch aber freundlich wieder zurück. Dann wartest du bis er dich aufmerksam anguckt und gibst dann das nächste Leckerli. das machst du so weiter, er bekommt nur etwas wenn er dich aufmerksam anguckt. Wenn er dich bedrängt, mit dem Kopf schlägt, scharrt usw. ignorieren oder ggf streng unterbinden. 

Allerdings musst du das ganze dann auch konsequent durchziehen. Wenn du danach wieder spontan alles und jederzeit ins Pferd stopfst bringt das nichts. Wenn du etwas gibst, dann warte bis das Pferd aufmerksam auf dich ist. Und sonst gibts nix. 

Antwort
von Boxerfrau, 70

Als erstes würde ich ihm nichts mehr aus der Hand geben. Wenn er den Huf zum Scharren hebt, ein deutliches Nein und Rückwärts schicken. Und dann das weiter machen, was man zu vor gemacht hat. Wenn er wieder anfängt das selbe wiederholen. Solange bis es dem Pferd zu dumm wird. Mann muss dabei nicht laut werden oder hektisch. . Gerade das scharren kann zu Verletzungen führen und sollte unbedingt abgestellt werden. Eine Pferde Huf im Gesicht oder am Bein ist sicherlich nicht angenehm. Auch das schubsen ist nicht schön und ist sehr respektlos. Schon mal ein Pferd das andere schubsen sehen ? Wohl eher nicht. Auch hier sollte sollte man seinen persönlichen Raum fordern. Also das Pferd auffordern zu weichen und deinen Raum zu verlassen. Weiß nicht ob du dich mit Horse man ship befasst, aber das könnte dir dabei wirklich weiter helfen...

Antwort
von anka9999, 7

deine frage ist schon lange her, aber trotzdem hier die möglich antwort  für dich,. Pferde die betteln brauchen lange, um umzuschalten, jedes mal wenn sie wieder etwas bekommen wird ihr Gehirn stimmuliert, "jawohl Futter"

Immer im Einklang mit Hufe schaben, nocken, wiehern usw. Wichtig für dich gib deinen Pferd nur wenn du im stall auftauchst und nur dann und für immer nur von dir ein stück zucker. ende, dauert aber nach 1 - 2 jahre achtet dieses vorher bettelnde Pferd nur noch auf dich und das stück zucker , wenn du auftauchst..

Expertenantwort
von ponyfliege, Community-Experte für Pferde, 63

wenn alle andern "dagegenhalten", kannst du nichts machen.

wenn es dich wirklich sehr stört, musst du dich nach einer andern RB umschauen.

dass es nicht gesund ist, wenn alles mögliche unkontrolliert in die pferde reingestopft wird, weisst du vermutlich auch selber. (meiner ist an fremdfütterung eingegangen)

und arbeiten mit futterlob kannst du komplett vergessen, weil sie es eh nicht unterscheiden können, wann sie wofür was kriegen.

Kommentar von cRaZyyy6743 ,

Wenn man's richtig macht kann man ein Pferd sehr wohl über Futterlob trainieren, aber einfach ist es nicht unbedingt. Wenn das Pferd das nicht unterscheiden kann, dann macht der Mensch einen Fehler.

Kommentar von Boxerfrau ,

Ja dann muss man es aber gezielt einsetzen. Viele Menschen können das aber nicht. Da bekommt das Pferd ein Leckerli weil es süß guckt, dann weil man ihm zeigen will wie seeeehhhrrr man es Liebt und so weiter... Das wird einfach nicht konditioniert. Warum wurde wohl Clickern erfunden. Nicht nur weil es so gut bei Tieren funktioniert, es hilft dem Menschen auch gezielt zu Belohnen. Damit haben die meisten eben ein Problem. Und wenn ein Pferd stupst und scharrt ist genau das schief gelaufen. Es hat nämlich i wann gelernt das es was bekommt wenn es auf sich aufmerksam macht. Ist ja vielleicht auch am Anfang süß, wenn es einem mit der Nase berührt.

Kommentar von Dahika ,

natürlich können Pferde das unterscheiden, wenn man das Futterlob richtig macht. Mein Pferd bekommt Leckerlis aus der Hand und bettelt nicht. Ich weiß allerdings auch, wie und wann ich Leckerlis gebe.

Antwort
von LyciaKarma, 56

Wie hast du es denn probiert? Das wäre gut zu wissen. 

Kommentar von Viviens2001 ,

ihn rückwärts und von mir weg geschickt, mit stimme und probiert irgendwie sein Bein auf den Boden zudrücken was natürlich nicht geklappt hat

Kommentar von LyciaKarma ,

Kennst du das Clickertraining?

Mit dem kann man sowas gut umleiten. Höflichkeit steht an erster Stelle. Und mit dem Klick kann man genau den Moment loben, den man meint und es ist für das Pferd klarer.

Ich hab so angefangen: Pferd steht bei mir und möchte einen Keks. Ich ignoriere ihn so lange, bis er den Kopf kurz wegnimmt und wegschaut. In dem Moment clicke ich (kannst du mit einem Clicker aus dem Laden machen oder du nimmst ein Wort dafür, zb "Keks") und gebe ihm ein Leckerlie. 

So lernt das Pferd erstens, dass der Click (oder das bestimmte Wort) etwas Tolles sind und zweitens, dass es sowieso nichts gibt, wenn man nicht höflich ist und auf Abstand bleibt. 

Kommentar von cRaZyyy6743 ,

So würde ich es auch machen :)

Kommentar von Viviens2001 ,

die idee finde ich wirklich toll, ich werde es mal probieren, danke!

Kommentar von LyciaKarma ,

Gern!

Antwort
von Saralovesfylou, 69

Meiner hat das auch ne lange Zeit gemacht, ich hab ihm dann gar keine Leckerlis mehr aus der Hand gegeben. Wenn ich ihn belohnen wollte, dann habe ich ihm was in die Futterkrippe getan. Das hab ich dann ne Zeit lang durchgezogen und das hat echt geholfen. Man muss dann aber auch konsequent bleiben ;) egal wie süß sie gucken :D

Kommentar von Viviens2001 ,

ja, wollte ich auch schon versuchen, von mir bekommt er nur noch Leckerlies wenn er in seiner Box ist, aber die anderen Einsteller, Reitbeteiligungen und der Besitzer geben ihm immer und überall was, egal wie Konsequent ich bin, es gibt immer irgendwen der die Regeln wieder bricht😩

Kommentar von Saralovesfylou ,

vielleicht kannst du denen ja bescheid sagen... es stört sie bestimmt nicht wenn du ihnen erklärst warum er nichts haben soll ;)

Kommentar von Boxerfrau ,

Wenn die anderen alles in das Pferd reinstopfen, kannst du machen was du willst. Es wird sich nichts ändern. Wenn müsst ihr alle an einem Strang ziehen. Genau aus diesem Grund habe ich bei meinem Pferd von Anfang an unterbunden, das andere im Stall ihm i welche Leckerlis aus der Hand füttern

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community