Frage von Lordikon30, 180

Pfändung vom Konto des Ehepartners?

Hallo wiedereinmal ! Wegen der Rechtslage werde ich meine Frage wieder so allgemein wie möglich fassen. Der Ehemann hat ein P-Konto an das der Gläubiger nicht rankommt,da der Ehemann unterhalb der Pfändungsgrenze liegt etc. Um aber trotzdem den Gläubiger zufrieden zu stellen ,macht er ein Ratenangebot von 10,- (Gesamtschulden 230 Euro).Dem Gläubiger ist das zu wenig und er fordert mind. 30 Euro.Gleichzeitig hat der Gläubiger aber auch Informationen über das Konto der Ehefrau und hat dort auch schon per Überweisung und sofortiger Rückbuchung eine Nachricht hinterlassen,wo der Ehemann verfügungsberechtigt ist und auch eine Kundenkarte für hat.Kann der Gläubiger jetzt das Konto der Ehefrau pfänden (es ist ein normales Girokonto und kein P-Konto) und wenn ja,welche Möglichkeiten hat die Frau,sich gegen die Pfändung zu "wehren".Beide Ehepartner sind Hartz 4 Empfänger und haben 4 Kinder und wenn eine Pfändung möglich wäre,würde es etwas bringen,den Mann komplett aus dem Konto zu nehmen und dieses schriftlich der Bank mit zuteilen. THX vorab

Antwort
von Marshall7, 135

Ja wenn das Konto ein Gemeinschaftskonto ist ,den Ehemann rausnehmen ,den sonst kann das Konto gepfändet werden.Ein P- Konto kann nur eine Einzelperson haben.Was ich mich aber frage ,die Pfändung ist ja relativ gering ,warum versucht man nicht sich das Geld bei Freunden oder Verwandten zu leihen,und es denen dann in Raten zurück zahlen.Aber alles muss man nicht verstehen,warum einfach ,wenn es kompliziert auch geht.

Antwort
von pilot350, 135

Kontovollmacht zurück ziehen.

Antwort
von Georg63, 113

Wie wärs, wenn der Mann einfach seine Schulden bezahlt? 230 Euro sind auch für eine arbeitslose Familie kein Weltuntergang, sondern nur etwas Einschränkung. 30 - 50 Euro sind da locker drin, wenn man nicht raucht und wenn sonst keine wichtigen Ausgaben anliegen, kann man den Betrag auch in zwei Raten bezahlen und hat Ruhe.

Diese 10-Euro-Geschichte klingt mir ehe nach Sturheit.

Falls die Schulden in der Höhe nicht berechtigt sind, weil vielleicht Inkassogebühren dabei sind, sollte man darüber reden und nicht über sinnlos kleine Raten.

Sicher kann der Gläuber alle Konten pfänden lassen, auf die der Schuldner Zugriff hat.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community