Frage von misterloverr, 28

Personalverantwortliche versucht sich herauszureden brauche ich unbedingt ein Gutachter damit er sich nicht herausreden kann?

Hey leute ich habe ein Problem ich hatte am ersten Arbeistag eine Arbeitsunfall bei der Firma werden Kunstoffspritzgussteile hersgestellt ,

Ich habe 6 Monate bei der alten Firma gearbeitet uns wurdeam ersten arbeitstag bei der Sicherheitsunterweisung erklärt das wir Schutzbrille tragen müssen , weil die Kunstoffspritzgussteile manchmal nass mit Säure aus der maschine heraus kommen , damit keine Arbeitsunfälle passieren müssten wir Schutzbrille tragen .

bei der neuen Firma wo ich am ersten arbeitstag , Säure in mein auge bekommen habe wird alles verneint ,, Der Personalverantwortliche meint das sie nicht mit Säure arbeiten ,, Obwohl ich zu ihm sage das ich 6 Monate erfahrung bei der alten Firma habe und mir zu 100% sicher bin das Kunstoffsprizgussteile öfters nass mit Säure aus der maschine heraus kommen , aber er will es nicht verstehen und meint das das Flüssigkeit nur wasser ist , Was muss ich jetzt machen damit er sich nicht herausredet brauche ich unbedingt ein Gutachter ?

Antwort
von PapaVon2Teenies, 5

Erst mal gehst Du zum Arzt und lässt Dich untersuchen. Dann mußt Du einen Unfallbericht schreiben - dafür gibt es in Deinem Betrieb sicherlich förmliche Bögen -  und bei Deinem Vorgesetzten abgeben. Die Berufsgenossenschaft will das so; ist auch aus versicherungsrechtlichen Gründen notwendig. Mit Unfallberichten muß der Arbeitgeber sich formell auseinandersetzen. Dazu gehört ggf. auch eine entsprechende Stellungnahme des Arbeitgebers. Du solltest aber m.E. auch nicht unbedingt davon ausgehen, daß Du jetzt im Betrieb angelogen wirst - Du hast doch bestimmt Kollegen dort, die dort länger arbeiten und Dir ordentlich Auskunft über die verwendeten Materialien geben können? Wo mit Säure gearbeitet wird, dürften auch in unmittelbarer Nähe Augenduschen installiert sein....

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten