Frage von PierTa01, 95

Peugeot 206 Ölwechsel?

Nachdem ich heute erfolgreich den Luftfilter gewechselt habe, will ich mich nun ans Ölwechsel machen.
Also, Öl Ablassschraube unter Auto suchen und ablassen, danach Ölfilter wechseln (wo befindet er sich?) und Öl einfüllen mithilfe des Ölpeilstabs. Soweit richtig?

Antwort
von TMB6Y, 51

Ich würde sagen das ich aus dem Bild heraus erkenne das der Ölfiter rechts unten neben dem Abgaskrümmer bzw Dem Hitze Schutzblech zu sehen ist ( Das große graue Blech in der Mitte wo die Lamdasonde eingeschraubt ist . LG

Kommentar von janus160 ,

TMB6Y, wenn du KFZ-Meister, dann noch bei Peugeot, dann glaube ich dir das sofort. Ansonsten ist das ziemliche Kaffeesatzlese. Man erkennt auf dem Bild genau genommen ja nicht einmal genau den von dir zitierten Abgaskrümmer, sondern nur das Schutzblech auf diesem.

PierTa01, da ein Ölfilter oft unten sitzt, hilft ein Bild von oben so gut wie gar nichts. Finde raus oder ergoogle, was für ein Filter in den Auto muss, ergoogle das Bild dazu und such das Teil an deinem Auto irgendwo - theoretisch.

Praktisch gesehen frage ich mich - wenn du Hilfe bei der Ölfiltersuche brauchst - ein bisschen, ob du "fit" für einen Ölwechsel bist. Es ist noch kein Meister vom Himmel gefallen, klar, nichts spricht dagegen, dass du das selbst machst. Aber gewisses Vorwissen sollte man schon haben. Möglichst nicht nur aus Foren, wo alles an Wahrheiten und Unsinn geschrieben wird.

Kommentar von tobiiiiiiiiiiii ,

Ich bin zwar auch nur ein normaler Mechaniker und kein Meister, aber TMB6Y hat schon recht mit dem Filter. Wenn du etwas hinzoomst, erkennst du ihn schon

Kommentar von janus160 ,

Ich habe ja auch nicht bestritten, dass er dort ist. Aber eben auch nicht bestätigt, da man fast nur Schleier sieht und nicht alle Ölfilterbauformen und Positionen im Kopf haben kann.

Ja, wenn man googelt und weiß, welcher im 206 verbaut ist, kann man ihn in der Tat dort vermuten.

Allerdings ist das eigentlich nicht Aufgabe von uns Frage-Beantworter, für andere zu googlen. Das darf man eigentlich schon jedem selbst abverlangen.

Kommentar von TMB6Y ,

Ich bin weder Meister noch bei Peugeot sondern Auszubildender bei einer VW Vertragswerkstatt :) Da geb ich dir natürlich recht das man schon grundlegende Sachen wissen sollte bevor man sich an sowas heranwagt...Nächster Punkt wäre wechselt du auch die Dichtung des Ölfiter hoffentlich mit , oder ist es ein Kompletter Metallfilter ? Den bekommst du nämlich gar nicht so ohne weiteres raus ohne Ölfilterband oder Nuss. Zur Dichtung sei gesagt bitte bitte bitte einölen mit Motoröl vorm reinschrauben damit es wirklich dicht ist und du den auch beim nächsten mal rauskriegst...Und wie willst du den Ölwechsel zurücksetzen? Im Tacho als festintervall oder wie ? LG

Antwort
von janus160, 52

fast richtig. Hast du auch das richtige Öl gekauft? Brauchst du eine neue Dichtung an der Ablassschraube? Zu wenig Öl könnte dein Auto mit etwas Glück kurfristig schadensfrei vertragen, nachkippen wäre zumindest sehr einfach. Zu viel Öl verträgt der KAT nicht unbedingt, ablassen wäre eine etwas größere Aktion. Will sagen: Es sollte schon auf Anhieb die richtige Menge rein. Wenn du dich dabei nur auf den Peilstab verlässt, bist du auf das Schicksal angewiesen, dass das gesamte eingegossene Öl auch sofort in der Ölwande landet. Anderenfalls zeigt der Peilstab falsch an, genauer: zu wenig. Wenn du dich darum kümmerst, welche Menge vorgeschrieben ist und das als zweiten Anhaltspunkt nimmst, wäre das nicht schlecht!

Kommentar von PierTa01 ,

Wollte die alte Dichtung nehmen, da ich keine neue habe. Das richtige Öl habe ich natürlich.
Kannst du mir sagen, wo der Ölfilter sitzt?

Antwort
von Havenari, 15

Nicht vergessen: vor dem Einfüllen des frischen Öls die Ablassschraube wieder montieren. Klingt trivial, wird aber immer wieder gerne vergessen...

Antwort
von RexImperSenatus, 14

Schau mal hier -

oder hier

https://www.google.de/search?q=Renault+twingo+diesel&ie=utf-8&oe=utf-8&a...



Expertenantwort
von fuji415, Community-Experte für Auto, 27

Wen man so was machen will sollte man sich das passende Buch zum Auto holen den es gibt so viele Modelle und Motoren da sind Unterschiede gefährlich und sollten beachtet werden . Den nur so macht man das richtig und man lernt sein Auto besser kennen den das ist Schritt für Schritt beschrieben . 

Band 121
PEUGEOT 206
Benziner
1,1 l/40 kW (55 PS) 10/98 – 3/04
1,1 l/44 kW (60 PS) 10/98 – 5/13
1,4 l/55 kW (75 PS) 10/98 – 5/13
1,6 l/65 kW (89 PS) 10/98 – 11/00
1,6 l/80 kW (109 PS) 12/00 – 8/06
2,0 l/99 kW (135 PS) 5/99 – 4/04
Diesel
1,4 l/50 kW (68 PS) 10/01 – 5/13
1,6 l/80 kW (109 PS) 7/04 – 8/06
1,9 l/51 kW (70 PS) 9/00 – 4/04
2,0 l/66 kW (90 PS) 3/00 – 8/06

http://www.delius-klasing.de

https://www.fachliteraturversand.de/webshop/advanced_search_result.php?keywords=...

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten