Pfefferspray in Notwehrsituation erlaubt (DE) , folgen beim Notwehreinsatz durch die Polizei zu erwarten?

... komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Pfefferspray hat in D keine Zulassung als Abwehrspray gegen Menschen erhalten.
Desshalb darf es ausschließlich als Tierabwehrspray verkauft werden. (Muss draufstehen).
Dosen ohne diese Kennzeichnung (z.B. aus dem Ausland oder von Behörden) sind in D verbotene Waffen!
Pfefferspray als Tierabwehrspray fällt nicht unter das WaffG und unterliegt somit auch nicht den
Beschränkungen von RSG (ReizstoffSprühGeräte) mit CS/CN- Wirkstoff die erst ab 14 sind.
Es gibt KEINE Altersgrenze für Pfefferspray!
In einer Notwehrsituation darf Pfefferspray auch gegen Menschen eingesetzt werden.
Einsatz von Pfefferspray gegen Menschen ist immer eine Körperverletzung,
straffrei ausschließlich bei berechtigter Notwehr (§32StGB)
https://www.youtube.com/results?search_query=pfefferspray+strahl

NOTWEHR wird geregelt in §32StGB, www.gesetze-im-internet.de/stgb/__32.html
danach darf man alles ! tun was "erforderlich" ist einen gegenwärtigen rechtswidrigen Angriff von sich oder einem anderen abzuwenden.
Lass dir nicht einreden du dürftest erst reagieren wenn der Angriff schon im Gange ist, bei einem Angriff mit Tötungsabsicht wäre das eindeutig zu spät.
Da steht nichts von Verhältnismäßig. Es kann auch Notwehr sein einen unbewaffneten Angreifer zu töten, man muss sich auch keinesfalls auf einen Kampf mit ungewissem Ausgang einlassen.
Andererseits wird jede Körperverletzung nachträglich durch unser Rechtssystem im Einzelfall untersucht und
dann werden Unbeteidigte anhand der Fakten und Zeugenaussagen entscheiden ob die Tat "erforderlich" war oder bestraft wird.
Es gibt kein Rezept und keinen Freibrief für eine Situation die jemand von vornherein ein Recht auf ein bestimmtes Notwehrverhalten zuspricht.
Wenn du dir einen Überblick verschaffen möchtest was Gerichte für Urteile fällen lies hier:
https://dejure.org/dienste/lex/StGB/32/1.html

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Die Polizei wird den Fall wie eine Körperverletzung aufnehmen. Es liegt dann an dir den Staatsanwalt und später den Richter von der Notwehrsituation zu überzeugen. Gelingt es dir nicht, erwartet dich eine Verurteilung wg. gefährlicher Körperverletzung.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Natürlich. Für die Polizei hast du erstmal einfach eine Straftat begangen und so wird das auch aufgenommen. Mein Rat ist, dass wenn es überhaupt dazu kommt, dass die Polizei involviert wird (ich denk mal ein Angreifer den du "einseifen" musstest, wird nicht deinen Namen kennen), gar keine Angaben zur Sache zu machen, bis du dich mit einem Anwalt absprechen konntest.

Man kann sich bei Notwehr selbst in den Knast reden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nun, Du mußt immer damit rechnen, daß vor Gericht geprüft wird, ob es tatsächlich Notwehr war.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Sebi1508
11.07.2016, 13:21

Also am besten im beisein von Zeugen.

0

Danke für die Antworten. Was ich auch noch herausgefunden hab, man sollte darauf achten dass, das Pfefferspray das man verwendet als Tierabwehrspray gekennzeichnet ist, ist dies nicht der Fall gibts noch Probleme mit dem Waffengesetz

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von ES1956
11.07.2016, 18:33



Pfefferspray ohne die Kennzeichnung als Tierabwehrspray (z.B. aus dem Ausland oder von Behörden) sind in D verbotene Waffen! 


1