Pfefferspray oder CS gas zum schutz meiner 15jährigen Nichte oder vielleicht besser was ganz anderes?

... komplette Frage anzeigen

12 Antworten

Pfefferspray ist das Beste was man legal zur Notwehr mitführen darf sobald man fähig ist mit einer Spraydose unfallfrei umzugehen.
Pfefferspray (Strahl/Nebel/Gel/Schaum/Piexon) hat in D keine Zulassung als Abwehrspray gegen Menschen erhalten.
Desshalb darf es ausschließlich als Tierabwehrspray verkauft werden. (Muss draufstehen).
Dosen ohne diese Kennzeichnung (z.B. aus dem Ausland oder von Behörden) sind in D verbotene Waffen!
Pfefferspray als Tierabwehrspray fällt nicht unter das WaffG und unterliegt somit auch nicht den
Beschränkungen von RSG (ReizstoffSprühGeräte) mit CS/CN- Wirkstoff die erst ab 14 sind.
Es gibt KEINE Altersgrenze für Pfefferspray!
In einer Notwehrsituation darf Pfefferspray auch gegen Menschen eingesetzt werden.
Einsatz von Pfefferspray gegen Menschen ist immer eine Körperverletzung,
straffrei ausschließlich bei berechtigter Notwehr (§32StGBff)
https://www.youtube.com/results?search_query=pfefferspray+strahl

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von ES1956
11.09.2016, 11:52

Ein SV-Kurs oder Kampfsport ist immer empfehlenswert, da sollte aber der Fokus auf SV liegen wie z.B. bei KravMaga, bei den traditionellen Kampfkünsten kann sie vllt nächstes Jahr ein Brett zerschlagen, das nützt aber nächste Woche in der Straßenbahn garnichts.

0
Kommentar von Patrick88144
11.09.2016, 20:04

Wenn wir aber schon bei Korrektheit sind. Es handelt sich bei einem Pfeffersprayeinsatz gegen Menschen immer um eine Gefährliche Körperverletzung, nicht um eine Einfache. Der Rest ist zutreffend. 

0

Pfferspray ist keine gute Idee.
Es darf es nur zur Tierabwehr verwendet werden. Eine Notwehrsituation ist zwar eine Ausnahme, es kann jedoch schnell zu Fehleinschätzungen der Lage kommen. Und in dem Fall ist es strafbar.

Außerdem ist es äußerst unwahrscheinlich, dass das Spray bei einem tatsächlichen Angriff rechtzeitig zum Einsatz käme. Und selbst wenn, besteht sie Gefahr, sich damit selbst mehr zu schaden als einem eventuellen Angreifer.

Davon abgesehen könnte jede Bewaffnung dafür sorgen, dass sie sich unvorsichtiger verhält, in dem Glauben geschützt zu sein.

Es gibt verschiedene Trainings zur Selbstverteidigung. Diese können sich lohnen, wenn die TrainerInnen vernünftig vorgehen. Dazu können Sie im Internet Bewertungen einholen.
Solche Trainings legen meist viel Wert auf Deeskalation und den Abbau der Scheu, um Hilfe zu rufen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Eli2508
11.09.2016, 04:56

ok ich war die ganze zeit am überlegen ob ich sie auf eine Selbstverteidigungs kurs anspreche oder ihr so was zum schutz mitgebe aber mittlerweile denke ich auch Selbstverteidigungs kurs wäre das beste :-) Danke

0

Also die antworten sind ja teilweise der wahnsinn!!! 

In notwehrsituationen ist es völlig legitim mit einem pfefferspray den angreifer zu attakieren um flüchten zu können!

Lass dir nichts einreden! Ein selbstvertwidigungskurs ist Super! , aber lass dir bitte von einem 5x2 stunden kurs nicht einreden, gegen einen physisch viel stärkeren gegner in einem kampf anzukommen, indem man dort irgendwelche wurf und haltetechniken erlernen sollte.. denn das ist schlichtweg blödsinn... Was du jedoch in einem guten kurs lernst, schlag/ tritt auf eine empfindliche stelle und dann weg! Und was du dort noch lernen solltest, ist, wie gehe ich dem ganzen wirklich aus dem weg, bleibe "ruhig" in dieser situation.. 

Pfefferspray ist effektiver als jeder elektrockocker oder sonst was! Das ding ist einfach nur die hölle!

Cs gas würde ich abraten, da weitaus ineffektiver als pfefferspray!

Meine enpfehlung an dich wäre Pfefferspray mit strahl! Den gibt es in in flüssig und als gel, wobei das gel besser ist! Es gibt sie auch in eingefärbt, damit man täter leichter identifizieren kann!

Und zusätzlich gib ihr die chance auf ein schnuppertraining in "krav maga". Das sehr möglichkeiten viel im bereich selbstverteidigung! Evtl kannst du ja mal ohne deine nichte hingehen und es dir ansehen, ob es das ist, was du suchst, ich bin mir da sicher :)

PS: pfefferspray kauft man im fachhandel und lässt sich den umgang damit erklären, bzw hat ihn griffbereit, nicht wie viele sagen, tief in der handtasche :)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo. Den Begriff Notwehr habe Ich durchaus verstanden, deinen nicht sonderlich anspruchsvollen Kommentar kannst du dir also schenken. Es ist aus meinem Text evtl. etwas missverständlich hervorgegangen, der Begriff Körperlich ist tatsächlich im Gesetz nicht wörtlich niedergelegt. In der Regel handelt es sich bei einem rechtswidrigen Angriff allerdings um einen körperlichen. Da der Großteil der Nutzer hier sicher keine Rechtsexperten sind, habe Ich den Begriff benutzt um das ganze allgemeinverständlich auszudrücken. Danke allerdings für deinen Hinweis. Lg

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

CS ist nicht gut, wirkt u.A. nicht gegen Betrunkene.

Tierabwehrspray soll recht effektiv sein, darf aber nur bei berechtigter Notwehr gegen Menschen eingesetzt werden (CS natürlich auch nur dann, insofern dürfte es juristisch keinen Unterschied machen).

Sollte man in die Situation kommen, einen Angreifer erfolgreich abgewehrt zu haben, am besten davon laufen, keine Polizei, die Typen werden eh nicht belangt und man liefert ihnen am Ende nur die eigene Adresse, selber zur Polizei werden sie wohl auch nicht gehen und wo kein Kläger da kein Richter.

Es gibt keine Rechtssicherheit, auch wenn man in Notwehr handelt, egal ob mit bloßen Händen oder Hilfsmittel, im Zweifel Aussage verweigern und Rechtsanwalt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Teleskopschlagstock

Und ernsthaft, eine anzeige vom täter wäre mir ja sowas von egal oder ob das erlaubt war/ist. Bevor man sich vergewaltigen und/oder umbringen lässt...

Ich habe es in meiner jugend bereits erlebt und kam gerade so mit dem leben davon

Ich wuchs in einer unangenehmen gegend auf

Beim zweiten mal setzte ich o.g. ein. Hörte nie wieder etwas davon. Beim pfefferspray kann das ganze nach hinten losgehen wenn sich die windrichtung ändert. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Everdarkness147
11.09.2016, 04:44

ist in deutschland aber so fern ich weiß alles verboten ^^ ich find das so sch**ße ... weil man sich nichtmal wehren darf wenn man angegriffen wird und nachher gewinnt der angreifer wenn es zu einem prozess kommen sollte ... und och persönlich wüde ein simples drahtseil empfehlen oder eine eisen/fahrradkette  ist superlustig wenn sie erst blöd gucken und dann laufen :D

0
Kommentar von Eli2508
11.09.2016, 04:48

Ok da hast du natürlich auch recht und einen teleskopschlagstock darf sie einfach mit sich führen ?

0

Pfeffer spray ist eine sehr gute Sache zum Eigenschutz.

Wenn man Pfeffer spray richtig führt (Griffbereit) und es richtig einsetzt, also ohne Androhung und spontan in einer Notwehrsituation, dann hat man sehr gute Chancen sich der Gefährlichen Situation zu entziehen.

Geh mit ihr in einen Laden (am besten Waffenladen) und lasst es euch nochmal genau erklären.

hoffentlich muss sie es nie benutzen aber lieber hat sie eins und brauch es nicht, als das sie eins brauch und nicht hat!

LG 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo an alle. Selten solche unprofessionellen Antworten gelesen. 

Nun mal zur Klarstellung. 

Ein sogenanntes Tierabwehrspray darfst du ab 14 Jahre jederzeit mitführen. Es ist für den Gebrauch gegen Tiere zugelassen und angedacht. Da der Begriff der Notwehr (Gegenwärtiger, noch andauernder oder unmittelbar Bevorstehender rechtswidriger Angriff auf die körperliche Unversehrtheit - Vereinfacht ausgedrückt der Begriff unmittelbar Bevorstehend deckt auch die Tatsache ab das jemand kurz davor steht dich zu schlagen oder anzugreifen) deckt wich den Einsatz von Tierabwehrspray gegen Menschen ab, wenn es das mindeste Mittel war um den (unmittelbar bevorstehenden) Angriff zu beenden. 

Eine 15 jährige die sich gegen einen männlichen, vermutlich körperlich überlegenen Täter zur Wehr setzt hat idR keine milderen Mittel zur Verfügung. Damit handelst du dir in der Regel zwar dennoch eine Anzeige wegen gefährlicher Körperverletzung (nicht schwere Körperverletzung) ein, diese wird aber in 99,9% der Fälle wegen Notwehr Eingestellt. 

Grundsätzlich ist das mitführen eines solchen Sprays bedenklich da man schön sehr genau wissen sollte, wie es benutzt wird, wie es wirkt und wann ich es benutzen darf. 

Teleskopschlagstock: Fällt unter das Waffengesetz. Du darfst Ihn besitzen allerdings nicht in der Öffentlichkeit mitführen (auch nicht in der Tasche etc.). Hiervon gibt es im Waffenrecht Ausnahmen, das Recht auf Eigenschutz wird aber nicht genannt. 

Empfehlenswert ist ein Verhaltenstraining für Jungedliche: Gefährliche Situationen erkennen, Selbstbewusst auftreten, Tritte und Schlage für den Notfall etc. 

Zum Thema der Körperverletzung am Rande:

Der Gesetzgeber unterscheidet 3 Arten:

Die einfache KV, die gefährliche KV und die schwere KV. 

Die einfache KV wäre wenn ich jemand ohne Rechtfertigungsgrund (Bsp. Notwehr)eine Ohrfeige verpasse. Eine gefährliche wäre es wenn Ich ua. ein gefährliches Werkzeug oder eine Waffe benutze wie zb einen Schlagring, Teleskopschlagstock oder Pfefferspray.

Eine schwere KV wird daraus erst, wenn es eine schwere Folge nach sich zieht wie zB ein Erblinden, dauerhafte Lähmungen etc. 

Ich hoffe Ich konnte helfen. 

Lg 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von ES1956
11.09.2016, 11:42

Pfefferspray ist in D ausschließlich als Tierabwehrspray erhältlich und fällt dadurch nicht unter das WaffG also gibt es auch kein Mindestalter.

1
Kommentar von ES1956
11.09.2016, 12:10

sorry aber "Notwehr" hast du auch nicht verstanden. Oder wo im §32 StGB steht etwas von "körperlich"?

1
Kommentar von Patrick88144
11.09.2016, 20:08

Es gibt allerdings durchaus Vertriebsbeschränkungen. Niemand wird einem Menschen unter 14 Jahren ein Tierabwehrspray verkaufen. 

0

Ich würde (wenn überhaupt) Pfefferspray im Fachhandel holen und mit ihr zusammen. Dann bekommt man eine Einweisung, wie es benutzt werden darf.

Warum schickst du sie nicht in einen Kampfsportverein? Dort lernt sie dann auch mit übersteigerten Ängsten umzugehen.


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Eli2508
11.09.2016, 04:45

ja wie also wenn ich in den Fachhandel gehe und sie und ich eine Einweisung bekommen darf sie es gegen Menschen verwendet? Hatte gelesen das sei gegen Menschen Körperverletzung und darf nur gegen Tiere verwendet werden ?!

0
Kommentar von Eli2508
11.09.2016, 04:52

Das versteh ich grad nicht also ob mit oder ohne Einweisung es darf vom Gesetz nicht gegen Menschen verwendet werden oder wie jetzt :-/?

0
Kommentar von Eli2508
11.09.2016, 04:58

ja ich denke ein Selbstverteidigungs kurs oder kampfsport wären die bessere Variante mal schauen ob ich sie dazu Kriege . Danke für den tip ;-)

1

Also manche Antworten sind absolut falsch. ES1956 hat mal wieder eine der wenigen guten Antworten geschrieben...

Unglaublich was hier von Leuten verbreitet wird, die absolut keine Ahnung haben und sogar einen Teleskopschlagstock wird empfohlen, was ein Verstoß gegen das WaffG darstellen würde!

Woher ich meine "Kompetenz" habe? Ich besitze legal Schusswaffen und musste daher eine Prüfung im Waffenrecht ablegen. Ich kenne mich also etwas besser aus als der Durchschnitt.

Zum Thema:

1. Pfefferspray ist das beste legale Mittel um sich gegen Mensch und Tier zur Wehr zusetzen. CS Gas ist Mist.

2. Pfefferspray gibt es legal nur als Tierabwehrmittel und unterliegt damit nicht dem Waffenrecht, kein Mindestalter. Es darf lediglich nicht bei Demonstrationen und Aufzügen geführt werden. Bei allen anderen öffentlichen Veranstaltungen wie z.B. Weihnachtsmärkten ist es wieder erlaubt, da es keine Waffe ist und damit ein ganz normaler Gegenstand des Alltags ist.

3. Pfeffersprays dürfen bei Notwehr, wie jedes andere Mittel auch, gegen Menschen eingesetzt werden. Es macht rechtlich keinen Unterschied ob man das mit sonst mit einem Stock oder einem Stein getan hätte. Die Äußerungen in den Antworten, dass man da mit einem Bein im Knast stünde sind falsch. Entweder war die Notwehr legitim oder nicht. Völlig egal mit welchen Mitteln man sich dabei gewehrt hat.

4. Wichtig: Ein Spray wählen, was einen Strahl versprüht (Jet), und keine Wolke (Fog). Sonst hat man das Zeug selbst im Gesicht.

5. Pfefferspray ist für körperlich unterlegene Personen die beste Option, da man als Opfer Abstand zum Angreifer wahren kann und jemand mit Pfefferspray im Gesicht nicht die Ausdauer haben wird sein Opfer lange zu verfolgen. Die maximale Wirkung erreicht das Zeug nach 60 - 90 Sekunden.

Also wenn man angegriffen wird, sofort ziehen und sprühen. Nicht erst drohen und das Zeug nicht in der Tasche vergraben wo man danach suchen muss. Am besten die Hand hat das Spray schon in der Jackentasche umgriffen. Nach dem Einsatz des Sprays sofort die Flucht antreten.

6. SV Kurse bringen für das körperliche Vermögen Angriffe abzuwehren NICHTS. In guten SV Kursen lernt man als Frau, dass man gegen einen Mann so gut wie keine Chance hat und lernt daher wie man solche Situationen einschätzen kann. Z.B. was schon eine gefährliche Entfernung ist. Die ist deutlich größer als man vielleicht glaubt. Ebenso wie gefährlich eigentlich Messer sind und wie weit man mit vollem Einsatz sprinten muss um einen Verfolger loszuwerden.

Also Pfefferspray kaufen. Ein sehr gutes ist z.B. das Pfeffer K.O. Jet von Ballistol. U.a. hier zu bestellen:

http://www.frankonia.de/search.html?query=pfefferspray

Und ein letzter Tipp: Sobald so ein Spray einmal ausgelöst wurde, ein neues besorgen. Der Inhalt dieser kleinen Dosen reicht nur für einige wenige Sekunden sprühen aus. Will man das testen, braucht man ein zweites!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Pfefferspray gegen Menschen einzusetzen ist verboten. Wenn man Pech hat gibts noch ne Anzeige vom Täter wegen Körperverletzung ;)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Startrails
11.09.2016, 04:30

Kleine Korrektur - das wird sogar als schwere Körperverletzung ausgelegt.

0
Kommentar von Eli2508
11.09.2016, 04:42

oki also sinnvoller wäre da CS gas? Weil sie sollte es im Notfall schon gegen Menschen verwenden nur rausholen und zeigen schreckt wohl keinen ab :-)

0
Kommentar von FloTheBrain
12.09.2016, 09:50

Pfefferspray gegen Menschen einsetzen ist verboten. Richtig! Es ist auch verboten Menschen mit der Faust ins Gesicht zu schlagen. Richtig!

Bei NOTWEHR liegt allerdings ein Rechtfertigungsgrund vor und strafbare Handlungen werden nicht bestraft.

Daher kannst du bei Notwehr Pfefferspray dem Angreifer ins Gesicht sprühen, eine gefährliche Körperverletzung begehen und trotzdem straffrei aus der Sache rauskommen.

Bei Notwehr wurden schon Angreifer und Einbrecher erschossen und die Opfer wurden des öfteren frei gesprochen. Eben immer dann wenn Notwehr auch legitim war.

Zusammgefasst bedeutet das:

Bei Notwehr darf man Pfefferspray, wie jedes andere Mittel auch, einsetzen um einen gegenwärtigen und widerrechtlichen Angriff auf sich, oder einem dritten abzuwehren und zu beenden.

Ist doch ganz einfach.

0
15jährigen Nichte gerne pfefferspray oder cs gas mitgeben

Das Zeug taugt zur Verteidigung so gut wie gar nicht :-(

Nachdem das "Neu" verschwunden ist, wird das Spray in den Untiefen irgendwelcher Taschen verbuddelt sein. Im entscheidenden Moment nicht oder nicht schnell genug verfügbar.

Außerhalb geschlossener Räume macht man sich unter Umständen selbst flucht- oder kampfunfähig (z. B. weil man durch Wind den größten Teil selbst abbekommt).

Ob die Anwendung im Nachhinein als angemessen angesehen wird, oder man sich einer Körperverletzung schuldig gemacht hat ...

Nicht zuletzt riskiert man, dass ein vermeintlicher Angreifer sich durch das herzeigen des Sprays seinerseits bedroht fühlt und die Situation eskaliert.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung