Frage von cherrykirsche, 116

Pfeiffersches Drüsenfieber Halsschmerzen?

Vor einer Woche hatte ich starke Gliederschmerzen und meine Lymphknoten waren am Hals sehr geschwollen. Erst lag die Vermutung auf Angina, als das Antibiotikum nicht anschlug wurde mir Blut angenommen, Zack, pfeiffersches Drüsenfieber. Seit letztem Freitag habe ich unerträgliche Halsschmerzen und Schluckbeschwerden, kann nicht essen, nicht trinken, nicht schlafen. Kann mir jemand der damit Erfahrung hat diese schildern und mir sagen wie lange das noch so gehen soll? Klingt es eher langsam ab oder von einen Tag auf den anderen? Was habt ihr gegen die schmerzen gemacht, außer Schmerzmittel (die helfen bei mir nicht mal mehr.)?

Antwort
von youknowwhoo, 111

Ich hatte auch die selbe sche**** also bei war es nicht der Fall das ich 6 Monate lang durchgehend Beschwerden hatte, es ging halt ehr auf und ab. Mal war ich extrem krank ( girppale Symptome) und manchmal war auch nix.

Antwort
von hbglgh, 116

Also ich hatte Pfeifersches Drüsenfieber schonmal. Es kann von einer Woche bis zu einem halben Jahr lang dauern. Ich persöhnlich konnte ein halbes Jahr nichtmehr in die Schule und 4 Wochen länger nicht am Sportunterricht teilnehmen/Sport treiben.

Kommentar von cherrykirsche ,

Und diese Schluckbeschwerden haben auch ein halbes Jahr angehalten?

Kommentar von hbglgh ,

Ja

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community