Frage von Coreteck, 47

Pfefferspray hilfreich?

Hallo , bei uns gibt es einen Laden wo es Pfefferspray gibt. Ich denke man wird irgendwo eingetragen wenn man das kauft. Aufjedenfall glaube ich das man damit niemanden blind machen kann. Ich möchte gerne wissen ob es im Notfall wirklich etwas bringt. Lg

Antwort
von ES1956, 24

Pfeffersprayist das am einfachsten anzuwendende und erfolgversprechendste Mittel zur Verteidigung das in D legal ist.


Pfefferspray hat in D keine Zulassung als Abwehrspray gegen Menschen erhalten.
Desshalb darf es ausschließlich als Tierabwehrspray verkauft werden. (Muss draufstehen).
Dosen ohne diese Kennzeichnung (z.B. aus dem Ausland oder von Behörden) sind in D verbotene Waffen!
Pfefferspray als Tierabwehrspray fällt nicht unter das WaffG und unterliegt somit auch nicht den
Beschränkungen von RSG (ReizstoffSprühGeräte) mit CS/CN- Wirkstoff die erst ab 14 sind.
Es gibt KEINE Altersgrenze für Pfefferspray!
In einer Notwehrsituation darf Pfefferspray auch gegen Menschen eingesetzt werden.
Einsatz von Pfefferspray gegen Menschen ist immer eine Körperverletzung,
straffrei ausschließlich bei berechtigter Notwehr (§32StGB)
https://www.youtube.com/results?search\_query=pfefferspray+strahl

Kommentar von Coreteck ,

Dient nur der Notwehr!

Kommentar von ES1956 ,

NOTWEHR wird geregelt in §32StGB, www.gesetze-im-internet.de/stgb/__32.html
danach darf man alles ! tun was "erforderlich" ist einen gegenwärtigen rechtswidrigen Angriff von sich oder einem anderen abzuwenden.
Lass dir nicht einreden du dürftest erst reagieren wenn der Angriff schon im Gange ist, bei einem Angriff mit Tötungsabsicht wäre das eindeutig zu spät.
Da steht nichts von Verhältnismäßig. Es kann auch Notwehr sein einen unbewaffneten Angreifer zu töten, man muss sich auch keinesfalls auf einen Kampf mit ungewissem Ausgang einlassen.
Andererseits wird jede Körperverletzung nachträglich durch unser Rechtssystem im Einzelfall untersucht und
dann werden Unbeteidigte anhand der Fakten und Zeugenaussagen entscheiden ob die Tat "erforderlich" war oder bestraft wird.
Es gibt kein Rezept und keinen Freibrief für eine Situation die jemand von vornherein ein Recht auf ein bestimmtes Notwehrverhalten zuspricht.
Wenn du dir einen Überblick verschaffen möchtest was Gerichte für Urteile fällen lies hier:
https://dejure.org/dienste/lex/StGB/32/1.html

Antwort
von Jurasuppe, 19

Unrproblematisch kann es im Falle der Notwehr eingesetzt werden, aber das war ja im Prinzip nicht die Frage. Der Wirkstoff von Pfefferspray ist Capsaicin. Dieser Stoff ist genau der, welcher Schärfe spüren lässt. Gemessen wird er z.B. in der Scoville heat Skala.

Hast du dir schon einmal Chilipulver in die Augen gerieben? Das brennt ordentlich. Die Schärfe herkömmlicher Pfeffersprays übersteigt die von normalen lebensmitteln aber sehr weit. Einfache Chilisaucen etwa haben i.d.R. 1.000 - 10.000 Scvoille, Tabasco hat etwa 4.000 Scoville. Extraksaucen haben i.d.R. 100k - 1.5 Mio Scoville (vereinzelt bis 7 Mio, wehe hier kommt mir jetzt jemand mit Blairs 16 Million Reserve). Ab 100k Scoville ist etwa die Grenze erreicht, ab der man keine Schärfe sondern nur noch Schmerz spürt. Der Schmerz intensiviert sich mit steigender Scovillezahl und hält länger an. Ich hatte mal eine Sauce mit 1,5 Mio.

Pfefferspray hat i.d.R. um die 2 Millionen Scoville. Polizeipfefferspray um die 4 Millionen, wenn ich mich nicht irre. Kriegt man das in die Augen und gehört nicht zu den wenigen Menschen die resistent gegen Capsaicin sind, dürfte man ernsthaft für längere Zeit kampfunfähig sein.

Meine Einschätzung hierzu. Unterstellt natürlich, man trifft. Im Übrigen verweise ich auf Lumis Bedenken.

Wenn du eine junge Frau bist, ist es generell vermutlich das sicherste jemanden bei dir zu haben ...

Viele Grüße, JS

Kommentar von Coreteck ,

Ich bin eine Frau. Wenn mich jemand anpackt wäre es mir sogar egal wenn diese Person erblindet. Selber schuld nenne ich sowas

Kommentar von Jurasuppe ,

Erblinden sollte man davon eigentlich nicht. Pfefferspray sollte grds. nur zu recht starken Reizungen führen. In der Hinsicht solltest du keine großen Bedenken haben. Abgesehen davon hättest du in einer solchen Situation berechtigterweise andere Interessen als dich um das Wohlergehen deines Täters zu scheren. :P

Nebenbei: Rein rechtlich betrachtet, wäre es egal ob der Täter erblinden würde (Notwehrlage unterstellt). Es kommt nicht auf den Verteidigungserfolg, sondern nur auf die Verteidigungshandlung an. Fällt der Erfolg wesentlich schwerer aus als erwartet, ist das für die Rechtfertigung irrelevant. (Eine Erblindung wäre eine schwere Körperverletzung i.S.d. § 226 I Nr. 1 Alt. 1 StGB)

Antwort
von FloTheBrain, 6

Da wird nix eingetragen man (oder Frau) sowas kauft.

Als Tierabwehrmittel ohne Altersbeschränkung zu kaufen, zu besitzen und zu führen.

Bei Notwehr darf es auch gegen Menschen eingesetzt werden.

Pfefferspray mit 10 - 11 % OC Anteil ist das beste legale Mittel für die Verteidigung.

Unbedingt beachten: Eins nehmen was einen Strahl sprüht, die mit Wolke treffen einen nur selbst. Der Strahl weitet sich trotzdem genug auf um sicher zu treffen.

Und nicht vorher ausprobieren, die Menge ist sehr begrenzt da drin. Das sollte man eher für den einmaligen Gebrauch einplanen.

Das Pfeffer KO Jet von Ballistol ist z.B. ein sehr gutes Pfefferspray.

Antwort
von Frooopy, 21

Wenn dir der Verbrecher noch Zeit gibt in der Tasche nach dem Pfefferspray zu kramen dann hilft es sicherlich.

Das Problem sehe ich eher in der Panik mache vor Übergriffen durch die Medien. Lass dich nicht verrückt machen und schau nur, dass du nicht alleine irgendwo in der Dunkelheit durch die Gegend hühnerst. Dann kann auch nicht viel passieren.

Kommentar von Coreteck ,

Ich würde es so platzieren das es oben liegt. Da soviel passiert und ich manchmal angst hab um 9 Uhr noch draußen rumzulaufen werde ich mich damit sicherer fühlen. Ich werde auch oft von Flüchtlingen angesprochen

Kommentar von Frooopy ,

Naja wichtiger ist es dann sich richtig zu verhalten. Z.B. mit ausgestrecktem Arm und lauter Stimme die Grenzen setzen. Wenns nicht hilft kannst du immer noch das Spray einsetzen. Denke daran das so ein Pfefferspray auch Aggressionen beim Opfer auslösen kann, also wenn er dazu noch in der Lage ist. Lieber versuchen sich der Situation zu entziehen und andere Leute aktiv um Hilfe bitten.

Antwort
von lumi2000, 15

Es kann im Notfall etwas bringen, muss aber nicht. Es kann die Situation auch verschlimmern.

Zunächst musst du sicher damit umgehen können. Auch wenn es monatelang unbenutzt in der Handtasche lag. Also gelegentlich mal Probesprühen.

Dann solltest du IMMER berücksichtigen, dass du nicht gegen den Wind sprühst und es nicht in geschlossenen Räumen (z.B. Fahrstuhl) benutzt. Sonst knockst du dich selbst aus. Daran in einer Krisensituation zu denken, ist nicht einfach.

Prefferspray hilft bei einem einzelnen Angreifer. Bei einer bedrohlichen Gruppe kannst du vllt. 1-2 Menschen ansprühen bis es dir aus der Hand geschlagen wird. Dann ist die Stimmung aber granatiert aggressiver als vor dem Sprühen, das solltest du dir also gut überlegen.

Grüße

Lumi

Kommentar von Coreteck ,

Ja zur Notwehr muss das mal reichen. Ich denke bei einzelnen Personen klappt das bestimmt gut.

Antwort
von Totengraeber19, 21

Als Notwehr kannst du es de jure einsetzen.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten