Frage von RicVirchow, 53

Pestizidrückstände in Früchten / Gemüse - wie ernst zu nehmend ist das Problem?

Hey,

ich möchte auf eine Ernährung achten, die frei von künstlichen Zusätzen von Chemikalien sind, die süchtig machen oder langfristig / kurzfristig gesundheitsschädlich sein können. Für mich gilt der Spruch "Die Menge macht das Gift" nur bedingt, da bei einer Ernährung sich im Körper nicht abgebaute Rückstände sammeln, besonders künstliche Chemikalien, z.B. Fluorid. Daher sind diese Zusätze langfristig gesundheitsschädlich.

Ich möchte mich daher mehr "organisch" ernähren, doch als ich heute zu einer Himbeerschachtel greifen wollte, habe ich vorher über das Produkt gegooglet und festgestellt, dass bei einer Studie von 49 Problen nur 9% der Beeren rückstandsfrei gewesen sind und der Rest Rückstände hatte, wovon 6% die Höchstmenge überschritten haben.

Meine Frage: Sind diese Rückstände gesundheitlich relevant, oder kann ich die Beeren ohne Einschränkung verzehren?

Auf Bio zurückgreifen ist oft schwierig, da das ökologische Nahrungsmittelangebot in vielen Discountern ja eher gering ist.

LG

Antwort vom Arzt online erhalten
Anzeige

Schneller und günstiger Rat zu Ihrer Gesundheitsfrage. Kompetent, von geprüften Ärzten.

Experten fragen

Antwort
von sternrenate, 32

Ich kaufe, seitdem ich das mit den Pestiziden gelesen habe, nur noch Bio-Obst und Gemüse (ohnehin möglichst alles), weil man sich da einfach am sichersten sein kann.

Klar, das Angebot in den Discountern ist dann nicht ganz so groß. Ich fahre dann meist in 2 verschiedene und ab und an gehe ich in einen Bioladen, da ist die Auswahl recht groß. Das geht schon, einfach mal ausprobieren!

Kommentar von RicVirchow ,

Danke

Antwort
von Turbomann, 35

Du wirst heute so gut wie keine Lebensmittel mehr finden, die klinisch rein sein.

Auch auf das Biosiegel kann man sich nicht immer verlassen und selbst viele Biobauern kaufen vieles aus dem Großmarkt zu.

Dann wirst du dein eigenes Obst und Gemüse anbauen müssen und selbst da wirst du um einige Zusatzstoffe nicht herumkommen.

Also die paar Beeren werden dir weniger machen, wie wenn du andere Dinge wie z.B. Erdbeerjoghurt (wo Sägespäne drinnen sind) oder gesüsste Getränke, Light - Produkte (versteckte gesundheitliche bedenkliche Inhaltststoffe) zu dir nimmst.

Antwort
von AppleTea, 39

Um Pestizide wirst du nicht rum kommen, außer du schälst das Obst immer. Blöderweise sind die meisten Vitamine direkt unter der Schale.

Antwort
von Huflattich, 18

Ratten können nach mehreren Generation Gewöhnung auch Gift ohne Konsequenzen (fr)essen.

Bio Obst/Gemüse ist keine Lösung, denn das Gift hat sich über Jahrzehnte im Boden, Luft und Grundwasser abgelagert.

Es ist sogar zu vermuten, dass in konventionellem Obst und Gemüse weniger Rückstände drin sind, weil hier strenger kontrolliert wird. 

Nehmen wir dein Beispiel Himbeeren ohne Gift hast Du immer Maden als Mitesser drin gesund, aber wer möchte das ? ......

Bei meinem letzten Besuch im Bioladen habe ich mir so die Auslage von Obst und Gemüse betrachtet.......Ich bleibe beim normalen Obst und Gemüse - versuche durch Chlorella & co mit zu entgiften.

Das Gift bekommen wir generell nicht aus unserer Nahrung raus, die Wirkungen in unserem Körper sind unterschiedlich und irgendwann ist eh alles vorbei 

Wer will schon 130 Jahre (nach heutigem Wissensstand zu erreichen möglich)  leben, wenn alle Bekannte um ihn herum  - tot sind ;o).  

Antwort
von Farridio, 39

doch als ich heute zu einer Himbeerschachtel greifen wollte,

kauf einfach regional und saisonal.. dann kannst du viele deine "probleme" einfach lösen...

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community