Frage von davejoker, 26

Persönliche Prüfung der bewilligten Leistung unserer WG, im Nachhinein. Wie verhalten wir uns?

Wir sind zu 2 in eine WG gezogen. Dies wurde vom Jobcenter bewilligt. Ich bin arbeitslos und meine Mitbewohnerin arbeitet. Wir wohnen nun schon seit 7 Monaten als WG in einer 3 Zimmer Wohnung, diese könnte man aus Sicht des Jobcenters nicht 100%ig als WG aussehend bezeichnen. Aktuell haben sie mir seit 2 Monaten die Leistungen bewilligt bis Oktober 2016. Nun wollten sie zum ersten mal die Wohnsituation persönlich überprüfen, da war ich nicht anwesend. Jetzt möchten Sie zu einem genauen Termin wieder komme. Ich kann aber zu deren Zeiten(Vormittags) nicht anwesend sein, da ich in einem Jobcoaching bin. Mich wundert es dass alles weiter bewilligt wurde und schon 7 Monate läuft ohne Überprüfung, nun doch im Nachhinein überprüft werden soll. Dazu kommt das wir getrennte Konten haben und auch nicht für einander einstehen.

Expertenantwort
von isomatte, Community-Experte für Jobcenter, 24

Das Jobcenter versucht es eben immer wieder Leistungen einzusparen,auch wenn es dann im nachhinein erst zu einer Prüfung kommt,der ihr im übrigen nicht zustimmen müsst,also sie nicht in die Wohnung lassen müsst !

Ihr müsst dem Jobcenter dann nur anderweitig glaubhaft machen,dass ihr halt keine BG - sondern eine WG - darstellt und deine Mitbewohnerin in keinster Weise für deinen Lebensunterhalt aufkommt.

Wenn ihr also nichts zu verbergen habt,dann lasst sie die Wohnung besichtigen,dass ist am einfachsten und zeigt deinen / euren guten Willen den Sachverhalt zu klären.

Nach deiner Aussage habt ihr ja alles schön getrennt,so wie es in einer WG - sein sollte,dann sollte es ja auch keine Probleme bei der Besichtigung geben,also nicht nur getrennte Schlafplätze,sondern auch im Kühlschrank usw.sollte alles getrennt sein.

Hast du diesen Termin schriftlich bekommen,dann nimmst du diesen mit zu deiner Maßnahme,die wirst du ja sicher vom Jobcenter bekommen haben und lässt dich zu diesem Termin freistellen.

Kommentar von davejoker ,

Ist den rechtens nach Bewilligung zu prüfen und nicht im Vorfeld und dann Geld zu kürzen? Ich bin bisher allen meinen Pflichten nachgekommen. Normalerweise machen sie sowas nicht. Ich denke da hat jemand mich gemeldet. Wieso sollten Sie sonst nach 7 Monaten prüfen? Alles trennen ist nicht so einfach und nur weil das Jobcenter erwartet können Sie nicht vorschreiben wie wir leben. Wir sind nunmal keine typische EG in der wirklich alles in der Wohnung getrennt ist, da wir das nicht immer für nötig erachten.

Kommentar von isomatte ,

Natürlich kann auch nach einer Bewilligung der rechtmäßige Bezug von Leistungen geprüft werden,wenn eine Änderung in den wirtschaftlichen Verhältnissen eingetreten ist bzw.der Verdacht besteht,dass hier zu unrecht Leistungen bezogen werden !

Was heißt denn hier man kann nicht trennen bzw.man erachtet es nicht immer als notwendig ?

Aber das Jobcenter erachtet es als notwendig,man kann doch wohl außer getrennte Konten usw.in einer 3 Raum Wohnung erwarten,dass bei einer WG - jeder sein eigenes Zimmer hat und die Lebensmittel im Kühlschrank getrennt sind und im Zimmer jeder seinen eigenen Schrank für seine Sachen hat.

Das die Küche und das Bad geteilt werden müssen und da auch Sachen vom Mitbewohner stehen sollte ja wohl klar sein.

