Frage von Synder97, 32

Pfeil-Wahl Bogenschießen?

Was für Pfeile kann ich nehmen für einen 66" Recurvebogen mit 34 lbs? Und was für Material wäre am besten bzw. eher mal wieder verwendbar?

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Bogenfreund, 18

Hallo Synder 97,

für einen Sportrecurve bieten sich Carbonpfeile an, die sind günstig und sehr stabil.
Wenn du meistens auf normale Zielscheiben schießt, kommen zwar auch Alupfeile in Betracht, aber ich würde da Carbon doch vorziehen. Am Anfang rechnen sich teurere Pfeile nicht, wähle ruhig die preiswerteren.

Manch ein Schütze ballert ohne ein schlechtes Gewissen auf Holz. Wenn du deinen Händler nicht den nächsten Urlaub finanzieren willst, solltest du das nicht tun, dafür ist kein Pfeil auf Dauer geeignet.

Für die ersten Pfeile oder auch für den Wechsel auf eine ganz andere Marke sollte immer ein Termin bei einem Fachhändler vor Ort gemacht werden.

Und wirklich bei einem Fachhändler, nicht bei Amazon, eBay, auch nicht in einem Waffengeschäft. Der Händler sollte eine kleine Schießbahn haben, da wirst du dann deinen Pfeil mit verschiedenen Spinewerten und Spitzengewichten testen können. Dazu musst du natürlich deine Ausrüstung dabei haben. Die Variante mit dem besten Pfeilflug wird es dann werden. Je mehr man sich noch im Anfangsstadium befindet, je weniger aufwändig ist diese Prozedur, aber sinnvoll ist sie auf jeden Fall.

Ja, klar, dass machen viele anders. Rein ist Netz und bestellen.
Es gibt eben einen schnellen und einen guten Weg, hier kann jeder selbst
wählen.
Wenn du in Parcouren 3-D schießen willst, ist ein stabilerer aber auch schwererer Pfeil sinnvoll. Wirst du vorrangig auf Zielscheiben schießen, ist eher auf ein geringeres Schaftgewicht zu achten. Eben das ist im Geschäft besser zu entscheiden. Identische Ersatzpfeile können dann natürlich auch per Internet bestellt werden. Denke auch an Ersatzteile wie 2-3 Ersatznocken und ein paar Federn.

Falls du (noch) nicht mit einem Klicker schiesst, lass dir die Pfeile noch nicht kürzen. Am Anfang verändert sich der Auszug immer noch, davon kannst du ausgehen.

Kommentar von Synder97 ,

Was wäre denn eine geeignete Preislage für den Anfang, das ich mich da nicht bescheissen lasse. Vorschläge bezüglich unterlage der Zielscheibe? Könnte mir die auch rein theoretisch selbst bauen.

Kommentar von Bogenfreund ,

Unsere Pfeile für Anfänger sind Carbon-Fertigpfeile, diese kosten max.ca. 7,-€. Für eigene Pfeile ist zuerst eine Preisklasse um 10,-€ herum völlig ausreichend. Meine Marke Easton Carbone One z.B. habe ich bereits von Anfang an. O.K., aufgrund des steigenden Zuggewichts sind es jetzt die dritten, aber über 13,-€ pro Stück habe ich nie bezahlt.

Wenn du mal ernsthaft in den Turniersport einsteigen willst, kannst du für bessere Pfeile natürlich auch mehr ausgeben. Aber auch für sehr ambitionierte Schützen dürfte ein Pfeil dieser Klasse und Bauart mehrere Jahre reichen. Aber dann bräuchtest du auch keinen Rat mehr, sondern wüsstest selbst darüber gut Bescheid.

Als Zielscheibe kann ich diese hier sehr empfehlen, bzw. auch ähnliche Systeme

https://www.bogenladen-leipzig.de/Booster-MFT-Midi-60x60x17  auch in der Größe  https://www.bogenladen-leipzig.de/Booster-MFT-Midi-80x80x17, diese gibt es auch in einer 22er Stärke.

Der Clou ist die austauschbare Mitte, diese kostete, Stand 2015 jedenfalls, noch um die 15,-€. Wenn du meist die Mitte trifftst, ist das austauschen des Kerns unschlagbar günstig.

Bereits die 17cm-Stärke fängt meine Pfeile mit 41lbs zuverlässig, obwohl sie hinten ca.8-13 cm austreten. Jegliche Versuche mit Pappe (jeder Schuss zurlöchert), Styropor (Fetzen werden herausgeschossen) sind keine Lösungen von Dauer, diese hier schon.

Kommentar von Synder97 ,

Wäre auch schaumstoff oder geflochtenes stroh empfehlenswert?

Kommentar von Bogenfreund ,

Schaumstoff? Nee, das dürfte nichts werden, das ist viel zu weich.

Eine geflochtene Strohscheibe? Auch das lass mal lieber, die Dinger taugen nicht viel. Habe noch keine gesehen, die über eine Stärke von 6 cm hinaus gingen. Außerdem sind die viel zu löcker gewickelt, da wirst du glatt hindurch schießen.

Wir sprechen hier über ein Zuggewicht von immerhin 34lbs. In Verbindung mit dünnen Carbonpfeilen ergibt das schon anständige Schussleistungen. Wenn man sich so etwas kauft, kann man keine Scheibe für Kinderbögen einplanen.

Ich vermute, du hast bisher noch nicht geschossen? Hmm, wenn dem so ist, dann sind 34lbs eindeutig zuviel für den Anfang. Klar, ist nicht deine Frage gewesen, aber für das Erlernen einer guten Technik als Basis sollten es nicht mehr als 22lbs sein.

Kommentar von Bogenfreund ,

Vielen Dank für den Stern ;-)

Antwort
von soga57, 16

Die Pfeile müssen auf deinen Auszug angepasst werden, d.h. Hängt von deiner Armlänge ab. Als Anfänger ca. 2 cm länger damit du dich nicht versehentlich in die Bogenhand schiesst.
Pfeilmaterial ist in der ein Verbund aus Aluminium und Carbon, Federn aus Kunststoff.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten