Frage von rescuemod, 38

Persönlichkeitsstörungen werden schlimmer durch beschäftigen damit?

Hallo,

also, zu mir kurz gesagt, ich wurde in der Schulzeit viel gemobbt und bin es selbst in meinem Arbeitsalltag heute noch (ich reagiere aber auch sehr sensibel auf solche Sachen), bin als Einzelkind aufgewachsen, hab einiges durchmachen müssen mit der relativ kleinen Familie, etc. Nach vielen Jahren mit diversen psychischen Beschwerden hab ich mich doch mal schlau gemacht. Einen ADHS Test habe ich in wenigen Wochen bei einem Psychologen, doch glaube ich, dass ich sogar noch Borderline habe.

Das eigentlich schlimme: Ich habe mich immer mehr informiert darüber und seit einigen Tagen sitze ich hier, wiedermal mit einem Gefühl der Leere und Langeweile, keine Emotionen, keine Ziele, alles geht mir am Allerwertesten vorbei, auch Freunde und Familie.

Das macht mich dann aber doch irgendwie verrückt. So verrückt, dass ich Kopfschmerzen bekommen und daran glaube, mir das alles nur einzubilden und am besten die ganzen Arzttermine zu stornieren, einfach das alles zu ignorieren und weiterzuleben. Bevor ich mich damit beschäftigt habe ging es mir ja besser!

Deswegen meine Fragen: Können Persönlichkeitsstörungen, wenn man sich mit ihnen beschäftigt, schlimmer werden? Und was sollte ich eurer Meinung nach tun?

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von einfachichseinn, 15

Es ist gut dass du den Termin gemacht hast. Da solltest du auch hingehen!

Es ist nicht zwangsläufig so, dass eine Persönlichkeitsstörung schlimmer wird. Es ist viel wahrscheinlicher, dass die manche Symptome bewusster werden. Diesen Zustand empfindest du dann, als schlimmer, weil das vorher nicht bewusst war.

Das ist das typische "Rosa Elefanten Problem".

Wenn dir jemand sagt:" denk jetzt bloß nicht an rosa Elefanten! " denkst du ganz automatisch für einen Moment daran, obwohl du vorher keinen Gedanken an rosa Elefanten verschwendet hast.

Antwort
von Satiharu, 4

Hey, egal wer du bist, egal was Ärzte meinen, geh in die Natur, gönn dir frische Luft, ein Bad im kalten See, tauch und such nach was, entdeck die Details, du bist auch ein Detail, und ohne ihre speziellen Details wäre die Welt unendlich langweilig.

Die Natur und die Menschen gab es schon vor Bezeichnungen wie ADHS oder Ärzte. Du leidest, weil du keinen Sinn siehst, in dem was du tust. Ich war auch der sogenannte Sündenbock im Leben, und bin es heute noch, doch heute bin ichs bewusst und ich machs gern, doch das ist ein komplett anderes empfinden vom Leben.

Weisst du, wir leben in der Welt, in der wir denken zu leben, sie ist ein Traumbild von unserer Fantasie und dem Einfuss von Erfahrungen. Doch wie wir Erfahren kann verschieden sein. Ich bin stolz dieses unanpassungsfähige ADHSyndrom zu haben. Eigentlich ist das völlig gesund.

Mir ist wichtig, dass ich zufrieden bin, und alles andere steht dahinter, doch für mich selbst zu kämpfen macht mich nicht zufrieden ;) Und genau so müssen wir selbst herausfinden was uns gut tut, und auch in andere Bereiche wagen, oder auch mal was "Sinnloses" zu tun und uns drauf einlassen, das kann das Leben verändern ;)

Medikamente helfen nicht dir, sie helfen deiner faulen Umwelt

Sei du selbst! Ich mag dich! (:

Antwort
von bikerin99, 16

Lass dich nicht verrückt machen.
Sich im internet über psychische Störungen informieren, ist keine gute Idee, denn es besteht die Gefahr, dass es nicht seriöse Informationen sind, andererseits dass du dich in verschiedenen Krankheitsbildern findest und erst recht verunsicherst bist.
Am besten holst du dir Hilfe bei einem/r Psychotherapeuten/in oder Psychologen/in. Diese Berufsgruppen können diagnostizieren und dir auch Unterstützung anbieten.

Antwort
von Mimi33394, 11

Sie können durchaus schlimmer werden. Das kommt dadurch, dass man sich unbewusst in die Dinge reinsteigert, die man ließt und Symptome entwickelt, die vorher gar nicht da waren. Ich hatte das Thema schon im Studium (Psychologie) und konnte es bereits ebenfalls bei mir beobachten. Deshalb rate ich jedem davon ab sich zu ausfürlich im Internet zu informieren. Wenn man Fragen hat, fragt man am besten seinen Therapeuten. Außerdem werden im Internet oft Schauergeschichten verbreitet, die einen unnötig verunsichern können.

Antwort
von Jersinia, 11

Nein, sie werden nicht schlimmer, sie werden dir nur bewusster.

Ich würde auf jeden Fall die Termine wahrnehmen. Es geht dir bestimmt in Zukunft besser, wenn du die Störungen mit Hilfe von Profis in en Griff bekommst.

Ich wüsche Dir alles Gute!

Antwort
von domi158, 13

Sicher, dass es nicht einfach Depressionen sind?

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community