Frage von funkychicken123, 94

Pfeiffersches Drüsenfieber - merke aber nix?

Hallo! :)

Das ist meine erste Frage hier - hoffe, ich mache alles richtig.

Also, wie der Titel schon sagt habe ich Pfeiffersches Drüsenfieber aber merke sehr wenig davon. Am Wochenende hatte ich Halsschmerzen, geschwollene Mandeln und etwas Fieber, war dann Montag beim Arzt wo der mir Blut abgenommen hat etc. Heute kam dann heraus, dass es Pfeiffersches Drüsenfieber ist und der Arzt hat ca. 2 Wochen Ruhe angesetzt. Meine Milz ist wohl auch gar nicht geschwollen und die Leberwerte auch nur etwas schlechter als normal. Also alles sehr abgeschwächt, meinte der Arzt selbst.

Mein Problem ist, dass ich seit Dienstag so ziemlich gar nichts mehr merke. Halsschmerzen weg, Fieber weg, Unwohlsein weg. Das einzige was ich merke ist, dass ich wenn ich lange aktiv bin, schneller müde werde. (Mit aktiv meine ich lernen, halte mich schon an das was der Arzt sagt, mache aber bald Abi) Dann lege ich mich aber 10 Minuten hin und fühle mich wieder ganz normal. Habe auch die ganze Zeit Tatendrang und renne durchs Haus und bin gar nicht ausgelastet, da ich ja nicht raus soll.

Jetzt meine Frage: ist das normal, so wenig davon zu merken? Es ist fast schon frustrierend, jetzt 2 Wochen zuhause rumsitzen zu müssen obwohl ich mich einfach nicht krank fühle. Wenn ich die Symptome durchgucke, hatte ich ein paar Sachen davon für 2 Tage, mehr aber auch nicht. Soll aber normalerweise 2 Wochen gehen. Mein Bruder hatte das z.B. auch mal und der konnte sich vor Fieber gar nicht mehr bewegen, ich dagegen fühle mich sehr gesund.

Ist das normal bei Pfeiffer? Merke wirklich kaum was davon. Will mich ja auch nicht beklagen, dass es mir gut geht, aber finde das komisch - vorallem, weil ich jetzt 2 Wochen zuhause rumsitzen muss. :( Hatte das mal jemand von euch genauso?

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Sternenmami, Community-Experte für Gesundheit, 38

Jeder Mensch ist anders und bei jedem Menschen sind die Symptome anders ausgeprägt. Trotzdem aber kämpft Dein Körper eindeutig gegen diese Erkrankung und braucht Schonung, mal abgesehen von der Tatsache, dass Du eine ansteckende Erkrankung hast und schon alleine deshalb das Haus nicht verlassen solltest.

Auch wenn man sich gut fühlt, so ist es für den Körper eine enorme Kraftanstrengung, sich gegen krankmachende Keime zur Wehr zu setzen. Es spricht zwar nichts dagegen, wenn Du mal einen kurzen Spaziergang an der frischen Luft machst, aber dabei sollte es dann auch bleiben. Und wie gesagt ... denke daran, dass das ansteckend ist. Du möchtest doch mit Sicherheit niemandem Deine Erkrankung in die Schuhe schieben, oder?

Du hast jetzt noch keine Milzschwellung. Diese kann aber durchaus noch entstehen, wenn Du Dich jetzt nicht schonst und die Tatsache, dass Deine Leberwerte erhöht sind, zeigt ja auch, dass in Deinem Körper etwas nicht in Ordnung ist. Bedenke bitte, dass der Mensch ohne Leber nicht leben kann. Wenn die mal nicht mehr mitspielt, kann man nur noch beten, dass jemand anderer seine Leber opfert.

Bitte gehe verantwortungsvoll mit Deinem Körper um. Du hast nur diesen einen Körper und der braucht jetzt nun mal etwas Ruhe, damit er sich voll und ganz mit der Bekämpfung der Viren beschäftigen kann und nicht noch zusätzlich die ganze Zeit damit beschäftigt ist, Deinen Bewegungsdrang aufrecht zu erhalten.

Natürlich ist es nicht schön, wenn man wegen Krankheit mehr oder weniger ans Haus gefesselt ist (da kann ich Dich mehr als gut verstehen, denn ich bin schon seit 17 Jahren aufgrund einer Erkrankung größtenteils ans Haus gefesselt). Diese zwei Wochen gehen aber auch wieder vorbei.

Du kannst Deinem Körper jetzt aber helfen, indem Du viel rohes Gemüse, Obst, Salat und Vollkornprodukte zu Dir nimmst und vor allem sehr viel Wasser trinkst.

"Pfeiffersches Drüsenfieber" wird zwar auch immer wieder als "Kusskrankheit" bezeichnet, aber das bedeutet nicht, dass man sich nur beim Küssen anstecken kann. Es ist auch durchaus möglich, sich mittels einer normalen Unterhaltung anzustecken, wenn unbewusst mal etwas Speichel zu einer anderen Person rüberfliegt. ... Eben die klassische Tröpfcheninfektion.

Ich wünsche Dir baldige Genesung und glaube mir ... die zwei Wochen gehen auch schnell vorbei.

Alles Gute

Antwort
von Liquidchild, 45

Ja es kann sein, dass du noch nicht ganz gesund bist (also der Erreger noch im Körper ist), die Symptome aber schon weg sind. Das ist so eine Übergangsphase. Ich würde die nächsten Tage keinen anstrengenden Aktivitäten nachgehen sonst kann es einen Rückschlag geben.

Kommentar von funkychicken123 ,

Danke für deine Antwort. :)

Aber laut Arzt soll ich ja nicht nur "ein paar Tage" nichts anstrengendes machen, sondern ganze 2 Wochen! Und er meinte auch noch, das wäre das Mindeste. :( Das ist sooo frustrierend, ich glaube dem Arzt ja, aber wenn es einem gut geht und man trotzdem nicht raus darf, ist das echt blöd. :(

Kommentar von Liquidchild ,

Ich dachte mir vor ein paar Tagen auch "mir geht es wieder gut" jetzt liege ich mit Lugenentzündung im Bett :D So schnell kann es gehen, wenn man sich nicht an die Anweisung hält xD 

Antwort
von aprilseventh, 44

So eine Krankheit verläuft bei jedem anders. Wichtig ist aber, dass du dich an die Anweisungen deines Arztes hälst, damit du am Ende auch ganz gesund wirst. Klar nervt das ein wenig, wenn man Zuhause rumsitzen muss und eigentlich nichts tun kann.

Aber genieße die freien Wochen, lehn dich zurück, entspann dich und gönn dir ein gutes Buch...

Antwort
von loggruf, 22

Sei froh, dass du kaum Beschwerden hast. Andere sind so krank, dass sie ins Krankenhaus (Isolierstation) müssen.

Es ist fast schon frustrierend, jetzt 2 Wochen zuhause rumsitzen zu müssen, obwohl ich mich einfach nicht krank fühle.

Das Pfeiffersche Drüsenfieber ist hochansteckend. Wenn du in die Schule gehst, kannst du mitunter die halbe Klasse mit der Krankheit infizieren.

Antwort
von Kevkowitch, 28

Hallo funkychicken123.

Ja das ist normal.
Bei Pfeiffer kommt es des öfteren von Patient zu Patient vor, dass die Symptomatik der Erkrankung (die in jedem Fall ernst genommen werden muss) sehr abgeschwächt und vom Gefühl eher auf eine einfache Erkältung passt.
Dennoch ist große Vorsicht geboten. Pfeiffer kann sich auch im weiteren Verlauf dramatisch verändern, besonders wenn Sie sich körperlich anstrengen.

Bleiben Sie die Zeit, die Sie krank geschrieben sind auch im "Schonmodus", auch wenn es sehr langweilig und schwer werden wird.
Es ist sehr wichtig, dass Pfeiffer völlig auskuriert wird, damit die Gefahr von Verschleppung nicht gegeben ist.

LG und gute Besserung :)

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community