Kommentar von davejoker ,

Kühlschrank ist der Knackpunkt. Da kann jeder sich frei bedienen. Außerdem macht es zu viel Arbeit alles zu trennen. Schrank teilen wir uns auch, aus Kostengründen, da ein eigener Schrank zu teuer wäre. Wir verstehen uns so gut dass wir es nicht für nötig erachten alles zu trennen was in der Wohnung passiert. Darum haben wir ein gemeinsames Arbeitszimmer, damit wir dort mehr Platz haben und ich schlafe im Wohnzimmer.

Kommentar von isomatte ,

Und genau das solltet ihr aber für notwendig erachten,zumindest wenn der Besuch ins Haus steht,denn sonst fällt euch der Besuch der Außendienstmitarbeiter ggf.auf die Füsse !

Es heißt ja nicht umsonst ,, wirtschaftlich wie finanziell " nicht für einander einstehen und wenn ihr hier schon bei den Lebensmitteln keine Trennung macht und sich jeder vom anderen bedienen kann,dann sieht es halt zumindest nach einer gemeinsamen Haushaltsführung aus und das werden sie dann auch so weitergeben und der Innendienst wird dann nach diesen Mitteilungen ihre Endscheidung treffen und dann würde dieses so genannte Jahr auf Probe ggf.nicht anerkannt.

Auch ein gebrauchter Schrank sollte wegen der geringen Kosten in diesen Monaten in dem du Leistungen beziehst kein Problem sein,denn wenn du vorher keine eigene Wohnung hattest,dann hätte man eine Erstausstattung beantragen können und selbst wenn nicht,dann hättest du über diese Monate ein paar Euro ansparen können,denn das muss jeder der eine Ersatzbeschaffung machen möchte.

Man muss sich ja nicht gerade einen 4 türigen Schrank zulegen,soviel Klamotten wirst du ja sicher nicht haben,wenn diese in einen gemeinsamen passen.

Kommentar von davejoker ,

Ich hab gelesen das man im ersten Jahr nicht als BG eingestuft werden darf, auch wenn es keine WG ist, da es auf Probe ist. Darum verstehe ich die Prüfung erst, bzw. schon nach 7 Monaten nicht. 

Kommentar von isomatte ,

Wenn ihr euch nicht von Anfang an wirtschaftlich wie finanziell unterstützen wollt,dann ist es korrekt,dass dann das Einkommen des Partners im ersten Jahr des gemeinsamen Zusammenlebens nicht auf den gemeinsamen Bedarf angerechnet werden darf !

Das bedeutet dann aber immer noch nicht,dass das Jobcenter dies im nachhinein nicht vermuten darf,dieser Vermutung müsst ihr dann halt schriftlich widersprechen.

Es kann auch damit zusammenhängen das der Antrag auf Weiterbewilligung dieses mal von einem anderen SB - bearbeitet wurde und der es eben anders sieht als der vorherige.

Antwort
von Dea2010, 26

Weise das JC SCHRIFTLICH auf das Jobcoaching hin. Schlage selber 2-3 Termine vor. Sorge dafür, dass dann ein Beistand mit vor Ort ist...das sollte NICHT die Mitbewohnerin sein. Das JC kommt nämlich immer zu zweit.

Du darfst die "Besichtigung" verweigern, wenn du dabei NICHT anwesend bist.

Tipp: Im Kühlschrank strikte Trennung der Lebensmittel (Postits draufpappen auf jedes Teil!), im Badezimmer die Sachen getrennt hinstellen und auch sonst dafür sorgen, dass man eine deutliche Trennung der "Lebensbereiche" merkt.

Sonst unterstellen die euch flugs eine Einstandsgemeinschaft!

Ach ja, in Schränke etc dürfen die nicht reinschauen! UND sie müssen sich VORE Betreten der Wohnugn ausweisen. UND du hast das Recht auf eine Kopie des "Besichtigungsprotokolls" (Handyfoto davon machen!)

Kommentar von davejoker ,

Danke für die schnelle Antwort. Das ist sehr hilfreich.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten